VG-Wort Pixel

Abnehmen: Gemeinsam von dick zu dünn


Eine Diät zu machen, ist im wahrsten Sinn des Wortes kein Zuckerschlecken. Zu verführerisch sind Schokolade und Co., zu leicht lässt die Selbstdisziplin sich mit Scheinargumenten austricksen. Der Ausweg: Abnehmen im Team.

Können Sie sich noch erinnern, wie das war, damals bei Klassenarbeiten in der Schule? Wenn der Lehrer kurz wegschaute, zogen die Schüler reihenweise Spickzettel aus den Etuis und Hosentaschen hervor.

Ein bisschen ist das beim Abnehmen auch so. Sobald man sich unbeobachtet fühlt und Selbstdisziplin die einzige Kontrollinstanz ist, fängt man gerne an zu schummeln. Immer wieder findet man Ausreden, warum man sich mit Schokolade vollstopft, statt in einen Apfel zu beißen. Warum man im Restaurant die Pommes mit Mayo statt den gemischten Salat bestellt. Warum man lieber in der Kneipe ein Bier trinkt, statt im Fintness-Studio dem Cross-Trainer die Sporen zu geben.

Aber was soll man auch tun, wenn sich Heißhunger und Jieper mal wieder am Verstand vorbeischummeln? Etwa einen Aufpasser und Antreiber einstellen, der wie der Lehrer in der Schule mit strengem Blick kontrolliert und motiviert? Viele BRIGITTE.de-User haben einen anderen Weg gefunden: Sie nehmen im Team ab. Im BRIGITTE.de-Forum tun sie sich zusammen, geben sich gegenseitig Tipps, tauschen Erfahrungen aus, berichten von ihren Erfolgen und holen sich Trost bei Rückschlägen.


Sie sind noch nicht ganz überzeugt? Und fragen sich, was es bringen soll, sich mit anderen Diät-Willigen zusammenzutun? Hier sind fünf Gründe, die Sie garantiert überzeugen.

Gemeinsam ist man erfolgreicher

Höhnische Kommentare, wenn man die Torte auf der Geburtstagsfeier dankend aber zähneknirschend ablehnt. Abfällige Blicke, wenn man mittags in der Kantine im Salat herumstochert: Außenstehende, die keine Gewichts-Probleme haben, sind selten verständnisvoll, wenn es um Diäten geht. Ganz anders ist es bei Menschen mit den gleichen Problemen und Zielen. Sie rücken enger zusammen - ähnlich wie Menschen in Not - und fühlen sich so besser. Sich mit Gleichgesinnten zu verbünden, scheint auch und vor allem bei langfristigen Diäten ein Erfolgsgarant zu sein. Dies zeigte eine Studie mit 292 Diätwilligen an der Universität Surrey. Die eine Hälfte der Teilnehmer war während der Diät auf sich allein gestellt, die andere Hälfte speckte in der Gruppe ab und traf sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch oder gemeinsamen Fitnesstraining. Im Vergleich mit den Diät-Einzelkämpfern blieben im Laufe eines Jahres doppelt so viele Teilnehmer des Gruppen-Programms am Ball.

Anerkennung motiviert

Im Kampf gegen die Kilos freut man sich auch über kleine Erfolge. Wenn etwa die Jeans nicht mehr so eng sitzt oder man beim Joggen einen Kilometer mehr schafft. Wer niemals abnehmen musste, wird das kaum nachvollziehen und schon gar nicht überschwänglich loben können. Gleichgesinnte wissen hingegen ganz genau, was es bedeutet. Sie erkennen die Bemühungen an. Das motiviert weiterzumachen.

Kontrolle hilft durchzuhalten

Es gibt Tausende Ausreden, warum Sie gerade die Diät Diät sein lassen können: Stress im Job, Ärger mit den Kindern, keine Lust zu kochen. In solchen schwachen Momenten könnten Sie sich ausmalen, wie die Gruppe auf die "Diät-Pause" reagiert. Die Vorstellung einer negativen Reaktion kann anspornen durchzuhalten. Außerdem offenbart gemeinsames Wiegen kalorienreiche Ausrutscher und es fällt auf, wer häufiger die Sportstunde schwänzt.

Trost bei Selbstzweifel

"Ich schaffe das einfach nicht. Das hat doch alles keinen Sinn." Sätze wie diese dürften den meisten, die schon einmal versucht haben abzunehmen, nur allzu vertraut sein. Entweder weil der Wille und das Selbstvertrauen nicht stark genug sind, oder weil die Belastungen im Alltag es schwer machen durchzuhalten. Stecken Sie in einem solchen Motivations-Tief, wird die Gruppe Sie mit Sicherheit trösten und Ihnen Mut machen. Die meisten werden genau nachfühlen könne, wie es Ihnen gerade geht.

Mehrere sind kreativer als einer

Was ist, wenn Sie zum Beispiel aus Zeitgründen, es nicht schaffen regelmäßig ins Fitness-Studio zu gehen oder abends zu erschöpft sind, um noch zu joggen. Auch bei solchen Schwierigkeiten kann die Gruppe helfen: Egal, was das Projekt "Abnehmen" auch gefährden könnte, mehrere Köpfe finden sicher leichter eine Lösung als einer.


Mehr zum Thema