Abnehmen: So leicht macht Honigwasser schlank

+++ Alle Abnehm-Nachrichten im BRIGITTE-Newsticker +++  

Noch viel einfacher geht es eigentlich nicht: Wer wie nebenbei ein paar Kilos verlieren möchte, muss einfach nur ein Glas Honigwasser am Tag trinken. Denn obwohl Honig viel Fruktose enthält, kann er den Heißhunger auf Süßigkeiten durch seine eigene Süße effektiv bekämpfen. Bis zu 64 Prozent Kalorien sollen wir durch diesen Trick sparen! Dafür verrührst du einfach einen Löffel Honig mit einem Glas lauwarmen Wasser und trinkst die Mischung gleich morgens auf nüchternen Magen. 

+++Abnehmen: Intuitives Essen statt strikte Diäten?+++

Verzicht und Einschränkungen beim Essen können uns gehörig den Appetit vermiesen. Gerade beim Abnehmen gilt die Devise: Ernährungsplan erstellen und auf die Kalorien achten! Doch muss es immer so strikt sein? Mitte der 90er Jahre entwickelten amerikanische Ernährungsexpertinnen die Anti-Diät "Intuitive Eating" – also eine intuitive Ernährung. Grundsatz: Du kannst grundsätzlich essen was, wann und wie viel du willst. Ziel ist es, eine gesunde Einstellung zum Essen zu entwicklen und auf das eigene Hungergefühl zu hören. Dabei helfen können Meditation und Sport. Doch reicht das zum Abnehmen? Studien zeigen, dass eine intuitive Ernährung eher hilft, das Gewicht zu halten und einen JoJo-Effekt zu vermeiden.

+++Abnehmen: Helfen uns Proteinriegel?+++

Gerade bei einer Diät kann dich der Heißhunger an den Rand der Verzweiflung bringen. Bei Verlangen nach Schokolade bieten sich zahlreiche Proteinriegel an, dein Verlangen zu stillen. Doch helfen sie wirklich beim Abnehmen? Proteinriegel zählen zur Nahrungsergänzung und sollten daher auch als solche verstanden werden. Viele Hersteller verwenden minderwertiges kollagenes Eiweiß. Natürliche Lebensmittel solltest du daher immer bevorzugen. Informiere dich auch über den Kaloriengehalt, denn manche Riegel sind echte Kalorienbomben. Mittlerweile gibt es viele zuckerreduzierte Riegel, die auch in Low Carb Diäten passen.

+++Abnehmen: Mit der Paleo-Diät zur Traumfigur+++

Essen wie die Neandertaler – das ist in Kurzform das Prinzip der Steinzeit-Diät, auch als Paleo-Diät bekannt. Alles was regional und saisonal verfügbar ist, darf gegessen werden. Auf dem Teller landen so Fleisch und Fisch, Gemüse, Obst, Eier und Beeren. Fertiggerichte, Zucker und industriell hergestellte Lebensmittel werden dagegen vom Speiseplan gestrichen. Die Paleo-Diät lässt sich – mit dem nötigen Willen – längerfristig durchführen, da vor allem Ungesundes nicht mehr gegessen werden darf. Einige Kilo weniger sind durch die Diät praktisch garantiert!

+++Abnehmen: Schnell schlank mit der Keto-Diät+++

Diese Ernährungsform ist nichts für Pasta- und Brotliebhaber: Die "Keto-Diät" (Kurzform für ketogene Diät) ist auch als die extreme Variante von Low-Carb bekannt. Statt Nudeln, Reis und Co. stehen vor allem Fette auf dem Programm, z. B. aus Fisch, Nüssen, fetthaltigen Früchten wie Avocados sowie aus stärkearmem Gemüse wie grünem Salat, Gurken oder Zucchini. Aber auch einige gute Proteine sollten gegessen werden, vor allem über Eier, Milchprodukte und fettes Fleisch. Die Keto-Diät wird am besten unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt und lässt in kürzester Zeit die Pfunde schmelzen!

+++Abnehmen: 3 einfache Schlankmacher-Tipps!+++

Seien wir ehrlich: Die meisten Diäten lassen sich nur schwer in den Alltag einbauen. Dabei muss man gar nicht sein ganzes Leben darauf ausrichten, effektiv Kilos zu verlieren. Ein paar kleine Änderungen helfen schon – allen voran diese:

  1. Setz auf Vollkorn: Anders als Weißmehlprodukte hält Vollkorn durch die enthaltenen Ballaststoffe lange satt und hemmt den Heißhunger.
  2. Schlaf viel: Wer zu wenig schläft, hat erwiesenermaßen mehr Appetit und kann sich bei Snacks schlecht zügeln. Für die meisten Menschen liegt die optimale Schlafdauer bei etwa acht Stunden.
  3. Gönn dir was: Komplett auf Süßes zu verzichten, ist meist kontraproduktiv – viele Menschen bekommen davon nur schlechte Laune. Gönn dir lieber jeden Tag einen kleinen (!) Snack, den du dann auch aus vollstem Herzen genießen kannst.

Noch mehr Abnehmtipps findest du hier!

+++Abnehmen: Intervallfasten mit Eckart von Hirschhausen+++

Intervallfasten ist in aller Munde – auch dank Mediziner und Komiker Eckart von Hirschhausen. Zehn Kilo hat er selbst mit der 16:8-Methode abgenommen. Dabei wird die Nahrungsaufnahme auf einen Zeitraum von acht Stunden beschränkt, 16 Stunden wird nur Wasser und Tee konsumiert. Der eine oder andere schwarze Kaffee ist aber auch erlaubt. Während der acht Stunden darf man theoretisch essen, was man möchte, allerdings rät von Hirschhausen: "Sie können die Wirkung deutlich verstärken, wenn Sie sich bei den Mahlzeiten an nährstoffreiche Nahrungsmittel mit wenig Zucker und verarbeiteten Kohlenhydraten halten." 

