Schlank wie von selbst

Mit Kartoffelpulver und Oprah Winfreys Zaubersalbe gegen lästige Pfunde ... BRIGITTE-Mitarbeiterin Merle Wuttke testete, was neuerdings schlank machen soll.

Wurzel-Pillen

Das sagt der Anbieter: "Vereinfachen die Gewichtskontrolle! Machen angenehm satt und pflegen die Darmflora."

Das steckt drin: Topinambur - klingt wie ein seltenes exotisches Tier, es ist aber eine mineralstoffreiche Knolle, sie kommt aus Nord- und Mittelamerika. Topinambur enthält den Ballaststoff Inulin. Der wirkt blutzuckerneutral und regt den Appetit nicht an. Zudem besteht Topinambur aus unverdaulichen Anteilen, die gesunde Darmbakterien aktivieren.

Wie war's? Vor jedem Essen und bei Hungerattacken galt es fünf gräulich-schwarze Tabletten zu kauen und dazu mindestens einen Viertelliter Wasser zu trinken. Trotzdem: Es schmeckte trocken, faserig, süßsäuerlich. Nach der fünften Pille und einer halben Stunde konzentrierten Kauens breitete sich im Bauch ein leichtes Völlegefühl aus. Dennoch passten problemlos noch ein gut belegter Bagel, Gurkensalat und ein Spaghetti-Eis hinein. Wie soll man da schlank werden?

Fazit: "Inulin quillt mit Wasser auf und füllt den Magen. Kurzfristig kann das den Hunger bremsen, langfristig sind Pillen aber keine Lösung", meint Ernährungsexpertin Dr. Gunda Backes. Sie empfiehlt Vollkornprodukte, Obst und Gemüse, weil sie besser satt machen und billiger sind.

Selbst probieren? Bakanasan Topinambur Orange, ca. 12 Euro (Reformhaus).

Kartoffel-Diät

Das sagt der Anbieter: "Calrinorm ist perfekt für Menschen, die ohne Diät und Veränderung des Lebens ein paar Kilo abnehmen wollen." Optimal sei Calrinorm auch für alle, die das Rauchen aufgegeben haben, denn es mindere den Appetit.

Das steckt drin: Kartoffelpulver und Kartoffelextrakt. Etwa eine Püree-Fertigmischung? Oh nein! Der Kartoffelextrakt in den Kapseln geht im Magen mit dem körpereigenen Peptidhormon Cholecystokinin eine folgenreiche Verbindung ein, so der Hersteller. Dem Gehirn werde schneller "satt" signalisiert, so isst man weniger.

Wie war's? In den ersten Tagen passierte nichts. Gar nichts. Dann schwanden innerhalb von zwei Tagen zwei Kilo. Kein Wunder, wenn man sich jegliche Naschereien versagt und täglich vier Liter Kräutertee trinkt. Der Bauch fühlte sich zwar voll an, aber trotzdem war da der Jieper auf Chips, Schokolade und Gummibärchen!

Fazit: Wow - Nichtraucher werden und dabei schlank bleiben! Ziemlich dick aufgetragen, das Versprechen. In einer 20-Wochen-Studie hat die Einnahme von Calrinorm angeblich zu einem durchschnittlichen Gewichtsverlust von knapp fünf Kilo geführt, und das alles ohne Sport. Komisch, dass der Anbieter dann empfiehlt, sich täglich 20 Minuten zu bewegen, nicht nach 18 Uhr zu essen und viel zu trinken. Ernährungsexpertin Gunda Backes meint: "Viel Bewegung, ballaststoffreiches und eher proteinreiches Essen sind langfristig die bessere Lösung." Und billiger.

Selbst probieren? Calrinorm mono, 90 Kapseln kosten ca. 65 Euro (zu bestellen über www.calrinorm.de).

Heilstein-Mischung

Das sagt der Anbieter: "Bei richtiger Anwendung können Sie ein deutliches Abnehmen Ihres Hungergefühls verspüren."

Das steckt drin: roter Jaspis, Bergkristall und Magnesit in kleinen Steinen. Die Mischung wird mit Leitungswasser in eine Glaskaraffe geschüttet und soll 24 Stunden an einem nicht hektischen Ort ruhen - in einer Etagenwohnung mit zwei kleinen Jungs eine Herausforderung. Also ab ins Schlafzimmer. Nach dem Aufstehen muss die Testerin einen halben Liter trinken und ein großes Glas vor den Mahlzeiten.

Wie war's? Einbildung oder nicht, das Wasser schmeckte anders. Abgestanden? Auf jeden Fall bahnte sich in der ersten Nacht ein veritabler Durchfall an, der 24 Stunden dauerte. Der Gewichtsverlust (zwangsläufig) wurde am nächsten Tag dank großen Appetits wieder reingeholt.

Fazit: Vor den Mahlzeiten ein Glas Wasser zu trinken zügelt tatsächlich den Appetit und steigert sogar leicht den Energieverbrauch. Um das zu erreichen, muss man aber nicht unter die Mineralogen gehen.

Selbst probieren? "Diät Heilstein-Mischung 100 Gramm", ca. 10 Euro (zu bestellen über www.esoterikshopping.de).

Schlankmacher-Fett

Das sagt der Anbieter: "Eine fettreiche Trinknahrung, die den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. In Folge des erhöhten Energiebedarfes der Leber, initiiert durch die dual lipid oxidation, wird mit Lipidsana Körperfett abgebaut."

