5 Dinge, die nicht besser werden, wenn du abnimmst

Du denkst, dass du glücklicher, zufriedener und in allen Belangen besser bist, wenn du Gewicht verlierst? Falsch gedacht! 5 Dinge, die sich nach dem Abnehmen nicht ändern.

Dein Liebesleben

Wenn dein Liebesleben jetzt nicht läuft, wird sich dieser Umstand auch nicht bessern, wenn du abgenommen hast. Wie US-Ärztin Terese Weinstein Katz gegenüber "Prevention.com" zu Protokoll gibt, kann das Abnehmen die Probleme sogar verstärken. "Es ist üblich, dass die Partner eifersüchtig und missgünstig werden, wenn der andere sein Essverhalten ändert", so Katz. Der Gedanke dahinter: Wenn der Partner Gewicht verliert, muss es daran liegen, dass er eine andere Person daten will. Verhindern kannst du dieses Gedankenkarussell, indem du dich vorher schon über deine Abnehm-Ziele mit deinem Freund austauschst – und die Gründe für deinen Wunsch offenlegst.

Dein Job

"Manche Menschen haben das Gefühl, dass sie sich nicht gut präsentieren können, wenn sie nicht zufrieden mit ihrem Gewicht sind," erklärt Katz. Das ist zwar verständlich, trotzdem führt ein Gewichtsverlust nicht automatisch zu mehr Selbstsicherheit. Viel wichtiger ist es, sich mit seinem Körper abzufinden und die positiven Dinge daran zu verinnerlichen. Nur dann schaffst du es, selbstsicher in ein Bewerbungsgespräch zu gehen und deinen Traumjob zu bekommen.

So hilft deine Bauchform beim Abnehmen

Deine Depression

Viele Menschen denken, dass Übergewicht und Depression Hand in Hand gehen. Diese Annahme impliziert, dass dir abnehmen automatisch dabei hilft, dich besser zu fühlen. Dem ist aber nicht so! "In den meisten Fällen ist eine Depression ein intermittierendes Problem, das nichts mit dem Gewicht zu tun hat", ist sich Katz sicher. Solltest du unter einer Depression leiden, hilft alleine der Gang zum Psychologen, nicht der Gewichtsverlust.

Deine Selbstachtung

Eines ist klar: Ein Gewichtsverlust kann dir einen Ego-Boost verschaffen, er wird aber nicht deine Einstellung zu dir selbst verändern. Bevor du also mit dem Abnehmen beginnst, solltest du die richtige Haltung zu deinem Abnehm-Projekt einnehmen, so Katz. Was das bedeutet? Ganz einfach: Du solltest dein Gewicht nicht aus dem Grund reduzieren, um besser auszusehen, sondern um besser auf dich aufzupassen. Die Sorge um den eigenen Körper muss immer im Vordergrund stehen.

Dein Essverhalten

Wer sein Gewicht mithilfe einer Diät reduziert, ändert nicht zwangsläufig sein Essverhalten. Erst eine Ernährungsumstellung kann auf Dauer erfolgreich sein – und das braucht eine intensive Auseinandersetzung mit Lebensmitteln, dem eigenen Essverhalten und der eigenen Gesundheit. Und das bedeutet, emotionalem Essen, Heißhungerattacken oder Jojo-Diäten den Kampf anzusagen.

jg
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.