VG-Wort Pixel

Corona Impfungen ab 5 Jahre Kinderärzt:innen warnen Politik vor Druck auf Familien

Corona Impfung für Kinder ab 5: Mädchen wird geimpft
© kseniya_tretyakova / Shutterstock
Nachdem die Politik Mitte des Jahres ohne eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission die Impfungen für 12- bis 17-Jährige empfahl, warnen Kinderärzt:innen jetzt davor, denselben Druck auf Familien mit Kindern unter 12 Jahren auszuüben.

Das EU-Zulassungsverfahren für den Corona-Impfstoff für Kinder ab fünf Jahren hat bereits begonnen. Der Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte, Thomas Fischbach, geht davon aus, dass das Vakzin von Biontech/Pfizer bald zugelassen werde, sagte er der "Osnabrücker Zeitung".

Corona-Impfungen für Kinder: Ärzt:innen warnen vor zu viel Druck auf Familien

"Wir als Verband raten aber dringend, anschließend die Empfehlung der Ständigen Impfkommission abzuwarten." Erst sie könne genau klären, für wen ein Kinder-Impfstoff wirklich sinnvoll eingesetzt werden könne, erklärte Fischbach.

Das Vorgehen im Sommer, dass Gesundheitsminister Jens Spahn und andere Politiker:innen ohne die Empfehlung der STIKO Impfungen bei Kindern zwischen 12 und 17 Jahren forderten, bezeichnete er als "übergriffig und kontraproduktiv".

Die Politiker:innen sollen sich mit ihren Forderungen zurückhalten

Es habe zu viel Verwirrung bei den Patient:innen, in Familien sowie den Arztpraxen geführt. "Daher sollte sich auch Herr Spahn jetzt tunlichst zurückhalten", so Fischbach. "Ihm fehlt die Expertise." Die Kinder- und Jugendärzt:innen würden sich auch nicht zu Themen äußern, von denen sie nichts verstehen. 

Ob sich die Politiker:innen im Angesicht der vierten Welle auf diese Forderungen einlassen, bleibt offen. Nachdem die Zahlen über einen längeren Zeitraum stabil blieben, stiegen sie in den vergangenen Tagen erheblich an. Die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 80,4 (Stand: 20. Oktober 2021), der höchste Wert seit einem Monat. Das sind 43 Prozent mehr Neuinfektionen als noch in der Woche zuvor, so die "Zeit".

Verwendete Quellen: noz.de, zeit.de

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei eltern.de.

slr

Mehr zum Thema