+++Abnehmen: Mit der Eiweiß-Diät schnell schlank+++

Proteine sind nach Ansicht vieler Experten der Schlüssel für eine nachhaltige Gewichtsabnahme: Sie haben nur vier Kalorien pro Gramm, sättigen deutlich länger als Kohlenhydrate und verhindern Heißhunger. Kein Wunder, dass sich die Eiweiß-Diät bei vielen Stars großer Beliebtheit erfreut! Bei dem Konzept stehen vor allem Fleisch (z. B. Pute oder Hühnchen) und Milchprodukte wie Magerquark und Joghurt auf dem Programm. Obst, Reis und Vollkornprodukte werden nur in geringem Maße verzehrt, Schokolade, Fertiggerichte und kohlenhydrat- sowie fettreiche Lebensmittel wie Nudeln sind ganz gestrichen. Einige Kilos weniger sind mit dieser Diät garantiert!

+++Abnehmen: Der Trend Okinawa-Diät im Check+++

Die Japaner leben bekanntlich sehr gesund – aber wohl niemand so sehr wie die knapp 3.200 Bewohner im "Dorf der Hundertjährigen" auf der japanischen Inselgruppe Okinawa, die für ihre Langlebigkeit und Rüstigkeit bis ins hohe Alter bekannt sind. Zu verdanken haben sie das laut einer Studie unter anderem ihrer gesunden Ernährung: Die Japaner essen viel grünes Gemüse, Fisch und Sojaprodukte, außerdem Lebensmittel mit komplexen und daher gesunden Kohlenhydraten wie Süßkartoffeln oder Nudeln aus Buchweizen. Fleisch, Zucker und verarbeitete Nahrungsmittel stehen dagegen kaum auf ihrem Speiseplan. Das sollten wir auch mal testen! Denn mit einer so gesunden Ernährung können wir nicht nur alt werden, sondern auch entspannt einige Kilos abnehmen.

+++Abnehmen: Hilft Kaugummikauen wirklich dabei?+++

Endlich schlank – mithilfe eines Kaugummis? Wer abnehmen will, muss sich häufig mit Heißhunger herumärgern. Viele Betroffene kauen deshalb Kaugummi. Doch das kann das Abnehmen sogar verhindern – wie gleich zwei Studien zeigen. US-Forscher konnten zum einen belegen, dass Kaugummikauen zwar die Anzahl der täglichen Mahlzeiten reduzieren konnte – die Gesamtmenge an Kalorien am Tag aber nahezu gleich blieb. Bei einer Folgestudie stellte sich außerdem heraus, dass Kaugummis dazu führen, dass weniger Obst gegessen wird. Wir sagen: Lieber Hände weg!

+++Abnehmen: Hilft uns die Reisdiät wirklich?+++

Schnell noch ein paar Kilo vor dem Frühling abspecken – aber wie? Wenn du eine Schwäche für das sogenannte weiße Gold hast, solltest du es mal mit einer Reisdiät probieren. Richtig durchgeführt kannst du damit in wenigen Tagen bis zu drei Kilo verlieren. Auf dem Speiseplan stehen natürlich zu jeder Mahlzeit 60 Gramm Reis (Trockengewicht), die anfangs z. B. mit etwas Apfelmus oder Salat kombiniert werden können. Später kommen etwas Obst und Gemüse sowie mageres Fleisch und Fisch dazu. Wer kurzfristig abnehmen will und keine Angst vor dem fiesen Jo-Jo-Effekt hat, kann die sehr einseitige Diät also zumindest mal ausprobieren.

+++Abnehmen: Das ist die beste Frühstückszeit+++

Es gibt gute Gründe, das Frühstück nicht auszulassen, wenn man ein paar Kilo abnehmen möchte: Ein ausgewogenes Frühstück kurbelt den Stoffwechsel an und reguliert den Blutzuckerspiegel – außerdem vermeiden wir dadurch eher Heißhunger. Die Ernährungsberaterin Kim Larson hat dem Magazin "Forbes" nun auch den besten Zeitpunkt fürs Frühstück verraten: Laut der Expertin sollten wir möglichst innerhalb von zwei Stunden nach dem Aufstehen essen – das soll den Stoffwechsel ideal ankurbeln. Am besten eignet sich übrigens Müsli mit Obst und fettarmer Milch oder hartgekochte Eier.

+++Abnehmen: Die trendige Zirkadiane Diät im Check!+++

Die Zirkadiane Diät verbindet mehrere bekannte Ernährungsregeln – kein Essen am späten Abend, keine ständigen Snacks und Essen zu festen Zeiten. Im Idealfall nimmst du deine Mahlzeiten innerhalb eines 8-12 stündigen Zeitfensters zu dir. Zum Beispiel isst du mittags um 12 Uhr und nimmst abends um 18 Uhr die letzte Mahlzeit zu dir. Dadurch gibst du deinem Körper genug Zeit zum Verdauen und Erholen. Chronobiologen vom "Salk Institute for Biological Studies" fanden in Versuchen mit Mäusen heraus, dass Essen in bestimmten Zeitfenstern schlanker macht als Essen über den ganzen Tag. Gerade das späte Essen vor dem Schlafen störe den Biorhythmus und damit die Fettverbrennung. Damit passt die Zirkadiane Diät auch super zum Intervallfasten.

+++Abnehmen: Schlank und schön mit Blumenkohl?+++

Blumenkohl gilt als wahrer Schönheits-Booster. Aufgrund wichtiger Mikronährstoffe (Vitamin C, Folsäure, Kalium etc.) unterstützt er deinen Körper bei vielen wichtigen Prozessen. Blumenkohl ist im Unterschied zu anderen Kohlsorten sehr leicht bekömmlich. Ob roh, gegart oder gegrillt – das Gemüse schmeckt in vielen Variationen. Doch hilft Blumenkohl beim Abnehmen? Mit 22 Kalorien auf 100 Gramm ist der Kohl äußerst kalorienarm, enthält dazu kaum Fett und Zucker. Zu gut 90 Prozent besteht Blumenkohl aus Wasser und ist auch für Low-Carb-Diäten bestens geeignet. Übrigens: Tolle Rezepte wie den Blumenkohl-Salat mit Garnelen bekommst du bei uns.

+++Abnehmen: So vermeidest du den Jo-Jo-Effekt!+++

Der Jo-Jo-Effekt, auch bekannt als der absolute Diäterfolgskiller, hat schon oft das dauerhafte Abnehmen verhindert. Das Problem: Dein Körper verfolgt stets die Absicht, ausreichend Fettreserven zu speichern. Bei einer Diät bedient er sich bei deiner Muskulatur, um die dringend benötigte Energie zu erhalten. Wenn du nach einer Diät die Kalorienzufuhr nach oben anpasst, wird sofort wieder Fett als Polster angelagert. Forscher fanden nun in der sogenannten Diogenes-Studie heraus, dass proteinreiche Ernährung nach einer Diät verhindert, dass du übermäßig zunimmst, da Proteine zum Verdauen mehr Kalorien verbrennen. Mit Proteinquellen wie magerem Fleisch, Eiern und Milchprodukten kannst du somit den Jo-Jo-Effekt vermeiden.

+++Abnehmen: Mit der Mayr-Kur kein Problem+++

Eigentlich stammt die Mayr-Kur (benannt nach dem Erfinder Franz Xaver Mayr) aus dem naturheilkundlichen Fasten. Doch in Form einer Diät (bitte unter ärztlicher Aufsicht!) kann man damit auch ein paar Pfunde abspecken! Bei der Mayr-Kur wird zunächst eine bis zwei Wochen nur Wasser und Kräutertee getrunken. In Woche drei bis sechs ist die Milchdiät dran: morgens gibt es ein Glas Wasser mit etwas Bittersalz, zum Frühstück ein altbackenes Brötchen, dazu löffelweise Milch. Mittags gibt’s noch einmal ein Brötchen mit Milch, abends Tee. Ab Woche sechs isst man Schonkost, z. B. reifes Obst, gekochtes und gedämpftes Gemüse, etwas Fett und Salz. Mit der Mayr-Kur lassen sich in sechs Wochen einige Kilos gesund abnehmen!

+++Abnehmen: Schlank dank der Planetary Diät+++

Du willst etwas für deine Figur tun und gleichzeitig die Umwelt schützen? Dann teste doch mal die Planetary Diät! Das Konzept wurde von 30 weltweit führenden Forschern entwickelt und setzt auf eine ausgewogene Ernährung bei gleichzeitiger Nachhaltigkeit. Erlaubt sind Vollkorn, stärkehaltiges Gemüse (z. B. Kartoffeln), Obst und Gemüse, Milchprodukte, Nüsse, Fisch, Eier, Geflügel und ein wenig rotes Fleisch (z. B. zwei Steaks im Monat). Um verarbeitete Lebensmittel und Nahrung mit zugesetztem Zucker sowie ungesättigte Fettsäuren sollte man besser einen Bogen machen. Wir sagen: Tolles Konzept, das schlank macht und auch noch unsere Erde schützt!

+++Abnehmen: So gut helfen uns Ayurveda-Kuren!+++

Bei einer Ayurveda-Diät wird ein ganzheitlicher Blick auf die Gesundheit des Menschen geworfen. Und die Ernährungsregeln der Kur kann man einfach zuhause testen: Auf dem Speiseplan stehen warme, leicht verdauliche Speisen, auch die Getränke sollten möglichst warm sein (z. B. Ingwertee). Essen kann man morgens z. B. Porrige mit etwas Obst, Milchprodukte sollten vermieden werden. Mittags steht am besten Vegetarisches mit viel Gemüse und gesunden Kohlenhydraten wie Buchweizen auf dem Plan, abends gibt es bis spätestens 19 Uhr etwas Suppe, auf Rohkost wird verzichtet. Fleisch, Fisch, Weizen, Joghurt und Hartkäse sollten generell vermieden werden. Mit der Kur können problemlos vier bis fünf Kilo pro Monat purzeln.

+++Abnehmen: Schnell schlank mit der Büro-Diät+++

Wer den ganzen Tag im Büro sitzt und arbeitet, tut sich mit dem Abnehmen meist schwer. Wenn du trotzdem ein paar Kilo abspecken willst, ist das aber kein Problem – sofern du dich an die kleinen Regeln der Büro-Diät hältst: Demnach solltest du möglichst immer zur selben Zeit und ausgewogen zu Mittag essen. Gut eignet sich zum Beispiel etwas Reis mit Hähnchen und viel Gemüse. Lass dir beim Essen außerdem Zeit und kaue gut, um Magenbeschwerden vorzubeugen. Zusätzlich solltest du jede Stunde aufstehen und dich ein bisschen bewegen. Geh zum Beispiel ein paar Minuten an die frische Luft – und nimm dabei das Treppenhaus, nicht den Fahrstuhl. Zwar ersetzen diese Maßnahmen nicht komplett das Fitnessstudio, werden dir beim Abnehmen aber definitiv helfen – genau wie unsere Abnehmtipps!

+++Abnehmen: Das ist das effektivste Training+++

Wer erfolgreich und langfristig Gewicht verlieren will, sollte bekanntermaßen neben einer gesunden Ernährung auch auf Sport setzen. Aber welches Training ist am effektivsten? Die Antwort gibt gerade eine große Metaanalyse, in der 36 Studien ausgewertet wurden. Dabei wurde das sogenannte HIIT (Intervalltraining mit hoher Intensität) mit längeren, aber weniger intensiven Trainings verglichen. Das Fazit: Abnehmen konnten durch die Workouts alle Probanden – diejenigen, die HIIT absolvierten, verloren aber rund 28,5 Prozent mehr Gewicht als die anderen Teilnehmer.

+++Abnehmen: Der Trend Optavia-Diät im Check+++

Statt viele Stunden am Tag zu fasten, kannst du bei der trendigen Optavia-Diät mehrere kleine proteinhaltige Mahlzeiten am Tag verzehren. Das soll den Blutzuckerspiegel konstant halten und die Fettverbrennung einheizen. Dabei kochst du aber nur eine Mahlzeit des Tages selbst (am besten viel grünes Gemüse mit proteinhaltiger Beilage, z. B. Hähnchen) – der Rest wird durch sogenannte "Fuelings" ersetzt. Das sind z. B. Smoothies oder Energieriegel. Und hier kommt auch der Haken: Die Optavia-Diät geht auf ein Unternehmen zurück, bei dem du dich für das Programm kostenpflichtig anmelden musst. Bevor du dich dafür entscheidest, probierst du es vielleicht besser erstmal mit unseren Abnehmtipps.

+++Abnehmen: Mit der Mikrobiom Diät purzeln die Pfunde+++

Eine Darmsanierung (z. B. wie bei der Mayr-Kur) klingt erstmal nach keinem sonderlichen Vergnügen. Dabei hat ein gesunder Darm jede Menge Vorteile – einer davon ist die Vermeidung von Übergewicht. Denn ist die Darmbalance außer Kontrolle, hilft selbst die strengste Ernährung nicht mehr, überschüssige Kilos abzubauen. Genau diesen Ansatz nutzt die Mikrobiom Diät: Um die Darmgesundheit anzukurbeln, solltest du viele gesunde Ballaststoffe essen (vor allem aus Obst, Gemüse und Vollkorn) und viel Wasser trinken. Auch Haferkleie, Sauerkraut und Beeren eignen sich für die Diät. Die Phase behältst du 21 Tage bei – so entstehen im Darm gesunde Mikroben, die das Abnehmen unterstützen. Zusätzlich baust du Bewegung in deinen Alltag ein und unterstützt deinen Darm mit Probiotika, z. B. mit Kefir.

+++Abnehmen: Schnell schlank mit der New German Diet+++

Schlank werden dank den Lebensmitteln, die praktisch vor der Haustür liegen – diesen Ansatz verfolgen derzeit verschiedene Diät-Konzepte. So auch die "New German Diet", die den Geschmack deutscher Hausmannskost mit den Erfolgen der Mittelmeerdiät verknüpfen will. Auf dem Speiseplan stehen dabei vor allem naturbelassene, frische Lebensmittel wie Vollkorn, Wallnüsse, Rote Beete, Äpfel, Beeren und fettarme Milchprodukte. Statt Olivenöl wird Rapsöl verwendet. Verarbeitetes Fleisch, fettreicher Fisch und Wurstwaren sollten dagegen gemieden werden. Durch die "New German Diet" können in zwölf Wochen bis zu  fünf Kilo purzeln.

+++Abnehmen: Schlank dank der Dubrow Diät+++

Mit ihrem Buch "The Dubrow Diet: Interval Eating to Lose Weight and Feel Ageless" haben Terry und Heather Dubrow einen Bestseller in Hollywood gelandet! Bei der Diät vermischt sich Low-Carb mit dem Konzept Intermittierendes Fasten. In der ersten Phase sollen Abnehmwillige zwei bis fünf Tage 16 Stunden am Tag fasten. Dabei stehen Proteine, Pflanzenöle, stärkefreies Gemüse, komplexe Kohlenhydrate (z. B. aus Vollkorn) und etwas Obst auf dem Speiseplan.

In Phase zwei fastet man 12 bis 16 Stunden und darf noch etwas mehr komplexe Kohlenhydrate essen sowie etwas Alkohol trinken. Die Phase dauert bis zum Erreichen des Wunschgewichts. In der letzten Phase wird nur noch an fünf Tagen für 12 Stunden gefastet und an zwei Tagen für 16 Stunden. Außerdem ist wöchentlich eine Cheat-Mahlzeit erlaubt. So soll das Gewicht stabilisiert werden.

+++Abnehmen: So klappt es mit der Shepherd´s Diet+++

Was versteht die Bibel von gesunder Ernährung? Ziemlich viel! Schließlich galten Völlerei und Faulheit schon in der heiligen Schrift als Todsünden. Deshalb setzt die neue trendige "Shepherd´s Diet" von der Personal Trainerin Kristina Wilds vor allem auf gesundes Essen, durch das man langsam, aber sicher abnehmen kann. Erlaubt sind gesunde Fette durch Pflanzenöle und Avocados, Vollkorn, Bio-Fleisch, Milchprodukte und pflanzliche Proteinquellen. Ungesundes Essen wie Gebäck, Süßes, verarbeitetes Fleisch, Weißbrot, Pasta, Meeresfrüchte und Softdrinks sind dagegen tabu. Zusätzlich gibt Wilds in ihrem Buch Tipps gegen Heißhunger. Ausprobieren lohnt sich!

+++Abnehmen: Schlank mit der Apfelessig-Diät?+++

Keine Sorge: Bei der Apfelessig-Diät geht es nicht darum, nur noch Apfelessig zu trinken. Stattdessen wird bei der Diät etwa 15 Minuten vor jeder Mahlzeit ein Glas getrunken. Dazu wird der Apfelessig mit Wasser verdünnt und mit Honig gesüßt. Die gesunden Inhaltsstoffe des Apfelessigs sollen die Fettverbrennung anregen und den Blutzuckerspiegel konstant halten. Aber kann die Apfelessig-Diät auch wirklich beim Abnehmen helfen? Eher nicht – denn zusätzlich wird empfohlen, die tägliche Kalorienzufuhr auf 1.200 bis 1.400 Kalorien zu begrenzen. Der mögliche Gewichtsverlust ist also eher darauf zurückzuführen als auf den angeblichen Wunderdrink!

+++Abnehmen: Kann uns Kaffee dabei helfen?+++

Es gibt ja viele Menschen, die den Morgen nicht ohne mindestens zwei Tassen Kaffee überstehen. Aber kann der Muntermacher auch beim Abspecken helfen? Um die Antwort auf diese Frage zu finden, fütterten Forscher Labormäuse für eine Studie mit fetthaltigem Essen und injizierten ihnen zweimal wöchentlich Chlorogensäure. Dabei handelt es sich um eine Substanz, die in Kaffee enthalten ist. Das Fazit: Die Leberwerte der Mäuse blieben trotz der ungesunden Ernährung stabil, ebenso der Blutzuckerspiegel. Das deutet daraufhin, dass Kaffee beim Abnehmen helfen könnte. Allerdings: Die Menge an Chlorogensäure, die den Mäusen verabreicht wurde, war leider viel höher, als wir durch einen gesunden Kaffeekonsum erreichen könnten. Um ein paar Kilo abzunehmen, schaust du deshalb vielleicht besser in unsere Abnehmtipps!

+++Abnehmen: 3 typische Diät-Fehler+++

Gehörst du auch zu den Menschen, die schon erfolglos dutzende Diäten probiert haben? Vielleicht sabotierst du dich unbewusst selbst! Diese Gewohnheiten könnten dafür verantwortlich sein, dass es mit dem Abnehmen einfach nicht klappen will:

  • Du schläfst nicht genug. Dadurch produziert dein Körper mehr Ghrelin – dieses Hormon aktiviert unter anderem das Hungergefühl und drosselt den Energieumsatz.
  • Du isst morgens keine Milchprodukte. Wir brauchen aber Kalzium aus Milch, Joghurt und Co.  für die Blutgerinnung und die Muskelkontraktion – das beeinflusst das Abnehmen positiv.
  • Du machst nur Ausdauertraining. Wer Muskelmasse aufbaut, kann auch mehr Fett verbrennen – deshalb solltest du mindestens zweimal die Woche auch Krafttraining machen.

