Buttermilch-Diät: Kann ich damit abnehmen?

Die Buttermilch-Diät soll uns dabei helfen, auf gesunde Art abzunehmen. Wie die Methode funktioniert und ob sie etwas bringt, erklären wir hier.

Was ist die Buttermilch-Diät?

Es gibt verschiedene Varianten der Buttermilch-Diät, eines haben sie aber alle gemeinsam: Durch einen erhöhten Konsum von Buttermilch soll man Gewicht abnehmen können. Je nachdem, welche Methode der Diät man verfolgt, ergänzt man entweder Buttermilch zu jeder Mahlzeit, ersetzt ein Essen mit dem Getränk komplett oder verzehrt sogar nur noch Buttermilch. 

Warum soll Buttermilch beim Abnehmen helfen?

Hintergrund der Diät ist, dass Buttermilch als sehr gesund gilt: Sie enthält viel Eiweiß, Kalzium und Mineralstoffe, kommt aber ohne viel Fett und Kalorien aus. 100 Milliliter Buttermilch enthalten nur etwa 35 Kilokalorien. Die enthaltenen Proteine sättigen lange, Kalzium aktiviert außerdem diverse Hormone und Enzyme, die an der Regulierung des Gewichtes beteiligt sind. Und: Buttermilch enthält viel Zink, was die Insulinausschüttung verbessern und damit den Blutzuckerspiegel konstant halten kann. Dadurch wird Heißhunger vermieden. Übrigens: In Buttermilch steckt anders als man denken könnte gar keine Butter – sie ist nur ein Nebenprodukt der Butterproduktion.

Wie funktioniert die Buttermilch-Diät?

Je nachdem, welche Variante der Buttermilch-Diät man durchführt, muss man verschiedene Dinge beachten:

  • Buttermilch als Ergänzung: Bei diesem Konzept wird die Buttermilch lediglich als Ergänzung zu einer ansonsten bereits gesunden Ernährung genutzt. Die Buttermilch kann entweder extra zu jeder Mahlzeit getrunken oder in diese eingebaut werden – indem man beispielsweise sein Müsli mit Buttermilch anreichert oder daraus ein Dressing für den Salat herstellt. Für eine gesunde Ernährung, mit der man auch abnehmen kann, gehören Produkte mit Ballaststoffen (z. B. in Vollkornnudeln oder -brot) auf den Speiseplan, ebenso Eier, Fisch, mageres Fleisch, viel Obst und Gemüse sowie gesunde Fette (z. B. in Olivenöl oder Nüssen). Auf Zucker, Fertigprodukte und Alkohol sollte weitestgehend verzichtet werden. Mit dieser Form der Buttermilch-Diät kann man langsam, aber nachhaltig abnehmen.
  • Buttermilch als Mahlzeitenersatz: Eine weitere Methode ist es, jeweils eine von drei Mahlzeiten pro Tag mit 500 Milliliter Buttermilch zu ersetzen. Dadurch erhöht sich zum einen die Aufnahme von Proteinen, die den Muskelaufbau beschleunigen und lange satt halten, zum anderen wird die Zufuhr von Kohlenhydraten automatisch begrenzt. Ansonsten sollte genauso auf gesunde Lebensmittel geachtet werden, wie beim ersten Konzept. Diese Methode lässt die Kilos etwas schneller purzeln als die erste, verlangt aber auch etwas mehr Disziplin. 
Schnell abnehmen mit der richtigen Ernährung

Generell sind beide Konzepte mit Buttermilch moderat, Mangelerscheinungen sind eher unwahrscheinlich, wenn man darauf achtet, den Körper bei den Mahlzeiten mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Die Buttermilch-Diät kann in diesen Formen dabei helfen, die Ernährung nachhaltig umzustellen. Anders sieht es bei der letzten Methode aus:

  • Ausschließlich Buttermilch trinken: Die strengste Form der Buttermilch-Diät sieht vor, dass man sich tatsächlich nur noch von Buttermilch ernährt. Diese Variante ist eher nicht zu empfehlen: Man nimmt zu wenig Kohlenhydrate, Kalorien, Fett und Mineralstoffe auf und der Körper kann in eine Unterversorgung rutschen. Zwar wird man so schnell abnehmen, aber das Risiko für den JoJo-Effekt ist hoch, da die Ernährung an sich nicht nachhaltig umgestellt wird. Außerdem ist das Konzept wie jede Crashdiät ohnehin nur schwer durchhaltbar.

Fazit der Buttermilch-Diät

Die Milch ist zweifelsfrei gesund und passt gut zu einer gesunden Ernährungsweise. Die beiden moderaten Varianten unterstützen zudem das Abnehmen – langsam, aber nachhaltig. Wer ohnehin gern Buttermilch trinkt, könnte der Buttermilch-Diät also eine Chance geben. Nur von der strengen Variante ist dringend abzuraten – die Risiken für Mangelerscheinungen und den JoJo-Effekt sind einfach zu groß, wenn man nur noch Buttermilch trinkt. 

Und was gibt es außer Buttermilch noch?

Du wünschst dir noch mehr Hilfe beim Abnehmen? Dann schau doch mal in unsere Artikel 1200 Kalorien-Diät, Ananas-Diät, KFZ-Diät und in unsere Abnehmtipps.

Wenn du dich über Diät- und Ernährungskonzepte austauschen möchtest, legen wir dir außerdem unsere BRIGITTE Community ans Herz.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.