Abnehmen mit Smoothies: Gesund und lecker Gewicht verlieren

Smoothies erfreuen sich großer Beliebtheit und vereinen Geschmack plus gute Nährstoffe. Wie Abnehmen mit Smoothies funktioniert, erfährst du hier.

Abnehmen mit Smoothies: Was macht Smoothies aus?

Smoothies sind echte Vitaminmonster und damit natürlich wichtiger Bestandteil für eine gesunde Ernährung. Jeden Tag sollten wir zumindest 2-3 kleine Portionen Obst und Gemüse essen. In Form von Smoothies geht das ganz besonders einfach! Die Zutaten in den Mixer und fertig ist der Obst- und Gemüseshake.

Der Vorteil: Du kannst deine Smoothies immer wieder variieren, Zutaten ersetzten oder hinzufügen, sodass es bestimmt nicht eintönig wird. Wenn du zu den Menschen gehörst, die gerne ein paar Kilo abnehmen möchten, kannst du mit Smoothies mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen: Lecker, gesund und macht satt!

Abnehmen mit Smoothies: Warum grüne Smoothies am besten sind

  • Grüne Smoothies enthalten neben Früchten auch grüne Pflanzen wie beispielsweise Spinat oder Brokkoli und dazu etwas Wasser. Durch das Obst bekommt der Smoothie seinen süßen, angenehmen Geschmack, während die grünen Pflanzen viele Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe bereitstellen.
  • Die Ballaststoffe sorgen für ein gutes Sättigungsgefühl und Pflanzenstoffe, wie etwa Chlorophyll, verbessern dein Wohlbefinden und sorgen für einen gesunden Körper.

Abnehmen mit Smoothies: 4 Tipps zum Abnehmen

  • Kaloriendefizit: In jeder Diät gibt es eine Regel, die du nicht umgehen kannst. Du brauchst ein negatives Kaloriendefizit um an Gewicht zu verlieren. Die wenigsten Menschen schaffen es, sich mit Obst und Gemüse zu überfressen, sodass sie davon dick werden. Wenn du jedoch in deiner Ernährung verstärkt auf Smoothies setzt, achte auf die Kalorien und mache dir klar, wie viele Kalorien du pro Tag einsparen musst um dein Ziel zu erreichen.
  • Mahlzeiten ersetzen: Angelehnt an das Kaloriendefizit geht es nun darum, die grünen Smoothies so in deine Ernährung zu integrieren, dass sie dir Kraft geben und beim Abnehmen unterstützen. Es nützt daher natürlich wenig, wenn du nach einer kalorienreichen Mahlzeit einfach einen Smoothie hinterher trinkst. Taste dich gerade am Anfang langsam heran und ersetzte beispielsweise das Frühstück oder Abendbrot durch einen Smoothie. Du kannst natürlich auch zusätzlich zu einer kleinen Portion einen Smoothie zu dir nehmen.
  • Ausdauer: Sport und Bewegung ist sicherlich eine große Hilfe beim Abnehmen. Doch wir meinen in diesem Fall mit Ausdauer, die Diät wirklich langfristig durchzuziehen. Von zwei Wochen Smoothies wirst du vielleicht erste Kilos verlieren, doch genauso schnell wieder zulegen, wenn du dich danach wieder ernährst wie vorher. Insbesondere der Frühling und Sommer eignen sich doch perfekt, eine Diät mit vielen Smoothies durchzuziehen. Sie sind erfrischend und unglaublich lecker.
  • Zutaten: Widerstehe der Versuchung, deine Smoothies mit Zucker, Honig oder alternativen Süßungsmitteln aufzupeppen. Sie enthalten zusätzliche Kalorien und werden dir eher Heißhunger als einen flachen Bauch bescheren. Da die meisten Kalorien aus dem Obst kommen, setze vor allem auf grünes Gemüse (ca. 70 Prozent). Und verwende keine eingelegten Früchte, sondern greife besser auf gefrorenes Obst zurück.

Abnehmen mit Smoothies: Vorteile

  • Besseres Wohlbefinden mit dem Körper,
  • Verbessertes Hautbild,
  • Mehr Energie,
  • Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen (Mikronährstoffe),
  • Leckerer Geschmack durch Apfel, Banane oder anderes süßes Obst,
  • Schnelle Zubereitung mit einfachen Zutaten,
  • Einfach überall mit hinzunehmen.

Abnehmen mit Smoothies: Zutaten für leckere Rezepte

Die Zubereitung von Smoothies ist sehr einfach. Natürlich gibt es ausgefeilte Varianten mit extravaganten Zutaten, doch um lange durchzuhalten solltest du es dir so einfach wie möglich machen.

Spinat-Bananen Smoothie:

  • 1 Banane,
  • 250 ml Wasser,
  • 2 handvoll Spinat,
  • Optional etwas Zimt.

Grünkohl-Frucht Smoothie

  • 150 g Grünkohl,
  • 1 Banane,
  • 1-2 Orangen,
  • 250 ml Mineralwasser,
  • Optional etwas Ingwer.

Wie du dir einen Ernährungsplan erstellen kannst, erfährst du hier. Außerdem zeigen wir dir, warum Makronährstoffe die Basis in deiner Ernährung sind.

Wenn du dich mit anderen über deine Ernährung austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Videotipp: 7 Tipps zu gesunder Ernährung

Obstauslage im Supermarkt

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.