Mit Kokosöl abnehmen: So funktioniert es wirklich

Kokosöl ist ein wahrer Allrounder – sowohl für unsere Haut, als auch in der Küche. Ob du mit Kokosöl abnehmen kannst, erfährst du hier.

Mit Kokosöl abnehmen: Hilft es wirklich?

  • Es klingt zunächst komisch: Abnehmen mit Fett. Obwohl Kokosöl zu etwa 90 Prozent aus Fettsäuren besteht, gibt es verschiedene Studien, die auf die positive Wirkung der Öle auf den Körper hinweisen.
  • Das liegt vor allem an der Beschaffenheit der Fettsäuren. Kokosöl besteht zur Hälfte aus mittelkettigen Fettsäuren (MCT-Fette). MCT-Fett ist im Unterschied zu langkettigen Fettsäuren wasserlöslich und kann fast so schnell verdaut werden wie Kohlenhydrate.
  • Das bedeutet, der Körper verwendet das Fett zur Energiegewinnung und speichert es nicht direkt ein. Das wirkt natürlich nur, solange du es nicht mit der Menge übertreibst. Im Unterschied zu Kohlenhydraten setzt der Stoffwechsel weniger Insulin frei, was dem Körper ebenfalls hilft, die Fettverbrennung durchzuführen. Insulin blockiert nämlich die Verwertung von Fett als Energie.

Mit Kokosöl abnehmen: Vorteile

  • Schnell verwertbare Energie für den Körper
  • Ersetzt andere gesättigte Fettsäuren
  • MCT-Fettsäuren werden nicht als Speicherfett genutzt und helfen daher zum Abnehmen
  • Gerade für die anabole Diät oder die Keto-Diät eignet sich Kokosöl als gesunde Fettquelle, die Energie liefert.
  • Kokosöl ist auch gesund: Es senkt den Cholesterinspiegel und kann auch als Hausmittel gegen Alzheimer eingesetzt werden.

Mit Kokosöl abnehmen: 4 praktische Tipps

  1. Vor dem Essen: Baue Kokosöl am besten so in deine Ernährung ein, dass du es vor einer größeren Mahlzeit aufnimmst. Kokosöl ist sättigend und kann somit den Heißhunger bekämpfen. Zudem wird es am Anfang einer Mahlzeit nicht eingespeichert, sondern die Energie direkt verwertet.
  2. Zum Kochen: Du kannst Kokosöl anstelle von Butter oder Olivenöl zum Kochen verwenden. Auch in Smoothies oder Süßspeisen macht sich das Öl gut. Kokosöl ist zudem sehr beständig und behält auch bei hohen Temperaturen (Rauchpunkt erst bei 177 Grad) seine Wirkung.
  3. Aufs Brot: Das Öl hat bei Zimmertemperatur eine feste, aber sehr zarte Konsistenz. Deswegen kannst du es ganz einfach als Aufstrich auf Brötchen und Brot verwenden.
  4. Einen Esslöffel: Für eine ausgewogene Ernährung ist es immer wichtig, auf die richtigen Mengen zu achten. Um ausreichend versorgt zu sein, solltest du pro Tag 8-15 Gramm Kokosöl zu dir nehmen (etwa einen Esslöffel).
Obstauslage im Supermarkt

Mit Kokosöl abnehmen: Welches Kokosöl kaufen?

Achte darauf, kein raffiniertes oder stark verarbeitetes Öl zu kaufen. Auf der Verpackung sollte die Bezeichnung natives Öl oder extra natives Kokosöl zu finden sein. Alternativ kann es sich auch um kaltgepresstes Öl handeln.  Wenn du keinen dieser Begriffe entdeckst, handelt es sich wahrscheinlich um stark verarbeitetes Kokosöl, was weder gesund ist noch zum Abnehmen hilft.

Wie du dir einfach einen Ernährungsplan erstellen kannst, erfährst du hier. Du bist auf der Suche nach einer passenden Diät, damit deine Ernährung gesund ist? Wie wäre es mit einer Low-Carb Diät, zum Beispiel der Atkins-Diät?

Wenn du dich mit anderen über gesunde Bio-Produkte und Tipps zum Abnehmen austauschen möchtest, schaue mal in unserer  BRIGITTE Community vorbei.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.