5 Übungen, die deine Kurven in Szene setzen

Fitness schüttet Glückshormone aus und unterstützt unsere Gesundheit. Mit welchen Übungen Frauen ihre Kurven zudem gekonnt in Szene setzen, erfährst du hier.

Curvy Fitness ist im Trend!

  • Curvy-Models wie Ashley Graham haben mit dazu beigetragen, dass kurvige Frauen selbstbewusst und ohne Scham mit ihrem Körper umgehen und ihre Rundungen bewusst in Szene setzen. Und sie räumen mit dem Vorurteil auf, kurvige Frauen würden keinen Sport treiben – Ashley Graham absolviert zum Beispiel ein anspruchsvolles Fitnessprogramm. Denn ganz klar: Seine Rundungen zu lieben, heißt nicht, sie nicht gesund und fit zu halten. Wer Lust hat, kann seinen Körper mit gezielten Übungen kräftigen und so die eigenen Kurven noch besser betonen.
  • Wir zeigen dir dazu fünf tolle Übungen. Die meisten kannst du auch zu Hause oder im Freien absolvieren. Ein Fitnessstudio ist heutzutage absolut kein Muss mehr, wenn man sich fit halten möchte.
  • Alle Übungen kannst du in zwei oder drei Sätzen zu je 8-15 Wiederholungen ausführen. Achte auf eine saubere, kontrollierte Durchführung und passe dein Trainingsgewicht so an, dass es dich wirklich fordert.

5 tolle Übungen für Bauch, Beine und Po!

Kniebeuge

Eine der effektivsten Übungen für unseren Körper ist die Kniebeuge. Sie sorgt für einen starken Po und kräftigt auch unsere Beine. Die Kniebeuge gehört neben Bankdrücken und Kreuzheben zu den Königsdisziplinen im Kraftsport und ist gleichzeitig auch für Einsteiger perfekt geeignet.

  1. Stelle deine Füße schulterbreit auf den Boden und beuge deine Beine langsam, während der Oberkörper leicht nach vorne geneigt und der Po nach hinten geschoben wird.
  2. Die Knie zeigen bei der Abwärtsbewegung in die gleiche Richtung wie die Fußspitzen. Gehe soweit nach unten, bis die Oberschenkel sich parallel zum Boden befinden.
  3. Anschließend strecke die Beine wieder nach oben durch und atme dabei aus. Dein unterer Rücken bleibt dabei in einer leichten Hohlkreuzposition.

Ausfallschritte

Ausfallschritte gehören ebenfalls zu den besten und beliebtesten Übungen für Frauen. Wie schon die Kniebeuge kräftigen die Schritte deine Oberschenkel, die Wade und auch den Po.

  1. Bei den Ausfallschritten ist es wichtig, dass du die Füße parallel zueinander hinstellst und dann einen großen Schritt nach vorne machst.
  2. In einer fließenden Bewegung gehst du mit dem Oberkörper nach unten. Gehe nur so weit nach vorne, dass du über dem vorderen Knie noch die Zehenspitzen sehen kannst.
  3. Wenn du dich im vorderen Knie im 90-Grad Bereich befindest, kannst du dich wieder aufrichten und dabei mit beiden Beinen Richtung Boden drücken.
  4. Entscheidend bei Ausfallschritten ist, dass du stabil stehst und in einer geraden Linie nach vorne gehst. Mache die Übung daher kontrolliert und nicht gehetzt.

Schulterdrücken

Jetzt kommt eine tolle Übung für deine Oberarme und die Brustmuskulatur. Schulterdrücken führst du am besten mit Kurzhanteln aus, du brauchst dabei auch nicht viel Gewicht nehmen. Taste dich langsam ran und steigere dich einfach von Zeit zu Zeit. Mache die Übung für 2-3 Sätze á 8-15 Wiederholungen.

