Abnehmen: Hände weg von der Fit for Life Diät

+++ Alle Abnehm-Nachrichten im BRIGITTE-Newsticker +++

Schon 1985 stellten Harvey und Marilyn Diamond ihre Fit for life Diät vor, die seitdem immer mal wieder als Trend aufkommt. Die Ernährungsmethode setzt auf Trennkost, vor allem ernährt man sich von frischer und unverarbeiteter Rohkost – 70 Prozent der Ernährung sollten daraus bestehen. Fleisch, Fisch, Getreide und Milchprodukte werden dagegen als sogenannte "konzentrierte Lebensmittel" bezeichnet und machen die restlichen 30 Prozent des Speiseplans aus. Gerade Milchprodukte sehen die Diamonds kritisch: Angeblich sollen sie den Darm verkleben. Zusätzlich setzt man bei der Diät auf destilliertes Wasser.

Verrückter Effekt: Diese Teller-Farbe lässt euch schneller abnehmen

Mittags wird nur Obst gegessen, morgens und abends wird je ein wasserhaltiges Lebensmittel (Obst oder Gemüse) mit einem konzentrierten Lebensmittel kombiniert. Wir können von dieser Diätvariante nur abraten: Zum einen gibt es keinerlei wissenschaftlichen Beleg für die Behauptungen der Entwickler. Und zum anderen drohen echte Mangelerscheinungen, weil der Körper unter anderem zu wenig von den wichtigen energiespendenden Kohlenhydraten, zu wenig Kalzium und zu wenige B-Vitamine bekommt. Und: Der Konsum von destilliertem Wasser ist Unsinn – wird es destilliert, enthält das Wasser ja keinerlei Nährstoffe mehr. Also: Hände weg von der Fit for Life Diät! Probiere es doch stattdessen vielleicht mal mit unseren Abnehmtipps.

+++Abnehmen: Armin Rohde macht Intervallfasten+++

Intervallfasten hat Fans rund um den Globus, wenn es darum geht, ein paar Kilo abzunehmen. Hollywood-Stars wie Jennifer Lopez und Hugh Jackman schwören darauf und auch der deutsche TV-Star Eckart von Hirschhausen hat durch intermittierendes Fasten zehn Kilo abgespeckt. Jetzt ist der Schauspieler Armin Rohde ebenfalls auf den erfolgreichen Zug aufgesprungen: "Ich esse 16 Stunden am Tag nichts", so Rohde gegenüber der "Bild"-Zeitung. Nach der beliebten 16:8-Methode fastet man 16 Stunden und darf dann in einem Zeitfenster von acht Stunden im Grunde essen, was man möchte. Neben dem Fasten setzt der 64-jährige Schauspieler auf Sport – demnach schwamm er bei einem Dreh auf Mauritius zuletzt jeden Morgen, zu Hause setze er auf tägliches Training am Rudergerät und auf das Laufband.

+++Abnehmen: Schlank werden mit der Blutzucker-Diät+++ 

Eine blutzuckerfreundliche Ernährung kann nicht nur verhindern, dass du zuckerkrank wirst, sondern lässt auch einige Kilos purzeln. Mit diesem Gedanken entwickelte der Journalist und Mediziner Dr. Michael Mosley die Blutzucker-Diät. Diese basiert auf drei Säulen:

  • Iss täglich maximal 800 Kalorien oder faste nach der 5:2-Diät
  • Iss nach dem Prinzip der Mittelmeerdiät: Verzichte weitgehend auf Kohlenhydrate und Zucker (auch auf Obst mit viel Fruchtzucker, z. B. Bananen). Stattdessen stehen Gemüsesorten, Proteine aus Milchprodukten und magerem Fleisch sowie Fisch auf dem Plan.
  • Bewege dich täglich – am besten eignen sich leichte Kraftübungen, um Muskeln aufzubauen. Diese brauchen wir für die Fettverbrennung.

Richtig durchgeführt können mit der Methode in acht Wochen bis zu 15 Kilo purzeln. Hier bekommst du noch mehr Informationen zur Blutzucker-Diät.

+++Abnehmen: Schlank mit der Haferflocken-Diät+++

Haferflocken stecken voller Kohlenhydrate – beim Abnehmen wird aber oft geraten, eben diese zu vermeiden. Kann man also trotzdem mit Haferflocken abnehmen? Klar! Denn sie enthalten nicht irgendwelche, sondern komplexe Kohlenhydrate, die mehrere Vorteile haben: Sie stabilisieren den Blutzuckerspiegel und versorgen uns mit gesunden Ballaststoffen, die obendrein den Heißhunger fernhalten. Und diese Ernährungsweise ist anders als so manch andere Diät absolut durchhaltbar, denn Haferflocken lassen sich mit einer Vielzahl von Lebensmitteln kombinieren – zum Beispiel mit Magermilch, Joghurt, Früchten, Rosinen oder Nüssen. Mehr über das Ernährungskonzept sowie Rezeptvorschläge bekommst du im Artikel Haferflocken-Diät.

sp
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.