Blutgruppendiät: Das steckt dahinter

Abnehmen mit der Blutgruppendiät: Funktioniert das? Finde heraus, was du Essen darfst und erfahre Vor- und Nachteile dieses Ernährungskonzepts!

Das Prinzip der Blutgruppendiät

Hinter der Blutgruppendiät steckt die grundlegende Annahme, dass sich manche Lebensmittel nicht mit bestimmten Blutgruppen vertragen.

Schuld daran sollen sogenannte Lektine oder auch Proteine sein, die in einigen Nahrungsmitteln vorkommen. Je nach Blutgruppentyp werden die Lektine mehr oder weniger gut vom menschlichen Organismus aufgenommen. Im schlimmsten Fall sorgen sie dafür, dass unsere Blutzellen verklumpen - was den Stoffwechsel verlangsamt und Gewichtsprobleme begünstigt.

Um zu vermeiden, dass wir die falschen Lebensmittel zu uns nehmen, erstellte Dr. Peter D'Adamo vier verschiedene Ernährungskonzepte, sie basieren auf den Lebens- und Ernährungsformen unserer Vorfahren:

  • Blutgruppe 0 ist auf die Zeit der Jäger und Sammler zurückzuführen.
  • Zur A-Blutgruppe gehörten die ersten sesshaften Bauern.
  • Blutgruppe B ist in der Zeit der Nomadenvölker anzusiedeln.
  • Der Typ AB entstand, laut D'Amamo, schließlich aus einer Vermischung der beiden Kulturen.

Welcher Blutgruppentyp isst was?

Grundsätzlich unterteilt der Autor Nahrungsmittel in folgende Kategorien: "Sehr bekömmlich", "neutral" und "zu meiden". Für jeden Blutgruppentyp gibt er zudem gesonderte Lebensmittel-Tipps.

Kritik an der Blutgruppendiät

Die Meinungen zum Abnehmen gemäß Blutgruppe gehen stark auseinander. Generell herrscht jedoch Skepsis vor, immerhin zielt die Ernährungsweise darauf ab, bestimmte Nahrungsmittel komplett zu meiden.

Grund dafür: Nicht alle Blutgruppen vertragen sich laut Blutgruppendiät-Theorie von D’Amamo mit jeder Form der Ernährung. Doch was sagt eigentlich die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) über diese Abnehmmethode?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung betont diesbezüglich in einem Statement: "Es existieren keine wissenschaftlichen Beweise für die behaupteten gesundheitlichen Nutzen von Blutgruppendiäten. Die DGE erklärt weiter: "Da wir trotz jahrhundertelanger Verstöße gegen diese Regeln immer noch am Leben sind, stellt sich die Frage nach dem Sinn und Unsinn der Diät."

Fazit

Abnehmen funktioniert mit Sicherheit mit der Blutgruppendiät! Die Frage ist nur, wie gesund und alltagstauglich eine solche Diät ist. Immerhin möchte man sie ja über einen längeren Zeitraum machen.

D'Adamo selbst forschte viele Jahre an seiner Blutgruppendiät - und wertete die Daten zahlreicher Patienten aus. Das Ergebnis: keine klassische Diät, wie wir sie kennen, sondern eine Ernährungsform, die permanent eingehalten werden sollte.

Videoempfehlung:

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Blutgruppendiät: Das steckt hinter dem Konzept
Blutgruppendiät – funktioniert die wirklich?

Abnehmen mit der Blutgruppendiät: Funktioniert das? Finde heraus, was du Essen darfst und erfahre Vor- und Nachteile dieses Ernährungskonzepts!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden