Diese Frau hat extrem abgenommen – dank neuer Selbstliebe und Kickboxen

Kristin Hahlbohn kämpfte nicht nur mit ihrer Depression, sondern auch mit ihrem Gewicht. Die junge Frau entdeckte die Liebe zu sich selbst und dem Sport neu – und hat so extrem abgenommen.

Vor gut zehn Jahren, mit Anfang 20, fing der Leidensweg der Amerikanerin Kristin Hahlbohn an: Die junge Frau ging aufs College, musste gleichzeitig für ihren Lebensunterhalt viel arbeiten und hatte auch noch mit Depressionen zu kämpfen. Bis heute ist sie nicht ganz sicher, ob es für diese Depression einen konkreten Auslöser gab – nachdem sie einmal von ihrem Schwarm abgewiesen wurde, verlor sie aber jedes Selbstwertgefühl. 

Essen als Trostspender 

Trost fand Kristin im Essen, aber erst durch die Doppelbelastung durch College und Arbeit verlor sie jedes Maß: "Ich war immer ein Plus Size Mädchen, aber mein Gewicht ist förmlich explodiert, als ich das College und den Job unter einen Hut bringen musste", so Kristin gegenüber dem Internetportal "Love what matters". 

Vom guten Vorsatz zur Essstörung 

Nach dem College bekam Kristin ihre Depression in den Griff und wollte nun unbedingt abnehmen, fiel aber schnell in einen Teufelskreis aus Binge Eating und emotionalem Essen. Nervlich war sie am Ende, aber auf der Waage purzelten die Pfunde: In knapp einem Jahr verlor sie rund 59 Kilo. Aber Kristin wusste, dass ihre Abnahme nicht gesund war. Sie hungerte von Monat zu Monat mehr, erlaubte sich teilweise nur noch 500 bis 600 Kalorien täglich. 

Für Freunde und Familie erfand sie Ausreden: "Ich habe sie einfach angelogen und behauptet, dass ich schon gegessen oder einfach keinen Hunger habe." An einem normalen Tag aß Kristin morgens einen kleinen Apfel, verzichtete aufs Mittagessen und verzehrte abends noch einen Smoothie oder ein kleines Stück Hühnchen. Zusätzlich strampelte sie sich regelmäßig im Fitnessstudio ab. 

Dann kam die erste Wende: "Ich fühlte mich ständig schwach. Eines Tages bin ich dann ohnmächtig vom Laufband gefallen." Das war Kristins Weckruf. Sie vertraute sich Freunden und ihrer Familie an. Mit ihrer Hilfe lernte die junge Frau nach und nach wieder, auf ihren Körper zu hören und diesen so zu lieben, wie er eben war. Allerdings führte das über die Zeit dazu, dass das gesamte Gewicht, das sie verloren hatte, zurückkam. 

Wieder am Anfang 

Erst einige Jahre später, mit 29 und inzwischen wieder über 150 Kilo, wurde Kristin klar, dass sie den Kampf gegen das Gewicht erneut aufnehmen musste. Sie fühlte sich unwohl in ihrem Körper: Statt ihr Leben zu genießen, versuchte sie sich beispielsweise auf Fotos im Hintergrund zu verstecken und traute sich nirgendwohin, wo man einen Badeanzug tragen hätte tragen müssen. 

Der zweite Kampf gegen das Gewicht 

Aber erst, als sie im Januar 2017 eine schlechte Beziehung beendete, fand Kristin tatsächlich die Kraft, erneut ihr Leben ändern. Diesmal mit einem Plan: Sie fing nicht nur an, wieder auf ihren Körper zu hören, sie trennte sich auch von Menschen, die ihr nicht gut taten. Stück für Stück baute sie ihren Alltag um: Erst verzichtete sie auf süße Limonaden, dann auf zuckerhaltiges Essen. Sie aß generell gesünder und pendelte sich schließlich bei rund 1.700 Kalorien am Tag ein. 

Doch Kristin wusste, dass sie für eine erfolgreiche Abnahme auch mehr Sport in ihren Alltag integrieren musste – nach ihrem Zusammenbruch hatte sie die Bewegung aufgegeben. Zunächst verlängerte sie nur die Spaziergänge mit ihrem Hund, dann fing sie an, zur Arbeit zu laufen. Erst als Kristin sicher war, dass sie ihr Essverhalten im Griff und ein bisschen Selbstvertrauen gewonnen hatte, meldete sie sich erneut im Fitnessstudio an. Hier entdeckte sie ihre neue Liebe: Kickboxen. "Es hat so viel Spaß gemacht und war gleichzeitig das intensivste Workout, das ich je gemacht habe. Ich liebe es einfach!"

Langsam aber sicher zum Ziel 

Kristin ist heute gut 50 Kilo leichter und fühlt sich endlich wieder wohl in ihrem Körper

Diese Liebe ist bis heute geblieben. Und zusätzlich zum Kickboxen hat Kristin einen persönlichen Trainer engagiert, der ihr zeigte, wie viel ihr Körper eigentlich leisten kann. Stück für Stück lernte Kristin, sich selbst wieder zu lieben. Insgesamt hat sie seit Januar 2017 rund 50 Kilo abgenommen und fühlt sich besser als je zuvor. 

"Ich habe endlich das Selbstvertrauen, die Dinge zu tun, vor denen ich vorher wegen meines Gewichts Angst hatte. Das Abnehmen hat nicht nur meinen Körper verändert, sondern auch meine Sicht auf das Leben." Mit ihrer Geschichte möchte Kristin anderen Betroffenen Mut machen, den ersten Schritt zu tun: "Es ist ein harter Weg und du wirst dabei Fehler machen. Aber gib nicht auf, es lohnt sich!"

VIDEOTIPP: Durch Weglassen einer Sache halbierte sie ihr Gewicht

Sie hörte auf, Cola zu trinken

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Diese Frau hat extrem abgenommen: Kristin Hahlbohn
Kristin hat 50 Kilo abgenommen – mit einer neuen Lebensgewohnheit!

Kristin Hahlbohn kämpfte nicht nur mit ihrer Depression, sondern auch mit ihrem Gewicht. Die junge Frau entdeckte die Liebe zu sich selbst und dem Sport neu – und hat so extrem abgenommen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden