VG-Wort Pixel

Abnehmen Schokoladendiät: Kann man damit abnehmen?

Schokoladendiät: Schokolade
© Ala Shauratskaya / Shutterstock
Schokolade essen und so abnehmen – klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Mit der Schokoladendiät soll das aber tatsächlich funktionieren!

Was ist die Schokoladendiät?

Die Schokoladendiät wurde durch die Moderatorin Ruth Moschner bekannt gemacht, die ein entsprechendes Buch über das Konzept geschrieben hat. Bei der Schokoladendiät ist das naschen von Schokolade ausdrücklich erwünscht. Bei ihrer Schoko-Diät werden jeweils 30 Minuten vor jeder Mahlzeit zwei Stück dunkle Schokolade gegessen. Auch als Snack zwischen dem Mittag- und dem Abendessen sind zwei Stücke dunkle Schokolade erlaubt. Ansonsten setzt die Schokoladendiät auf kohlenhydratarme und eiweißreiche Kost sowie auf Bewegung.

Moschner selbst soll durch die Diät mit Schokolade rund zwei Kleidergrößen verloren haben. Aber kann die Methode wirklich klappen, wo man doch eigentlich sonst bei Diäten fast immer auf Schokolade und Süßigkeiten generell verzichten muss?

Wie funktioniert die Schokoladendiät genau?

Eigentlich startet die Schoko-Diät bereits 72 Stunden vor dem geplanten Beginn. Denn ab diesem Zeitpunkt sollte man bei der Schokoladen Diät bereits vollständig auf Zucker verzichten. Ansonsten funktioniert die Diät mit Schokolade folgendermaßen:

  • Pro Tag sind drei Mahlzeiten geplant, die jeweils aus gesunden Lebensmitteln bestehen. Morgens stehen Vollkornprodukte auf dem Speiseplan, dazu z. B. schwarzer Kaffee, Obst und Gemüse mit geringem Zuckeranteil sowie Magerquark. Beispielsweise wäre Vollkornbrot mit Kräuteraufstrich und dazu ein Apfel erlaubt. Mittags setzt die Schokoladendiät auf Ballaststoffe. Die bekommen wir beispielsweise durch Vollkornnudeln oder Quinoa, dazu schmeckt Gemüse wie Spinat. Abends ernährt man sich Low Carb – das heißt, statt Kohlenhydraten stehen Eiweißprodukte wie Eier oder auch mageres Fleisch auf dem Speiseplan. Jetzt ist auch die Aufnahme von Fett erlaubt – am besten in Form von gesunden Ölen wie Olivenöl oder Leinöl. Generell sollte die Ernährung ausgewogen sein.
  • Jeweils 30 Minuten vor einer Mahlzeit werden zwei Stücke dunkle Schokolade gegessen.
  • Zwischen dem Mittag- und Abendessen werden ebenfalls zwei Stück Schokolade gegessen.
  • Täglich sollten mindestens 20 Minuten Bewegung auf dem Plan stehen.
  • Zwischendurch sind Obst und Gemüse als Snacks erlaubt.
  • Zwei bis drei Liter Wasser oder Kräutertee sollten täglich getrunken werden.

Im Buch von Ruth Moschner finden sich diverse Rezepte, die dir das Durchhalten der Diät mit Schokolade erleichtern sollen.

Affiliate Link
Ruth Moschner, Die Schoko-Diät: Endlich schlank mit Genuss
Jetzt shoppen
9,99 €

Endlich fit und schlank: Warum soll Schokolade beim Abnehmen helfen?

Aber wie kam Moschner überhaupt darauf, mit Schokolade abnehmen zu wollen? Das Geheimnis liegt im Kakaoanteil von dunkler Schokolade, also Zartbitterschokolade. Sie sollte bestenfalls mindestens einen 70-prozentigen Kakaoanteil haben. Die enthaltenen Bitterstoffe wirken sich auf unser Geschmacksempfinden aus. Richtige Süßigkeiten schmecken dadurch nach kurzer Zeit stark übersüßt, wodurch der Heißhunger darauf schnell nachlässt. Außerdem hemmen sie unseren Appetit, wodurch wir weniger essen sollen.

Vor allem dürfte die Schokoladendiät aber einen psychologischen Effekt haben: Schließlich kämpfen viele Diätwillige vor allem mit Heißhunger auf Süßigkeiten wie Schokolade. Wer sich täglich ein paar kleine Stücke dunkle Schokolade gönnt, kann diesem Heißhunger vorbeugen – und hält die Schoko-Diät so besser durch.

Was darf ich bei der Schokoladendiät nicht essen?

Die Versuchung könnte zwar groß sein, aber mehr als die erlaubten Stückchen Schokolade pro Tag sollte man nicht an Süßigkeiten essen. Abgesehen davon sollten wir bei der Schoko-Diät auch auf folgende Lebensmittel verzichten:

  • Weißmehlprodukte
  • fettes Fleisch
  • fetter Fisch
  • vollfette Milchprodukte, zum Beispiel Sahne oder Butter

Zu viel Schokolade? Vorsicht vor diesem Fehler!

Wenn man den Namen Schokoladendiät hört, könnte man zunächst denken, es handele sich um eine klassische Mono-Diät, bei der man nur ein Lebensmittel – in diesem Fall Schokolade – zu sich nimmt. Das wäre ein großer Fehler! Ganz davon abgesehen, dass man natürlich nicht zu viel Schokolade (und damit zu viel Fett und Zucker) essen sollte, kann so eine einseitige Ernährung die Gesundheit schädigen.

Denn der Körper bekommt dadurch zu wenige Nährstoffe und in der Regel auch zu wenig Energie. Um seine Grundfunktionen zu erfüllen, könnte er dadurch anfangen, die benötigte Energie aus den Muskeln zu ziehen. Das heißt: Man verliert durch eine solche Ernährung (also z. B. nur mit Schokolade) zwar schnell an Gewicht, dazu kommt es aber in erster Linie lediglich durch das Ausscheiden von Wasser und weil der Körper Muskelmasse abbaut. Sobald man wieder anfängt, sich normal zu ernähren, kehrt das verlorene Gewicht meist schnell zurück. Empfehlenswert sind diese Monodiäten dementsprechend nicht.

Fazit der Schokoladendiät

Abnehmen ist mit der Schokoladendiät durchaus möglich. Der Name ist allerdings ein wenig irreführend – denn der Erfolg der Diät hängt eher von der Ernährungsumstellung ab. Die Schokolade hilft zwar dabei, den Heißhunger zu vertreiben und ist deshalb ein guter Extra-Tipp. Durch die gesunde Mischkost und den täglichen Sport könnte man aber auch ganz ohne Schokolade abnehmen. Die Diät eignet sich dementsprechend vor allem für Leckermäuler, die Diäten ganz ohne Süßigkeiten nicht durchhalten.

Lesetipps: Du bekommst nicht genug von Schokolade? Noch mehr Tipps gegen den Heißhunger bekommst du hier. Außerdem verraten wir unsere besten Abnehmtipps und wie du deine Ernährung umstellen kannst – auch ohne ganz auf Schoki verzichten zu müssen.

Du willst sich über Gesundheitsthemen austauschen? Dann schau doch mal in unsere BRIGITTE Community!


>> Produktempfehlungen im Überblick


Mehr zum Thema