Diese Essenszeiten ruinieren eure Diät

Ihr wollt einfach nicht abnehmen? Dann liegt es vielleicht daran, dass ihr zur falschen Zeit esst. Welche Uhrzeiten eure Diät torpedieren, hat eine Untersuchung jetzt herausgefunden.

Eine britische Studie hat ermittelt, dass es drei "Gefahrenzeiten" gibt, in denen ihr besser die Finger von bestimmten Lebensmitteln lassen solltet. Diese Essenszeiten bergen demnach die Möglichkeit, dass ihr zu viele Kalorien zu euch nehmt. Konkret gesagt: Rund 750 Kalorien mehr, als wenn ihr die Snacks nicht zu euch genommen hättet. Klar, dass damit jede einmal begonnene Diät ruiniert wird.

25 Kilo in einem Jahr abgenommen - weil Riley nicht mehr diese Sache isst!

Das Vormittagstief

Wer kennt es nicht? Das Frühstück liegt schon ein paar Stunden zurück und bis zum Mittag ist es auch noch Zeit – gegen 10 oder 11 Uhr knurrt vielen Menschen der Magen. Im Grunde ein deutliches Zeichen dafür, dass ihr am Morgen zu wenig gegessen habt. Viele Menschen greifen während ihres Vormittagstiefs zu Süßigkeiten oder kohlenhydratreichen Lebensmitteln, die meist mehr Kalorien als ein ganzes Essen beinhalten und den Hunger nur weiter anheizen.

Ihr habt genug und ausgewogen gefrühstückt und trotzdem vormittags Hunger? Dann solltet ihr auf proteinreiche, kalorienarme Snacks wie Nüsse, Naturjoghurt oder Obst setzen.

Der Nachmittagssnack

Es ist ganz normal, dass wir drei, vier Stunden nach dem Essen wieder Appetit verspüren, weil unser Blutzuckerspiegel sinkt. Bei den meisten Menschen stellt sich demnach nach dem Mittagessen an einem Arbeitstag zwischen 15 und 16 Uhr erneuter Hunger ein. Wer nun nicht mit Obst, Gemüse oder Nüssen vorgesorgt hat, greift gerne mal zu Schokolade, Keksen oder salzigen Snacks, die jede Diät ruinieren.

Übrigens: Es ist durchaus sinnvoll, am Nachmittag einen kleinen Snack einzulegen, wenn dieser gesund ist. Das bewahrt euch vor Heißhungerattacken am Abend.

Der Zuckerflash

Ihr sitzt abends gemütlich auf der Couch vor dem TV, doch irgendwas fehlt: Ein Tässchen Tee und etwas Süßes wären jetzt nicht schlecht. Kekse, Schokolade und Gummibären am Abend sind eine schlechte Angewohnheit, die schwer abzutrainieren ist. Insbesondere dann, wenn ihr sie bereits seit Jahren ausübt.

Eine gute Option in diesem Fall ist, euch eine einzelne Belohnung zu gönnen – eventuell einen Fruchtjoghurt, einen Keks oder ein Stückchen dunkle Schokolade. Noch besser ist es jedoch, sich Gemüse oder Obst in Streifen zu schneiden und diese als Snack für zwischendurch zu verzehren. Vergesst jedoch nicht, dass es besser ist, nicht unmittelbar vor dem Schlafengehen zu essen, denn das sorgt für schlechten Schlaf.

jg
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.