Noch mehr mögliche Gründe erfährst du hier: 18 Gewohnheiten, die das Abnehmen erschweren.

+++Abnehmen: Lass einfach das Frühstück weg!+++

Morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König, abends wie ein Bettler: Dieses alte Sprichwort scheint beim Thema Abnehmen überholt zu sein, wie eine Studienanalyse zeigt, die im Fachjournal "British Medical Journal" veröffentlicht wurde. Die Forscher verglichen 13 Studien miteinander, in denen es um Frühstück und das Gewicht ging. Das überraschende Fazit: Probanden, die das Frühstück ausließen, waren rund 0,44 Kilo leichter als die, die Frühstück aßen. Du frühstückst eh nicht so gerne? Super – dann teste doch mal die Intervalldiät, die genau darauf basiert!

+++Abnehmen: Alkoholische Getränke im Check!+++

Abnehmen soll Spaß machen! Wenn wir einen Ernährungsplan erstellen, der uns klare Vorgaben macht, wollen wir uns doch wenigstens mal ein Glas Wein oder einen Cocktail gönnen. Funktioniert das Abnehmen trotz Alkohol? Klar ist, Alkohol hat pro Gramm 7 Kalorien, sodass du definitiv nicht über die Stränge schlagen darfst. Wein hat kaum Kohlenhydrate und ist verdünnt mit Wasser als Weinschorle zu bevorzugen. Longdrinks und Cocktails vermeidest du besser – sie wimmeln vor Zucker! Bier hat zwar wenig Kalorien, wirkt aufgrund der Kohlenhydrate jedoch direkt auf deinen Blutzuckerspiegel. Das könnte zu Heißhungerattacken führen!

+++Abnehmen: Mit der Dschungel-Diät zum Traumgewicht+++

Immer nur Reis und Bohnen – den meisten Dschungelcampern dürften diese Lebensmittel jetzt nach zwei Wochen im australischen Busch zum Halse raushängen. Dafür haben Dschungelkönigin Evelyn und Co. aber auch einige Kilos verloren! Denn: Etwa 70 Gramm Reis und 70 Gramm Bohnen pro Tag, die typische tägliche Camp-Mahlzeit, ergeben gerade einmal rund 463 Kalorien. Das ist durchschnittlich nicht einmal ein Drittel des Tagesbedarfs einer Frau. Klar, dass da kurzfristig die Kilos purzeln – aber nach der Dschungel-Diät sind diese auch ganz schnell zurück auf den Hüften. Bevor du dich also mit Reis und Bohnen quälst, schaue doch besser mal in unsere Abnehmtipps!

+++Abnehmen: Mit der Ikea-Diät gar kein Problem!+++

Dir liegt die Mittelmeerdiät nicht so, du willst aber trotzdem auf gesunde Art ein paar Kilo verlieren? Dann probiere es doch mal mit der "New Nordic Diet" – auch als Ikea-Diät bekannt! Bei dieser Diät, die sich an der schwedischen Ernährungsweise orientiert, stehen vor allem Fisch, Vollkornprodukte sowie regionales Gemüse auf dem Programm. Forscher konnten in einer Langzeitstudie mit über 5.000 Probanden zeigen, dass die Ikea-Diät sich sehr positiv auf das Gewicht und den BMI auswirkt. Übrigens: Deinen BMI kannst du mit unserem BMI-Rechner checken!

+++Abnehmen: Mit der OMAD-Diät schmelzen die Pfunde!+++

Intervallfasten liegt bekanntlich voll im Trend. Dabei gibt es verschiedene Varianten, aus denen man wählen kann: Bei der 16:8 Methode zum Beispiel isst man für acht Stunden und fastet dann für 16. Eine ganze Ecke härter ist die OMAD-Diät ("One Meal A Day"), bei der satte 23 Stunden gefastet und nur eine feste Nahrung gegessen wird – den Rest der Zeit gibt es Wasser, Tee und schwarzen Kaffee. Ob man lieber morgens, mittags oder abends isst, bleibt dem Fastenden selbst überlassen – allerdings sollte man dann bei dieser Mahlzeit auch bleiben. Bei der OMAD-Diät purzeln schnell die Kilos, doch die Fastenkur sollte maximal eine Woche durchgeführt werden.

+++Abnehmen: Schlank durch Ingwer+++

Ingwer ist ein echtes Wundergewürz: Er wirkt zum Beispiel gegen Übelkeit und lindert Erkältungsbeschwerden. Außerdem wirkt Ingwer gegen Mundgeruch. Aber auch wer gern ein paar Kilo abspecken möchte, sollte sich die scharfe Knolle mal ansehen. Denn die Scharfstoffe im Ingwer, Gingerol und Shogaol, heizen dem Stoffwechsel ordentlich ein und regen sowohl den Speichelfluss als auch die Magensäfte an, was die Verdauung beschleunigt. Deshalb trinkt man von dem Kalorienkiller am besten jeden Morgen zwei Tassen frisch gebrühten Tee. Dazu einfach zwei bis drei dünne Scheiben von der Knolle abschneiden, mit heißem Wasser übergießen und ziehen lassen – fertig!

+++Abnehmen: Zur Traumfigur mit der DASH-Diät+++

Um Bluthochdruck in den Griff zu bekommen, haben Ärzte die trendige DASH-Diät entwickelt. Doch nicht nur Bluthochdruck-Patienten profitieren von der Ernährungsmethode, sondern auch jeder, der gern ein paar Kilo verlieren will. Denn: Die DASH-Diät setzt vor allem auf kalorienarme Lebensmittel sowie auf viel Obst und Gemüse. Salzhaltiges Essen, Süßigkeiten und Fertiggerichte sind dagegen vom Speiseplan gestrichen. So purzeln die Kilos im Nu! Zusätzlich belegt die Wissenschaft, wie gesund die Diät ist: Eine Studie zeigt zum Beispiel, dass die DASH-Diät das Sterberisiko senken kann.