Das steckt drin: Fett. Und nochmals Fett. Fischöl. Beim Lesen der Inhaltsstoffe verschlägt's einem glatt den Appetit. Dabei kommen die Milch-Shakes in den Geschmacksrichtungen Vanille, Schoko, Tomate und Wildbeere ganz harmlos daher. Die Drinks ersetzen eine volle Mahlzeit, und ihre Mischung aus Omega-3-Fettsäuren und MCT (mittelkettige Triglyceride) sollen die Fettverbrennung in der Leber steigern. Fett bekämpft Fett sozusagen. Der Gießener Stoffwechselexperte Hans-Ulrich Klör hat das Prinzip der dualen Lipidoxidation entdeckt: Mit den "richtigen" Fetten heize man dem Fettstoffwechsel ein.

Wie war's? Vanille ist okay, Schoko auch. Aber "Tomato" wollte einfach nicht die Kehle runter, und "Wildberry" landete dank seines "Made in China"-Geschmacks in der Mülltonne. Erstaunlich: Der Hunger war ausgebremst, und die Waage zeigte nach einer Woche ein Kilo weniger an.

Fazit: Genau das Richtige für alle, die eine Tapferkeitsmedaille möchten. "Lipidsana" hilft, ohne Nährstoff-Einbuße kurzfristig etwas Gewicht loszuwerden. Aber sich länger als sieben Tage von Fischöl zu ernähren ist wirklich nicht jedermanns Sache.

Selbst probieren? Lipidsana, 15 Drinks ca. 60 Euro (Apotheke).

Gewichts-Einlagen

Das sagt der Anbieter: "Sie verbrauchen zusätzlich einige tausend Kalorien im Monat, das gleicht einer Fastenkur."

Was ist das? Schuh-Einlagen, sie wiegen pro Paar zwischen 500 und 900 Gramm.

Wie war's? Neil Armstrong in Moonboots - so fühlt es sich an, wenn man in ausgebeulten Lammfellstiefeln samt Einlegesohlen durchs Viertel stolpert (in andere Schuhe passten die Sohlen einfach nicht rein). Gewöhnungsbedürftig auch die neue Erdanziehung: Runter, immer weiter runter zieht es einen. Wobei das Gefühl "schwerer" Füße gar nicht schlecht ist, man spürt förmlich beim Treppensteigen, wie das Gewebe straff und straffer wird. Nur: zu sehen war da leider überhaupt nix.

Fazit: Der Glaube versetzt Berge - nur nicht die Nadel auf der Waage. Nicht zu verachten: das wohltuend neue Fußgefühl.

Selbst probieren? Slimis-Sohlen, ab 40 Euro (zu bestellen über www.slimis.ch).

Kaktus-Kapseln

Das sagt der Anbieter: "Ein erprobtes Medizinprodukt. Es begrenzt das Fett, das Sie aus Ihrer Nahrung aufnehmen."

Das steckt drin: Feigenkaktus und unlösliche pflanzliche Faserstoffe. Diese sollen Fett und Cholesterin im Magen binden, und das Ganze wird nach der Verdauung als "Fett-Faser-Komplex" ausgeschieden.

Wie war's? Trotz täglich einer Kapsel nach der Hauptmahlzeit tat sich auf der Waage nichts. Aber im Darm: Durchfall! Damit schied Lipobind im wahrsten Sinne des Wortes recht früh aus dem Test aus.

Fazit: "Lieber nicht", meint Expertin Gunda Backes. "Weil Fett unverdaut ausgeschieden wird, fehlen womöglich essenzielle Fettsäuren und fettlösliche Vitamine. Denn diese werden normalerweise über das Fett aus der Nahrung aufgenommen."

Selbst probieren? Lipobind, 60 Tabletten ab ca. 34 Euro (www.lipobind.de).

Oprah Winfreys Zaubersalbe

Das sagt der Anbieter: "Fettansammlungen unter der Haut verschwinden wie Schnee vor der Sonne!" Überflüssiges Fett werde verbrannt, der Hunger gebannt, Cellulite um 60 Prozent verringert.

Das steckt drin: Auszüge der Hoodia-Pflanze, Guarana und ätherische Öle. Die vermeintlichen Zauberwirkstoffe sollen über die Haut ins Blut geraten und die Kalorienverbrennung anwerfen. Die US-Talkmasterin Oprah Winfrey schwört angeblich auf die Salbe.

Wie war's? Gewissenhaft mehrmals täglich aufgetragen, schmolz leider nur der Inhalt der roten Tube.

Fazit: Sie haben 40 Euro übrig und wissen nicht, wohin? Wie wär's mit acht Mal ins Schwimmbad gehen, eine Probestunde bei einem Personal Trainer oder eineinhalb Sahnetorten aus dem Internet bestellen?

Selbst probieren? Trimgel SLIM 3D, 100 ml ca. 40 Euro (zu bestellen über www.trimgel.de). Übrigens: Der Hersteller bietet auch "Trimcaps Hardcore" an. Die Kapseln zum Einnehmen enthalten eine Wirkstoff-Kombination aus Algen, Teeextrakt und koffeinhaltigen Stoffen. Das Ganze soll wie Ephedrin wirken. Ephedrin kann bei unkontrolliertem Gebrauch zu Gesundheitsschäden führen, warnen deutsche Behörden. Ob Gleiches auch für die "Trimcaps" gilt, ist allerdings völlig unklar.

Text: Merle Wuttke Foto: Getty Images; Illustrationen: Birgit Jansen Ein Artikel aus der BRIGITTE 17/09

Wer hier schreibt:

Merle Wuttke
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Schlank wie von selbst

Mit Kartoffelpulver und Oprah Winfreys Zaubersalbe gegen lästige Pfunde ... BRIGITTE-Mitarbeiterin Merle Wuttke testete, was neuerdings schlank machen soll.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden