Abnehmen: Schlank mit der Haferflocken-Diät

+++ Alle Abnehm-Nachrichten im BRIGITTE-Newsticker +++

Haferflocken stecken voller Kohlenhydrate – beim Abnehmen wird aber oft geraten, eben diese zu vermeiden. Kann man also trotzdem mit Haferflocken abnehmen? Klar! Denn sie enthalten nicht irgendwelche, sondern komplexe Kohlenhydrate, die mehrere Vorteile haben: Sie stabilisieren den Blutzuckerspiegel und versorgen uns mit gesunden Ballaststoffen, die obendrein den Heißhunger fernhalten. Und diese Ernährungsweise ist anders als so manch andere Diät absolut durchhaltbar, denn Haferflocken lassen sich mit einer Vielzahl von Lebensmitteln kombinieren – zum Beispiel mit Magermilch, Joghurt, Früchten, Rosinen oder Nüssen. Mehr über das Ernährungskonzept sowie Rezeptvorschläge bekommst du im Artikel Haferflocken-Diät.

Elli Erl: So sieht der DSDS-Star nicht mehr aus!

+++Abnehmen: Intervallfasten im Trend-Check+++

Intervallfasten liegt im Trend. Zu Recht? Das wollten britische Forscher wissen und teilten 150 übergewichtige Probanden für ihre Studie in drei Gruppen ein. Gruppe eins fastete nach der 5:2 Diät (Intervallfasten), Gruppe zwei machte eine normale Diät und Gruppe drei aß als Kontrollgruppe weiter wie bisher. Das überraschende Ergebnis nach 50 Wochen: Gruppe eins und zwei verloren ähnlich viel Gewicht, auch der Stoffwechsel hatte sich ähnlich entwickelt. Die Diät hatte sich allerdings positiver auf den Blutzuckerspiegel ausgewirkt als die Fastenmethode. Trotzdem ist das Fazit der Forscher: Wichtiger als die Art der Diät ist beim Abnehmen das Durchhaltevermögen – Hauptsache, man bleibt am Ball. Und das fällt den meisten beim Intervallfasten leichter.

sp
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.