Die neue BRIGITTE-Diät 2009

Das 14-Tage-Programm mit schnellen Rezepten, Motivations-Strategien und Balance-Ideen für Körper und Seele.

Das bietet die BRIGITTE-Diät

  • Rezepte: Es gibt Speisepläne für 14 Tage: Frühstück, Mittag- und Abendessen, Extra-Snack - rund 1200 kcal täglich. Die Abendmahlzeiten können Sie auch in den Job mitnehmen.
  • Ersatzbank: Sie kommen mal nicht zum Kochen oder sind unterwegs? Auf unserer "Reservebank" finden Sie das Passende zum schnellen Einwechseln: Fertigprodukte ohne Geschmacksverstärker.
  • Balance-Ideen: Abnehmen ist mehr als nur anders essen: die besten Tipps für Mini-Workouts, zum Entspannen und gegen Durchhänger.

Wo gibt es die neue BRIGITTE-Diät?

Auf den folgenden Seiten gibt es einen kleinen Vorgeschmack, unter anderem die Rezepte für den ersten Diättag.

Die vollständige neue BRIGITTE-Diät können Sie hier schnell und bequem herunterladen (kostenlos für Abonnentinnen, sonst 1,80 Euro):

Zum Download BRIGITTE-Diät 2009


Wichtig: Für den Download benötigen Sie den Acrobat-Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

Weitere Infos zum Download kostenpflichtiger Angebote auf BRIGITTE.de finden Sie hier.

Beispiel: Die Rezepte für den ersten Diättag

Morgens: Sprossen-Käse-Sandwich

Vitaminkick für den Start in den Tag: das Sprossen-Käse-Sandwich. Und keine Sorge, Sie müssen dafür nicht früher aufstehen, es ist in fünf Minuten fertig.

Zum Rezept: Sprossen-Käse-Sandwich

Mittags: Schinken-Omelett mit Pilzen

Die neidischen Blicke der Kollegen sind Ihnen sicher, wenn Sie das leckere Schinken-Omelett verspeisen. Mit Pilzen und Zucchini - und in nur 10 Minuten fertig.

Zum Rezept: Schinken-Omelett mit Pilzen

Abends: Fischfilet Saganaki

Fischfilet, Paprika, Nudeln und Schafskäse sorgen dafür, dass Sie abends satt und zufrieden den ersten Diättag beenden.

Zum Rezept: Fischfilet Saganaki

Extra-Snacks

Als Extrasnacks empfehlen wir für den ersten Tag eine Orange und Ingwerbrühe. Die Ingwerbrühe hat nur 85 Kalorien. Sie füllt den Bauch und wärmt angenehm.

Zum Rezept: Ingwerbrühe

Die Ersatzbank: Fertigprodukte als Alternative

Keine Zeit zum Kochen? Tipp: Ersetzen Sie einfach das Fischfilet Saganaki mit der Frosta Gourmet Mahlzeit Wildlachs-Filet Tomate-Crème fraîche.

Als Alternative zu Ingwerbrühe und Orange empfehlen wir den Alnatura Smoothie Beerenfrucht (Bio).

Balance-Ideen: Die besten Tipps für Ihre Diät

Ab auf den Teppich!

Wir wissen es, Sie wissen es, alle wissen es: Zum Abnehmen gehört Bewegung. Aber wissen Sie auch, dass schon fünf Minuten Gymnastik täglich einen Unterschied machen? Solche Mini-Workouts bringen richtig was für die Kräftigung und fürs Wohlgefühl. Und in diesen fünf Minuten können Sie immerhin 50 Kalorien verbrennen. Planen Sie sie doch gleich für morgens nach dem Aufstehen ein – selbst wenn Sie dafür etwas früher hoch müssen.

Hier eine Übung, um den Bauch zu straffen: Flach auf den Rücken legen, die Beine anwinkeln, die Füße hüftbreit aufstellen, Arme neben dem Oberkörper, Handflächen nach oben. Beim Ausatmen den unteren Bauch einziehen (Bauchnabel Richtung Wirbelsäule) und langsam Kopf, Schultern und Schulterblätter vom Boden abrollen. Dabei die Arme flach über dem Boden anheben und in Richtung Füße schieben. Beim Einatmen langsam in die Ausgangsposition zurückkommen. 12 bis 24 Wiederholungen. Falls Sie anfangs noch keine 12 schaffen, machen Sie so viele, wie Sie können, und steigern sich dann Woche für Woche.

Den Überblick behalten

Ständig Appetit auf Süßes? Und Sie haben keine Ruhe, bis die angebrochene Packung restlos leer ist? Psychologen nennen dieses Phänomen "Außenreiz-gesteuert": Wir essen, bis der letzte Krümel verputzt ist, egal, ob wir tatsächlich noch Appetit darauf haben oder nicht. Dagegen kann helfen: Süßigkeiten und andere Snacks in Mini-Portionen kaufen und keine Vorräte anlegen. Allerdings ist auch das nicht unbedingt ein Allheilmittel. So zeigte eine Studie, dass sich gerade gewichtsbewusste Menschen eher von Mini-Packungen zum Naschen verführen lassen. Die Probanden hatten das Gefühl: Ist ja nur so wenig, macht ja nichts – und verspeisten am Ende doch eine Menge Kalorien. Dann besser Süßes rationieren: heute eine Praline, morgen einen kleinen Riegel etc. Einfach ausprobieren, womit Sie besser klarkommen.

Sie haben Fragen zur neuen Diät? Bitte wenden Sie sich an infoline@brigitte.de

Wie finden Sie die neue BRIGITTE-Diät? Wir sind gespannt auf Ihre Meinung. Nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Redaktion: Nikola Haaks (Ltg.), Susanne Gerlach Produktion: Anna Ort-Gottwald (Food), Bärbel Recktenwald Fotos: Carsten Eichner (Food), Brita Sönnichsen Ein Artikel aus BRIGITTE 2/2009

Wer hier schreibt:

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Neuer Inhalt