+++Abnehmen: Und das ohne Kalorien zählen!+++

Ist es möglich, auch ohne Kalorien zu zählen abzunehmen? Klar, sagt der Ernährungsmediziner Prof. Dr. Johannes Erdmann – tatsächlich taugt das stoische Zählen laut ihm ohnehin nicht zum langfristigen Abnehmen. "Eine Zahl wie 500 oder 1000 sagt nämlich nichts darüber aus, ob wir damit auch satt werden. Außerdem lassen sich weder der Grundumsatz noch der Bewegungsumsatz eines Menschen unter Alltagsbedingungen genau bestimmen." Der Experte empfiehlt stattdessen, einen Blick auf die Energiedichte des Lebensmittels zu werfen und die zu essen, die wenige Kalorien pro Gramm liefern. Bekannt ist das trendige Ernährungskonzept auch als Volumetrics-Diät, über die du hier mehr erfahren kannst.

+++Abnehmen: Intervallfasten im Check+++

Intervallfasten liegt im Trend. Zurecht? Das wollten britische Forscher wissen und teilten 150 übergewichtige Probanden für ihre Studie in drei Gruppen ein. Gruppe eins fastete nach der 5:2 Diät (Intervallfasten), Gruppe zwei machte eine normale Diät und Gruppe drei aß als Kontrollgruppe weiter wie bisher. Das überraschende Ergebnis nach 50 Wochen: Gruppe eins und zwei verloren ähnlich viel Gewicht, auch der Stoffwechsel hatte sich ähnlich entwickelt. Die Diät hatte sich allerdings positiver auf den Blutzuckerspiegel ausgewirkt als die Fastenmethode. Trotzdem ist das Fazit der Forscher: Wichtiger als die Art der Diät ist beim Abnehmen das Durchhaltevermögen – Hauptsache, man bleibt am Ball!

+++Abnehmen: Darum solltest du einen Spiegel in deine Küche hängen!+++

Da haben wir uns endlich vorgenommen abzunehmen und schon merkt man, wie man wieder und wieder um den Kühlschrank herumschleicht. Eine einfache Abhilfe kann ein Spiegel in der Küche sein, wie eine US-Studie zeigt: Demnach isst man automatisch nicht nur weniger, sondern auch gesünder, wenn man sich beim Kochen und Essen im Spiegel sieht. Hintergrund des psychologischen Tricks: Unsere Selbstwahrnehmung wird beim Blick in den Spiegel schärfer. Außerdem fühlen wir uns ertappt und essen automatisch weniger, wenn wir uns selbst dabei sehen, wie wir mal wieder zwischendurch einen Snack aus dem Kühlschrank holen.

+++Abnehmen: Gemeinsam geht es immer leichter!+++  

Eigentlich ist Abnehmen ja ganz leicht: Man muss nur weniger essen, als man verbraucht, ohne seinen Grundumsatz zu unterschreiten. Wenn da nur nicht immer das Croissant beim Bäcker oder die Pizza beim Italiener locken würde! Die Forschung empfiehlt deshalb, gemeinsam in der Gruppe dem Speck den Kampf anzusagen. Studien belegen nämlich, dass das gemeinsame Ziel das Durchhaltevermögen fördert. Dazu kommt der Druck, sich vor der Gruppe nicht mit einem schlechten Ergebnis blamieren zu wollen. Also: Schnapp dir zwei Freundinnen und legt los, indem ihr euch beispielsweise zum Ernährungsplan erstellen zusammensetzt!

+++Abnehmen: Lässt Achtsamkeit Pfunde purzeln?+++

Eine kleine US-Studie legt nahe, dass achtsames Essen uns dabei helfen kann, Gewicht zu verlieren. Die Forscher bewerteten in ihrer Untersuchung die Effekte des „achtsamen Essens“ durch ein spezielles Online-Programm. Das Programm lehrte die Teilnehmer, mehr auf Körpersignale wie Hunger zu hören, sich mehr mit den Nahrungsmitteln zu befassen und Mahlzeiten zu planen. Außerdem sollten sie von hochkalorischen Nahrungsmitteln maximal ein bis zwei Bissen für den Geschmack nehmen. Die Probanden verloren mit diesen Tipps in 15 Wochen durchschnittlich 1,9 Kilo, bei einer Vergleichsgruppe ohne diese Tipps schmolzen nur 0,3 Kilo. Der Unterschied ist laut den Forschern signifikant.

+++Abnehmen: Mit dem Schnitzel gegen den Speck?+++

Ein paar Kilo weniger im neuen Jahr und das am besten ohne große Anstrengung? Das geht! Und du musst nicht mal auf alles Leckere verzichten. Es reicht, wenn du ein bisschen an der Zutaten-Liste schraubst – und damit zum Beispiel das Schnitzel gesünder machst. Der Geheimtipp dafür: Eine Panade aus Bio-Cornflakes. Diese bestehen unter anderem aus gemahlener Quinoa und bleiben lange kross. 

Dazu einfach die Flakes in einem Gefrierbeutel klein klopfen und mit einer Gabel fest an das (möglichst dünn geschnittene) Fleisch drücken. Kurz in mit etwas Öl vermischter aufgeschäumter Butter beidseitig braten, bis die Panade goldgelb ist, das Fleisch anschließend bei 80 Grad im Ofen garen. Lecker und mit etwa 400 Kalorien pro 100 Gramm deutlich gesünder als normale Panaden!

+++Abnehmen: Das sind die besten Diäten für 2019+++

Welche Diät ist die beste? US-amerikanische Ernährungsexperten beschäftigen sich jährlich mit dieser Frage und küren die Diäten mit den besten Erfolgsaussichten. Hier ist ihre Rangliste für 2019! Die besten Diäten insgesamt:

  • Platz 1: Mediterrane Diät: Sie besteht aus viel Obst und Gemüse, wenig Fleisch, dafür viel Fisch und Olivenöl.
  • Platz 2: DASH-Diät: Bei dieser Diät wird die Ernährung langfristig umgestellt. Es sollten vor allem viel Obst und Gemüse gegessen werden. Salz, tierische Fette, Softdrinks und Süßigkeiten werden dagegen vermieden.
  • Platz 3: Flexitarismus: Die Ernährung ist vor allem vegetarisch, Fleisch ist aber nicht komplett verboten. Wenn Fleisch gegessen wird, sollte es hochwertige Bio-Qualität haben.

Die gesamte Rangliste findest du hier.