  1. Für eine gute Ausführung setzt du dich gerade auf eine Bank streckst deinen Rücken durch.
  2. Deine Unter- und Oberarme befinden sich im rechten Winkel zueinander.
  3. Drücke nun die Hanteln aufwärts über den Kopf. Vermeide es jedoch, die Arme völlig durchzustecken.
  4. Im Anschluss senkst du die Arme wieder ab und passt auf, dass sich deine Ellenbogen maximal auf Schulterhöhe bewegen.

Rudern

Diese Übung stärkt deinen Rücken sowie deine Arme. Als Gewicht kannst du entweder eine 2 Liter Flasche nehmen oder eine Kurzhantel. Schaue wieder, welches Gewicht für dich passt, sodass dich die Übung fordert, aber nicht überfordert.

  1. Deine Beine platzierst du etwa schulterbreit und setzt ein Bein nach hinten.
  2. Mit dem Oberkörper gehst du nun etwas nach vorne, sodass dein vorderes Bein leicht angewinkelt ist. Achte darauf, dass der Oberkörper eine gerade Linie mit dem hinteren Bein bildet.
  3. Die Hand auf Seite des angewinkelten Beines kannst du auf dem Knie auflegen.
  4. Mit der anderen Hand hältst du die Hantel oder Flasche und streckst den Arm eng am Körper nach unten (nicht ganz durchstrecken).
  5. Nun beugst du den Arm aus dem Ellenbogen nach oben, bis sich deine Hand ungefähr auf Höhe des Bauches befindet und gehst dann wieder kontrolliert nach unten.

Mountain Climber

Diese Übung wird dich richtig fordern und ins Schwitzen bringen. Der Mountain Climber ist eine klasse Übung, da sowohl deine Ausdauer, als auch Beine, Po, Schultern und Bauchmuskeln beansprucht werden.

  1. Gehe für die Übung in die Liegestütz-Position mit ausgestreckten Beinen.
  2. Zieh den Bauch ein und halte Rücken sowie Beine gerade. Deine Hände befinden sich auf Höhe der Schultern.
  3. Jetzt ziehst du langsam ein Knie in die Richtung deines Ellenbogens und führst es wieder zurück.
  4. Anschließend wechselst du zum anderen Knie und machst nun mit beiden Knien abwechselnd weiter.
  5. Den Bauch hältst du während der gesamten Übung unter Spannung.
  6. Mache die Übung für 2 oder 3 Durchgänge und für jeweils 25 Sekunden.

Warum Fitness sich positiv auf unsere Gesundheit auswirkt

  • Stärkt Knochen: Krafttraining und allgemein Bewegung schützt unseren Körper gut gegen Osteoporose. Gerade Frauen haben oft nach den Wechseljahren mit Knochenschwund zu kämpfen, da der Körper nun weniger Östrogen produziert.
  • Straffe Haut: Mit effektiven Übungen kannst du mehr Spannung in das Gewebe unter der Haut bringen. Das Bindegewebe wird durch Bewegung besser durchblutet und der Stoffwechsel angeregt. 
  • Haltung: Fitnessübungen kräftigen die weiblichen Rundungen und festigen die Taille. Insgesamt wird die sogenannte Core-Muskulatur (unterer Bauch, Rücken und Beckenboden) gestärkt, was uns eine gerade Haltung und eine schöne Betonung unserer Kurven garantiert.
  • Glückshormone: Durch Bewegung schüttet unser Körper Dopamin, Serotonin und Endorphin aus. Hormone, die uns fröhlich stimmen. Der Vorteil für Frauen: Gerade während der Menstruation können durch ein leichtes Training Schmerzen reduziert und die mentale Verfassung verbessert werden.

Wenn du dich mit anderen Frauen über Fitness austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Und weitere spannende Themen findet ihr auf unserem Special zur Curvy-Week

Videotipp: Anti-Stress-Übung

Fitness: Anti-Stress-Übung

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.