Haferflocken-Diät: Abnehmen mit Kohlenhydraten?

Haferflocken sind als Lebensmittel beliebt und lassen sich im Müsli toll aufpeppen. Ob du mit einer Haferflocken-Diät abnehmen kannst, erfährst du hier.

Haferflocken-Diät: Einführung

Die Ernährung ist eine Wissenschaft für sich und auf der Suche nach einer perfekten Diät finden sich kuriose Namen, wie etwa die Militär-Diät.

Haferflocken enthalten viele Kohlenhydrate, die als Makronährstoffe nicht den Ruf genießen, ideal zum Abnehmen zu sein. Werfen wir zunächst einen Blick auf die Nährwerte von Haferflocken, um ein besseres Verständnis von den Kalorien zu bekommen.

Haferflocken-Diät: Nährwerte

  • Kalorien: 350 kcal (100 Gramm)
  • Kohlenhydrate: 60 Gramm
  • Eiweiß: 13,5 Gramm
  • Fett: 7,5 Gramm
  • Ballaststoffe: 10 Gramm

Haferflocken-Diät: 5 Gründe, warum du damit gesund abnehmen kannst

  1. Nährwerte: Haferflocken enthalten zwar viele Kohlenhydrate, doch sie enthalten auch relativ viel Eiweiß und etwas Fett. Damit decken sie alle Makronährstoffe ab und versorgen dich mit ungesättigten Fettsäuren.
  2. Sättigung: Durch das Eiweiß sättigen die Flocken gut und der Heißhunger danach hält sich in Maßen. Das liegt auch daran, dass es sich bei den Kohlenhydraten um komplexe Kohlenhydrate handelt, die den Blutzuckerspiegel recht stabil halten und durch die Ballaststoffe den Magen gut füllen. Für eine gute Verdauung der Ballaststoffe solltest du jeden Tag genug Wasser trinken.
  3. Kalorienbilanz: Ob du abnehmen kannst oder nicht, liegt zuerst an der Menge an Kalorien, die du täglich über das Essen zu dir nimmst. Da Haferflocken gut sättigen, stehen die Chancen gut, dass du eine für dich negative Kalorienbilanz aufnimmst.
  4. Lebensmittel: Die Haferflocken-Diät verbietet keine Lebensmittel. Du darfst essen, was du möchtest. Es besteht dadurch nicht die Gefahr, schon nach dem ersten Tag frustriert zu sein. Welche Rezepte und Lebensmittel jedoch bevorzugt mit Haferflocken kombiniert werden sollten, erfährst du weiter unten.
  5. Preiswert: 500 Gramm Haferflocken bekommst du für deutlich unter einem Euro im Supermarkt. Trotzdem enthalten sie viele Kalorien und machen damit den Großteil deiner Ernährung aus. Das bedeutet, dass du insgesamt weniger Geld für deine Ernährung ausgeben musst. Somit kannst du die Diät unkompliziert auch für eine längere Zeit durchhalten.

Haferflocken-Diät: Rezepte und Umsetzung

Zum Frühstück kannst du die Haferflocken einfach mit Milch kombinieren:

  • 50 Gramm Haferflocken
  • 100 ml Magermilch
  • Etwas Zimt, Rosinen oder Nüsse

Zum Mittag darf es gerne etwas Obst sein, zum Beispiel eine Banane:

  • 100 Gramm Haferflocken
  • 100 Gramm Naturjoghurt
  • 1 Banane

Abends kannst du dann etwas Gemüse oder Hühnchen essen. Vielleicht auch in Form eines leckeren Salates. Dazu nochmal etwa 100 Gramm Haferflocken. Nimm die Flocken immer mit Wasser oder Magermilch zu dir und koche sie auf.

Haferflocken-Diät: 2 praktische Tipps

  • Achte zudem darauf, die Haferflocken nicht immer mit Milch und Obst zu mischen, damit du mit Zucker nicht überfrachtet wirst und den Blutzuckerspiegel im Griff hast.
  • Über den Tag verteilt solltest du ca. 250 Gramm Haferflocken essen, wie du diese aufteilst, bleibt ganz dir überlassen. Achte darauf, dass du somit schon über 900 Kalorien zu dir nimmst und die anderen Lebensmittel in den Mengen daran anpasst.

Haferflocken-Diät: Diese Lebensmittel kannst du ergänzen

  • Magere Milchprodukte
  • Obst
  • Gemüse
  • Mageres Fleisch und Fisch
  • Schwarzer Kaffee und Tee (ohne Zucker)

Haferflocken-Diät: Fazit

  • Die Diät ist im Gegensatz zu strengen Low-Carb Diäten angenehmer in ihrer Durchführung. Du bekommst immer genug Energie durch Kohlenhydrate und brauchst dich nicht so stark einzuschränken.
  • Für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit kommt die Diät jedoch nicht in Frage, da Haferflocken viel Gluten enthalten. Alle anderen müssen sich allerdings auch zunächst an die hohen Mengen an Flocken gewöhnen. Wichtig ist, viel zu trinken und die Haferflocken mit ausreichend Flüssigkeit anzureichern.
  • Auch ist eine gewisse Kreativität in der Zubereitung gefragt, denn jeden Tag Haferflocken mit Milch hängt dir vielleicht schnell zum Hals raus. Wenn du jedoch sowieso ein Riesenfan davon bist, kannst du die Diät zumindest mittelfristig durchhalten und einige Kilo damit verlieren.

Du trinkst gerne Tee? Alles zur Wirkung von grünem Tee erfährst du hier. Zudem zeigen wir dir, welche Wirkung Ingwer entfacht und warum er so gesund ist.

Wenn du dich mit anderen über deine Ernährung und leckere Rezepte austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Videotipp: 7 Tipps zu gesunder Ernährung

Obstauslage im Supermarkt

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.