+++Abnehmen: Verbrenn Kalorien doch im Stehen!+++

Wer den ganzen Tag sitzt, tut seiner Gesundheit bekanntlich nichts Gutes. Jetzt gibt es aber noch einen guten Grund, warum ihr im Büro einen Stehtisch anfordern solltet: Eine Studie hat gezeigt, dass man langfristig abnehmen kann, wenn man mehrere Stunden täglich steht und nicht sitzt. Die Forscher analysierten dafür die Daten von rund 1.200 Teilnehmern. Ihr Fazit: Bei einem durchschnittlichen Gewicht von 65 Kilogramm kann man im Stehen rund 0,15 Kalorien pro Minute mehr verbrennen als im Sitzen. Das macht bei sechs Stunden Sitzen pro Tag bereits 54 Kalorien und sorgt pro Jahr für immerhin rund 2,5 Kilo weniger auf der Waage!

+++Abnehmen: So kann dir Kreuzkümmel helfen!+++

Mit Kreuzkümmeltee kannst du deinen Fettreserven jetzt den Kampf ansagen! Schon 2014 entdeckten 88 Frauen in einer Studie die positive Wirkung von Kreuzkümmel auf das Gewicht: Sie konsumierten über drei Monate hinweg das Gewürz in Pulverform und konnten so sowohl ihr Gewicht als auch den Körperfettanteil reduzieren. Forscher vermuten, dass die positive Wirkung durch die verdauungsanregenden Eigenschaften von Kreuzkümmel entstehen.

Und dafür muss es nicht einmal Pulver sein: Kreuzkümmeltee funktioniert ebenso gut! Gib dafür einen Teelöffel Kreuzkümmelsamen in 200 Milliliter Wasser, koche dieses auf und lass es köcheln, bis sich das Wasser bräunlich färbt. Dann wird der Tee abgeseiht und muss etwas abkühlen, bevor er in kleinen Schlucken getrunken werden kann.

+++Abnehmen: 3 hilfreiche Tipps für 2019+++

Über das Abnehmen gibt es viele Mythen und vermeintliche Wunderdiäten! Dabei ist die Rechnung immer gleich: Verbrenne mehr Kalorien als du aufnimmst! Du bist unzufrieden mit deiner Figur und möchtest gezielt im neuen Jahr abnehmen? Wir geben dir drei Tipps an die Hand, die dich auf dem Weg zur Wunschfigur unterstützen.

  1. Umfeld: Ein Sprichwort besagt: "Du bist der Durchschnitt aus den fünf Menschen, mit denen du am meisten Zeit verbringst.“ Zum Abnehmen brauchst du Freunde, die dich bei diesem Ziel unterstützen und dich nicht sabotieren oder selber ein schlechtes Beispiel sind.
  2. Kontrolle: Setze dir klare Wochenziele. Plane deine Ernährung und dein Training – feste Zeiten und klare Abläufe. Doch das ist nicht genug! Wichtig ist, dass du dich jede Woche hinsetzt und reflektierst, wie gut du deine Vorhaben umgesetzt hast und was du verbessern kannst.
  3. Trainer: Wer Übergewicht hat, ist im Normalfall kein Experte für Ernährung oder Training. Es ist also völlig normal, sich Hilfe von außen zu holen. Auch bei uns findest du einen Diätplan und viele tolle Rezepte, eine persönliche Begleitung ist jedoch sinnvoll.

+++Abnehmen: Nach Weihnachten die Kurve kriegen!+++

Von Plätzchen bis Lebkuchen – die Weihnachtszeit steht nicht gerade für gesunde Ernährung. Und gerade an Weihnachten wollen wir auch mal richtig schlemmen. Abnehmen nach Weihnachten ist einfacher als du denkst. Zumindest, wenn es nur um die Kilos von Weihnachten geht ... 

  1. Viel Trinken: Gleich morgens einen halben Liter und den ganzen Tag über 2-3 Liter Wasser.
  2. Kein Zucker und Alkohol: Konzentriere dich nach den Feiertagen auf Obst, Gemüse, proteinreiche Nahrung sowie Ballaststoffe. Diese Lebensmittel sättigen sehr gut und du vermeidest Heißhunger.
  3. Bewegung: Auch für Sportmuffel gilt – Bewegung unterstützt das Abnehmen und gibt dir Energie. Ob Fitnessstudio oder Joggen im Park – finde deine Sportart.
  4. Bewusst essen: Achte auf deinen Kalorienverbrauch und tracke deine Lebensmittel, wenn du noch kein intuitives Gespür für die richtigen Mengen gefunden hast. Am Ende ist Abnehmen immer auf eine Regel zu reduzieren: Mehr Kalorien verbrauchen als aufnehmen!

+++Abnehmen: Heißt die Wunderwaffe Aloe Vera?+++

Vor diesem neuen Diät-Trend wollen wir ausdrücklich warnen: Derzeit wird Aloe Vera als neue Wunderpflanze zum Abnehmen gehyped. Zwar kann der Saft dem Körper beim Entschlacken helfen und auch dafür sorgen, dass wir ein bisschen abnehmen, weil er den Stoffwechsel ankurbelt und den Fettabbau beschleunigt. Aber: Nur das Gel der Pflanze ist überhaupt essbar – und das auch nur eingeschränkt. Denn zwischen Gel-Inhalt und Blattrinde gibt es ein Sekret, das giftige Substanzen enthält. Diese verursachen Durchfall, bei regelmäßigem Verzehr kann es zu Nieren- und Herzschäden kommen. Also: lieber Finger weg!

+++Abnehmen: Alles essen und abnehmen?+++

Über "If It Fits Your Macros" (IIFYM) streiten sich die Geister. Die einen schwören total drauf, die anderen nehmen es eher als Ausrede, nicht auf die Ernährung zu achten. Im Wesentlichen geht es bei IIFYM darum, den Fokus auf die Makronährstoffe und die Kalorienbilanz zu legen. Es handelt sich dabei nicht um eine klassische Diät, sondern eine Ernährungsform. Wenn du abnehmen möchtest, kann dir IIFYM trotzdem helfen, deine Ernährung in den Griff zu bekommen. Denn bei dieser Ernährungsform achtest du genau auf deine aufgenommenen Kalorien pro Tag und schaust, dass die Aufteilung zwischen Kohlenhydraten (30%), Proteinen (40%) und Fetten (30%), den sogenannten Makronährstoffen, vorher festgelegten Aufteilungen entspricht. Somit bist du mit allen wichtigen Bausteinen versorgt und stellst sicher, nicht zu viel zu essen!

+++Abnehmen: Mit Intervalltraining Kalorien verbrennen+++

Wer abnehmen möchte, steht ja meistens mit Sport immer ein bisschen auf Kriegsfuß. Und nur, weil mittlerweile fast jeder im Fitnessstudio angemeldet ist (aber nur ein Bruchteil hingeht ... ), brauchst du zum Abnehmen nicht stundenlang Gewichte stemmen. HIIT steht für High Intensity Intervall Training und der Name ist hier Programm. Kurze, knackige Intervalle bringen dich an deine Grenzen, lassen dir jedoch auch immer Zeit zum Erholen. Als Einsteiger reichen schon 10 Minuten, die du sowohl an Geräten, als auch mit Joggen füllen kannst. Als Intervall kannst du dir jeweils 1 Minute Vollgas und Erholung im Wechsel gönnen. Durch den Nachbrenneffekt, aufgrund des hohen Sauerstoffverbrauchs, profitierst du noch bis zu 48 Stunden vom HIIT. Die ideale Ergänzung zum Abnehmen!

+++Abnehmen:  Ein Glas Rotwein am Abend soll helfen?!+++

Ein Glas Rotwein abends soll ja gut für die Gesundheit sein. Aber kann es auch etwas für unsere Figur tun? Das wollten Forscher in einer Studie herausfinden und untersuchten über 13 Jahre hinweg, wie sich ein abendliches Glas Rotwein auf die Figur auswirkt. Das Fazit: Frauen, die sich abends ein Glas Rotwein gönnten, hatten eine über 70 Prozent geringere Wahrscheinlichkeit, Gewicht zuzunehmen. Der Grund dafür ist das in roten Trauben enthaltene Resveratrol, das unter anderem dafür sorgt, dass weiße Fettzellen in beige Fettzellen umgewandelt werden. Diese werden vom Körper leichter verbrannt.

+++Abnehmen: Mit dem Wintergewürz Zimt+++

Zimt gehört zu den beliebtesten Weihnachtsgewürzen! Durch das süße und starke Aroma verleiht er vielen Gerichten eine besondere Note! Ob Weihnachtsplätzchen, Obst oder Müsli – fast überall lässt sich durch Zimt das Geschmackserlebnis verbessern. Du fragst dich: Kann ich denn wirklich mit Zimt abnehmen? Gewürze steigern dein Sättigungsgefühl und gerade Zimt wird besondere Fähigkeiten zugeschrieben. Studien belegen, dass Zimt den glykämischen Index einer Mahlzeit um fast 30 Prozent senkt und die Wärmeproduktion anregt – was dazu führt, dass sich dein Kalorienverbrauch erhöht. Allein auf Zimt solltest du dich beim Abnehmen natürlich nicht verlassen, aber als Ergänzung zu deiner Diät passt er perfekt!

+++Abnehmen: Schlank durch 90-Minuten-Diät+++

Du willst einfach abnehmen? Die 90-Minuten-Diät lässt sich leicht in den Alltag einbauen: Dafür musst du täglich das Frühstück nur 90 Minuten nach hinten verschieben und das Abendessen 90 Minuten nach vorne. Dadurch nimmst du nicht nur ab, es verbessern sich laut einer kleinen wissenschaftlichen Studie auch die Blutzucker- und Cholesterinwerte. Der Grund für das positive Ergebnis: Ähnlich wie beim Intervallfasten verlängert sich durch die Verlagerung der Mahlzeiten die Zeit, in denen der Körper keine Nahrung bekommt. Das kurbelt den Fettabbau und die körpereigene Regeneration an.

+++Abnehmen mit der Cico-Diät+++

Zugegeben: Dass Kalorienzählen beim Abnehmen helfen soll, hat man doch irgendwo schon mal gehört. Trotzdem wird die Cico-Diät (bedeutet Calories in, Calories out) gerade wieder zum Trend. Bei der Cico-Diät muss man lediglich seinen Grund- und Gesamtumsatz kennen und täglich so viele Kalorien essen, dass man zwischen den beiden Werten liegt. So erreicht man ein Kaloriendefizit. Ausrechnen kannst du deine Werte zum Beispiel durch kostenlose Apps. Doch Achtung: Kalorie ist nicht gleich Kalorie! Du solltest dir deine Energie vor allem aus gesunden Lebensmitteln wie Obst und Gemüse, Fisch, fettarmem Fleisch, Vollkorn und Milchprodukten holen! Mehr Tipps bekommst du in unserem Artikel Ernährungsumstellung.

+++Trotz Weihnachten abnehmen - so klappt es+++

Christstollen, Glühwein, Gänsebraten: Zur Weihnachtszeit jagt eine Köstlichkeit die nächste. Und das setzt uns zu: Meistens zeigt die Waage nach den Feiertagen zwei, drei Kilo mehr an. Britische Forscher haben nun getestet, wie man die unfreiwilligen Pfunde umgehen kann. Für die Studie teilten sie 272 Probanden in zwei Gruppen ein. Gruppe 1 bekam einen Ratgeber, wie viele Kalorien klassische Weihnachtsleckereien haben und mussten bestimmte Regeln befolgen. Die Teilnehmer sollten:

  • Immer zur selben Zeit essen
  • Mindestens 10.000 Schritte täglich gehen
  • Viel Obst und Gemüse essen
  • Das fetthaltige Weihnachtsessen auslassen

Gruppe 2 bekam lediglich ein paar Tipps für einen gesunden Lebensstil. Alle 272 Probanden sollten sich außerdem täglich wiegen. Nach zwei Monaten (Dezember und Januar) wurde der Test beendet. Das Fazit: Die Teilnehmer aus Gruppe 1 hatten durchschnittlich 130 Gramm abgenommen. Teilnehmer aus Gruppe 2, die weitgehend während der Festtage geschlemmt hatten, wogen rund 370 Gramm mehr. Grundsätzlich kann man also zur Weihnachtszeit abnehmen, aber ob man für dieses eher bescheidene Ergebnis wirklich auf den leckeren Weihnachtsbraten verzichten möchte, muss wohl jeder selbst wissen...

sp
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Abnehmen: Honigwasser
Abnehmen: So leicht macht Honigwasser schlank

+++ Alle Abnehm-Nachrichten im BRIGITTE-Newsticker +++

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden