Golo-Diät: Was steckt hinter dem Diät-Trend?

Die Golo-Diät verzichtet auf stures Kalorien zählen und setzt stattdessen auf einen Mix aus Low Carb und viel Bewegung. Kann ich so gesund abnehmen?

Was unterscheidet die Golo-Diät von anderen Diäten?

Die Golo-Diät ist der neueste Abnehm-Trend in Hollywood, mit dem angeblich Stars wie Miranda Kerr, Taylor Hill und Kate Hudson schlank bleiben. Der große Unterschied zu anderen Diäten: Bei der Golo-Diät werden keine Kalorien gezählt, um das Gewicht zu reduzieren. Im Zentrum der Golo-Diät stehen Stoffwechsel und Blutzuckerspiegel – ganz besonders das Hormon Insulin, das Zucker in Energie umwandelt.

Die Theorie: Wer zu viel Zucker durch Getränke und Speisen aufnimmt, wird irgendwann eine Insulinresistenz entwickeln. Und das führt wiederum dazu, dass jede Art von Diät am hartnäckigen Bauchfett scheitert. Ziel der Diät ist es, das zu verhindern und den Stoffwechsel zu kontrollieren.

Wie funktioniert die Golo-Diät?

Die Golo-Diät, die vom US-Autor Keith Ablow entwickelt wurde, soll lediglich 30 Tage dauern und in drei Schritten absolviert werden:

  1. Zu Beginn der Golo-Diät setzt man auf ein Nährstoffprogramm, das vor allem auf Proteinen, Kohlenhydraten und gesunden Fetten basiert. Die Abnehm-Willigen bekommen genau vorgegeben, welche Lebensmittel sie essen dürfen und welche nicht. Wichtig ist, dass die Rezepte den Stoffwechsel ankurbeln und den Insulinspiegel in Balance halten. Erlaubte Nahrungsmittel, die den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen lassen und dadurch länger sättigen, sind unter anderem: Fisch, Fleisch, Eier, Milchprodukte, Hülsenfrüchte und Gemüse.
  2. Im nächsten Schritt wird das Programm der Golo-Diät durch Nahrungsergänzungsmittel erweitert. Zum Essen gibt es Leinöl und andere pflanzliche Wirkstoffe, die sich positiv auf den Insulinspiegel und die Fettdepots im Körper auswirken. Die pflanzlichen Ergänzungsmittel sollen sich den unerwünschten Fettspeichern widmen und ebenfalls eine positive Wirkung auf den Insulinspiegel haben.
  3. In der dritten Phase der Golo-Diät kommt Bewegung ins Spiel. Konkret gesagt: Mit einem intensiven HIIT-Training sollen die Pfunde schmelzen und der Stoffwechsel auf Touren gebracht werden. So können Abnehmerfolge laut Entwickler der Golo-Diät maximiert werden.

Ist die Golo-Diät zu empfehlen?

Angeblich soll man mit der Golo-Diät bis zu zehn Kilo innerhalb von zwei Wochen abnehmen können. In kürzester Zeit so viel Gewicht zu verlieren, ist medizinisch betrachtet aber nicht wirklich zu empfehlen. Nicht zuletzt auch deshalb, weil Crash-Diäten meistens mit dem Jojo-Effekt einhergehen. Völlig ungeeignet ist die Golo-Diät für Schwangere, Diabetiker sowie Menschen mit Nierenleiden und Stoffwechselstörungen.

Nichtsdestotrotz müssen wir anerkennen, dass die Kombination aus Sport und Low-Carb-Diät keine schlechte Grundidee fürs Abnehmen ist. Wer langfristig Gewicht reduzieren möchte, sollte trotzdem auf eine Ernährungsumstellung mit ausgewogenem Essen und ausreichend Bewegung setzen.

Du möchtest gesund und nachhaltig abnehmen? Dann probiere die Brigitte-Diät! Noch mehr Tipps zum Thema Diäten findest du auf unserem Pinterest-Board!

Videoempfehlung:

6 Gründe, warum Diäten unglücklich machen
jg

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Golo-Diät
Halb Hollywood nimmt jetzt mit der "Golo-Diät" ab

Die Golo-Diät verzichtet auf stures Kalorien zählen und setzt stattdessen auf einen Mix aus Low Carb und viel Bewegung. Kann ich so gesund abnehmen?

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden