90-Tage-Diät: Endlich eine solide Kur zum Abnehmen!

Wenn du eine Ernährung zum Abnehmen suchst, die gleichzeitig ausgewogen ist, dann solltest du dir die 90-Tage-Diät unbedingt mal anschauen.

90-Tage-Diät: Einleitung

Diäten gibt es wie Sand am Meer und vielleicht hast auch du schon extrem fordernde Ernährungspläne, wie etwa die Atkins-Diät oder die Thonon-Diät, frustriert aufgegeben. Mit der 90-Tage-Diät gibt es eine gesunde Möglichkeit der Ernährungsumstellung, mit der du abnehmen und gleichzeitig auch Stoffwechsel und Verdauung verbessern kannst.

90-Tage-Diät: 7 Hauptprinzipien

  • Ausreichend Trinken
  • Bewegung einbauen in den Alltag
  • Richtige Kombination der Lebensmittel
  • Klare Reihenfolge
  • Kein Hungern
  • Verschieden ausgewogene Mahlzeiten
  • Verteilung der Mahlzeiten über den Tag
Obstauslage im Supermarkt

90-Tage-Diät: Ablauf

Die 90-Tage-Diät basiert auf vier unterschiedlichen Tagen der Ernährung, die in einer fest vorgegeben Reihenfolge den Ablauf bestimmen. Du wiederholst die vier Tage immer wieder bis zum Tag 29, an dem du einen Wasser-Tag einlegst. Insgesamt durchläufst du diesen Zyklus dreimal.

  • Tag 1: Protein-Tag
  • Tag 2 +3: Kohlenhydrat-Tag
  • Tag 4: Vitamin-Tag
  • Tag 29: Wasser-Tag

90-Tage-Diät: Wie sieht die Ernährung in den verschiedenen Tagen aus?

  1. Protein-Tag: Lebensmittel wie Eier, mageres Fleisch, Fisch oder Milchprodukte stehen auf dem Programm. Jedoch solltest du immer nur eine Eiweißquelle gleichzeitig konsumieren, damit der Stoffwechsel am besten arbeiten kann. Kombinieren kannst du das Eiweiß mit Salat bzw. Gemüse. Mittags ist auch eine Scheibe Brot erlaubt.
  2. Kohlenhydrat-Tage: Am ersten Kohlenhydrat-Tag stehen stärkehaltige Lebensmittel wie Reis, Kartoffeln, Linsen oder Hafer auf der Tagesordnung. Mittags und abends solltest du die gleichen Mahlzeiten verzehren, abends jedoch in etwas geringerer Menge. Am zweiten Tag sind auch einfache Kohlenhydrate erlaubt, sodass du dir sogar  Pizza, Pasta und nachmittags Eis oder Kuchen genehmigen kannst. Natürlich jeweils nur ein Stück. Dafür entfällt das Abendessen.
  3. Vitamin-Tag: Obst, Gemüse, Nüsse, Samen und Kerne kannst du an den Vitamin-Tagen roh, gedünstet oder gekocht zu dir nehmen. Die Aufnahme vieler Mikronährstoffe sorgt dafür, dass dein Körper vital und gesund bleibt.
  4. Wasser-Tag: Einmal im Monat kommt der Tag, an dem keine Mahlzeiten zum Essen erlaubt sind. Deine Ernährung besteht aus Wasser, Tee (ohne Zucker), schwarzem Kaffee und Gemüsebrühe. Alkohol und zuckerhaltige Fruchtsäfte fallen im Rahmen der Ernährungsumstellung während der gesamten Diät flach.

90-Tage-Diät: Vorteile

  • Ausgewogene Ernährung
  • Keine zusätzlichen Kosten durch extravagante Lebensmittel oder Geräte
  • Man setzt sich bewusst mit dem Thema Ernährung und Bewegung auseinander (keine Crash-Diät)

90-Tage-Diät: Nachteile

  • Teilweise monoton (gleiche Mahlzeiten mittags und abends)
  • Ernährungspläne für viele zu aufwändig oder starr
  • Für Berufstätige eventuell aufwändig in der Umsetzung
  • Durchhalten über 90 Tage

90-Tage-Diät: Tipps für Mahlzeiten

  • Protein-Tag: Rinderfilet mit Senfsoße
  • Kohlenhydrat-Tag: Bandnudeln mit Spargel/ Kartoffeln mit Erbsen und Salat
  • Vitamin-Tag: Obstsalat mit Nüssen und Samen

Du interessierst dich für eine Low-Carb-Diät? Wir haben auch ausgefallene Ernährungsformen wie die Militär-Diät oder die New-York Diät für dich im Programm.

Wenn du dich mit anderen über deine Ernährung austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.