Irre Verwandlung: Dieses Paar hat zusammen 95 Kilo abgespeckt!

Ryan und Kim Smith waren beim ungesunden Essen echte "Partner in Crime" – und nahmen dadurch immer mehr zu. Bis sie einen erfolgreichen Schlussstrich zogen.

Wie Ryan gleich zweimal in seinem Leben über 50 Kilo abnahm

Wer Ryan Smith und seine Frau Kim heute sieht, würde nie auf die Idee kommen, dass das Paar einen langen Weg für ein gesundes Leben zurücklegen musste. Dabei litt Ryan bereits in deiner Kindheit unter seinem Gewicht: "Schon immer war ich zu dick. Ich war ein trauriges und ängstliches Kind und habe den Sportunterricht ebenso gehasst wie den Kauf neuer Hosen", erzählt er dem Onlineportal lovewhatmatters.com

Eine einsame Kindheit

Und je dicker er wurde, desto mehr zog er sich zurück. "Ich fühlte mich wie ein Außenseiter in meinem eigenen Leben. So als hätten alle anderen ein Geheimnis, das mir niemand verraten wollte." Während sich Gleichaltrige in ihrer Freizeit amüsierten, versteckte sich Ryan im Schatten, sicher, dass er nicht dazu gehörte.

Wenn aus übergewichtigen Kindern dicke Erwachsene werden

Ryan wurde älter und immer dicker, bis er irgendwann 140 Kilo wog. "Mein Leben drehte sich nur noch darum, wie ich anderen Menschen aus dem Weg gehen und wann ich das nächste Mal essen konnte." Bis ein Anruf von seinem Hausarzt alles änderte: Sein Blutzucker lag bei 300, das Risiko für Diabetes-Folgeerkrankungen war massiv. "Ich war an fast jedem Tag meines Lebens dick, traurig und einsam aufgewacht, aber nach diesem Anruf bekam ich noch viel größere Ängste. Zum Beispiel davor, schlafenzugehen und nie wieder aufzuwachen, allein in meiner Wohnung zu sterben, ohne, dass es jemand mitbekommt."

Ryan zog zum ersten Mal in seinem Leben einen Schlussstrich: Ausgerechnet seine Ängste motivierten ihn dazu, 60 Kilo durch vegetarische Kost abzunehmen. Und schon kurz darauf änderte sich sein Leben komplett: In einem Fortbildungsprogramm lernte er seine Traumfrau Kim kennen, die er nach nur wenigen Monaten heiratete. Das Paar bekam zwei Kinder. Ryan: "Ich glaubte, alle meine Probleme wären vorbei und unser künftiges Leben würde schön und einfach werden. Man, habe ich mich geirrt."

Studien zeigen: In Beziehungen nehmen die meisten Menschen zu. So war es auch bei Ryan und seiner Frau: Obwohl Kim bis zu ihrer Ehe mit keinen Gewichtsproblemen zu kämpfen hatte, drehte sich bei dem Paar plötzlich alles nur noch ums Essen, wie Ryan heute weiß. "Es wurde schnell deutlich, dass wir beide emotionalen Ballast in die Beziehung mitgebracht hatten. Ich hatte das Gefühl, so viel Glück nicht zu verdienen, also sabotierte ich es." 

Eine Beziehung wie eine Achterbahnfahrt

Durch all den Druck und Stress fing Ryan wieder an, wahllos alles in sich hineinzustopfen und kam zurück zu seinem Ausgangsgewicht. Kim wurde sein "Partner in Crime" – und futterte mit. Rund 40 Kilo nahm sie zu, fühlte sich wie die "fette Mutter", wenn sie ihre Kinder von der Schule abholte, während Ryan sich schuldig fühlte, sie mit runterzuziehen. "Ich wusste, dass wir beide das Essen als Ventil für unbehandelte Ängste und Depressionen nutzten, aber wir kamen aus dem Teufelskreis nicht heraus."

Irgendwann entschied sich das Paar dann doch, endlich abzunehmen – allerdings nutzten beide dafür andere Methoden. Ryan: "Ich nahm erneut fast 60 Kilo ab, diesmal durch Low-Carb, was quasi das Gegenteil meiner letzten Ernährungsumstellung war." Wieder hatte er das Gefühl, seine inneren Dämonen besiegt zu haben – ohne zu verstehen, dass er die die gleichen Fehler wie beim letzten Mal machte. "Erneut behandelte ich das Symptom – die Essensauswahl -, statt der Ursache: Meine Unfähigkeit, mit meinen Emotionen umzugehen, ohne sie unter einem Berg von Essen zu begraben."

Seine Frau Kim nennt diese Zeit ihren "semi-erfolgreichen Kampf", weil sie zwar beide abnahmen, aber völlig unterschiedlichen Ernährungskonzepten folgten. "Zusammen zu essen war schwierig und wir fingen wieder an, bei unseren Plänen zu schummeln." Die Folge: Beide nahmen erneut zu. So ging es mehrere Jahre.

Hilfe durch intermittierendes Fasten

2017 stieß Kim schließlich auf das Buch "Delay Don't Deny: Living an Intermittent Fasting Lifestyle" von Gin Stephens (www.ginstephens.com) bei einer Recherche auf Pinterest. Das Paar war begeistert: Durch intermittierendes Fasten konnten sie beide gemeinsam essen, worauf sie Lust hatten und mussten dabei nur auf die Uhrzeit achten. "Wir aßen nur noch in einem Zeitfenster von drei bis fünf Stunden." Die wieder zugenommenen Pfunde schmolzen schnell.

So sehen Ryan und Kim heute aus

Ryan hat während seiner langen Reise insgesamt 52 Kilo abgenommen und wiegt jetzt 75, Kim verlor 43 Kilo und bringt jetzt 66 auf die Waage. Aber das ist nicht der einzige Erfolg des Paares: "Essen bestimmt jetzt nicht mehr unseren Alltag. Außerdem stellen wir uns jetzt endlich unseren unterdrückten Gefühlen und setzen uns konstruktiv damit auseinander." Das Paar hat nicht nur körperlich ein ganz neues Lebensgefühl, wie Ryan betont: "Unsere Ängste wurden durch Frieden und Glück ersetzt – wir fühlen uns endlich frei."

Videotipp: 10 Gründe, warum du einfach nicht abnimmst!

Atkins-Diät

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.