VG-Wort Pixel

Christine verlor knapp 70 Kilo - doch ihr Freund wollte, dass sie dick bleibt


Vor knapp zwei Jahren wog Christine Carter rund 125 Kilo. Als sie keine Treppen mehr steigen konnte, entschied sie sich zur Radikaldiät. Von ihrem Freund bekam sie keine Unterstützung.

Noch vor 16 Monaten wog Christine Carter, wohnhaft in Dallas, knapp 125 Kilo bei einer Körpergröße von 1,65 Metern. Ihr damaliger Freund wollte es so – und zwar nicht, weil er auf übergewichtige Frauen stand, sondern weil er krankhaft eifersüchtig war. Im Gespräch mit der "Daily Mail" erzählt die heute 28-Jährige ihre persönliche Abnehm-Geschichte.

Gründe für die Zunahme

"Es gibt einige Gründe für meine Gewichtszunahme", sagt Christine Carter und zählt zwei Dinge auf: "Ich habe mit dem Rauchen aufgehört und das Rauchen durch Essen ersetzt. Und ich war in einer unglücklichen Beziehung." Ihr damaliger Freund habe sie ständig kontrolliert: "Er schrieb mir vor, was ich tragen sollte. Ich glaube, er wollte, dass ich fett war, sodass ich ihn nicht verließ." Sie aß den ganzen Tag, manchmal auch in der Nacht. Schier wahllos stopfte sie Kohlenhydrate und Süßigkeiten in sich hinein. "Irgendwann hatte ich das Gefühl, dass ich es nicht besser verdiene." Erst sei sie glücklich und dick, irgendwann nur noch dick gewesen.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Maßnahmen gegen Übergewicht

Als sie kaum noch Treppen steigen konnte und rund zehn verschiedene Medikamente gegen ihr Übergewicht einnehmen musste, entschloss sie, abzunehmen. Mehrere Diäten blieben erfolglos. Im August 2014 folgte eine Magenverkleinerung, sodass sie nur noch geringe Mengen zu sich nehmen konnte. Eine OP, die einige Gefahren birgt und als letztes Mittel für stark übergewichtige Menschen gilt.

Dank Magen-OP, gesunder Ernährung und Sport hat Christine binnen weniger Monate etliche Kilos verloren. Schon im Dezember 2015 hatte sie ihr Idealgewicht erreicht: 57 Kilogramm. Im Zuge dessen ließ sie sich noch den Bauch straffen und die Brüste vergrößern - und natürlich die überschüssige Haut entfernen.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Erfolgsstory auf Instagram

Um anderen Mut zum Abnehmen zuzusprechen, dokumentiert Christine Carter ihre persönliche Wandlung zur schlanken, selbstbewussten Frau. Woraus die Erfolgsformel der jungen Texanerin besteht und was sie heute isst, seht ihr auf ihrem Instagram-Account. Im Gespräch mit der "Daily Mail" betont sie: "Ich denke nicht, dass mich der Gewichtsverlust verändert hat. Es war die Gewichtszunahme." Als die Pfunde dann purzelten, wurde sie wieder die hart arbeitende Frau, die sie schon immer gewesen sei.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
jg

Mehr zum Thema