Angst vorm Zahnarzt verlieren? 6 praktische Tipps!

Dein nächster Zahnarztbesuch steht vor der Tür? Wenn doch diese verdammte Angst vorm Zahnarzt nicht wäre! Wir helfen dir mit 6 praktischen Tipps.

Wer hat Angst vorm weißen Mann? Eigentlich fast alle Patienten. Nur jeder vierte Deutsche tritt seinen Zahnarztbesuch entspannt an. Allen anderen wird oft schon beim bloßen Gedanken an Begriffe wie Zahnersatz oder Parodontitis mulmig.

Fünf Prozent der Patienten leiden sogar an einer echten Zahnarztphobie und gehen erst gar nicht zum Zahnarzt – die stärkste Ausprägung aller Angstpatienten.

Fühlst du dich selbst als Angstpatient angesprochen? Mit den richtigen Strategien wird dein nächster Gang in die Zahnarztpraxis keine große Hürde mehr.

Angst vorm Zahnarzt? 6 praktische Tipps

Richtige Wahl des Zahnarztes

Vertrauen und Sympathie sind entscheidende Kriterien bei der Auswahl. Du kannst deinem derzeitigen Zahnarzt deine Ängste und Sorgen nicht mitteilen? Schaue dich nach Alternativen für deine Zahnbehandlung um. Frage vor allem auch Freunde und Familie nach Empfehlungen und überzeuge dich dann persönlich.

Positive Stimmung

  • Wenn du schon 3 Tage vor dem Gang in die Zahnarztpraxis nicht schlafen kannst, dann solltest du definitiv deinen Fokus verschieben. Beschäftige dich mit Dingen, die dir Spaß machen. Gehe ins Kino, höre deine Lieblingsmusik oder triff dich mit guten Freunden zum Essen. Versuche dich bewusst abzulenken, sodass du kaum noch an deinen Zähne denken musst. Auch wenn du schon im Wartezimmer sitzt, kannst du dir noch stimmungsvolle Musik anhören.
  • Kleiner Tipp: Wenn du lächelst, wird die körperliche Bewegung deiner Lippen automatisch an deine Psyche übertragen. Du kannst nicht gleichzeitig lachen und Angst haben. Dasselbe gilt für Dankbarkeit. Was macht dich glücklich und zufrieden? Wie du Dankbarkeit gezielt lernen kannst, erklärt dir Psychologe Dr. Henning Freund.

Lokale Betäubung

  • Insbesondere Menschen, die schon in den 80ern beim Zahnarzt waren, leiden unter der Zahnarztangst. Heutzutage gibt es jedoch lokale Betäubungsmittel, die schnell und gut wirken.
  • Wenn gar nichts hilft, bleibt dir immer noch die Möglichkeit einer Narkose. Eine Vollnarkose geht allerdings auch immer mit Risiken einher und hilft dir vermutlich nicht, deine Zahnarztphobie dauerhaft zu überwinden.
  • Bei einer Vollnarkose spürst du zwar keine Schmerzen, kannst dem Zahnarzt jedoch auch kein Feedback geben. Ohne Narkose sprichst du am besten vorab ein Signal mit deinem Zahnarzt ab. Damit signalisierst du ihm aufkommende Schmerzen während der Behandlung deiner Zähne.

Regelmäßige Besuche

  • Je länger du deinen Zahnarztbesuch hinausschiebst, desto größer wird deine Angst vorm Zahnarzt. Wer jedes Jahr zur Kontrolle geht, macht sich weniger Sorgen um seine Zähne!
  • Solltest du den Zahnarzt wechseln, kannst du auch erst mal einen Termin zum Kennenlernen vereinbaren. Dadurch bekommst du ein Gefühl für die Umgebung und den Zahnarzt. Der eigentliche Termin danach wird somit angenehmer.

Therapie bei echter Phobie

Zahnbehandlung ist offiziell als Phobie anerkannt. Deine Krankenkasse  kommt für die Kosten einer Therapie auf. Die Erfolgsaussichten stehen überaus positiv, dass du deine Zahnarztphobie danach in den Griff bekommst.😉

Hypnose

  • Viele Zahnärzte sind auch auf Hypnosen spezialisiert. Probiere doch einfach mal aus, ob diese Technik deine Zahnarztangst lindert.
  • Manche Zahnärzte arbeiten während der Behandlung von Angstpatienten gezielt mit Ablenkungsmechanismen. Mit Musik oder sogar Filmen rückt dein Zahnersatz schnell in den Hintergrund.
  • Hypnose kann dir für viele Ziele eine Hilfe sein, z.B. beim Abnehmen mit Hypnose!

Videotipp: Das verrät deine Ohrenfarbe über deine Gesundheit

Frau zeigt auf Ohr
Tiko

Wer hier schreibt:

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Neuer Inhalt