Machen häufige Diäten krank?

Wer häufig Diäten macht, wird den Jojo-Effekt nicht vermeiden können und schadet obendrein der Gesundheit - das wird behauptet. Stimmt das?

Es ist extrem frustrierend, wenn man nach jeder Diät die verlorenen Pfunde bald wieder drauf hat. Aber ist das auch ungesund? Das wird immer wieder behauptet: Wenn sich durch den Jojo-Effekt das Fett vor allem im Bauchraum ansammelt, erhöhe sich das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Um herauszufinden, was an der Behauptung dran ist, untersuchten Wissenschaftler der Uni Hohenheim in Stuttgart Frauen zwischen 30 und 40 Jahren. Sie mussten Diät halten und wurden sechs Monate später erneut untersucht. Das Ergebnis: Zwar konnte ein Teil der Frauen den Jojo-Effekt nicht vermeiden und nahm wieder zu. Doch die Wissenschaftler gaben Entwarnung in Sachen Gesundheit: Das Fett befand sich nun an Beinen und Armen, sogar dann, wenn es vor der Diät am Bauch konzentriert war. Studienleiterin Anja Bosy-Westphal: "Der Körper lernt offenbar, Fett anders zu speichern. An den Extremitäten ist es nicht gesundheitsgefährdend, und das ist die eigentlich gute Nachricht daran."

Der Mythos vom Krankmacher Jojo konnte also entlarvt werden. Doch es gibt noch mehr: Hier sind sechs - und was von ihnen zu halten ist.

"Hört auf damit!": Darum warnt Julie vor Extrem-Diäten!
Text: Susanne Gerlach

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.