Nase verstopft! Was kann ich dagegen tun?

Ist die Nase verstopft, ist das oft eines der ersten Anzeichen einer Erkältung. Welche Ursachen gibt es für eine verstopfte Nase und wie können wir den festsitzenden Schleim lösen?

Schon wieder erkältet! Neben Husten und Heiserkeit ist gerade am Anfang eines Infektes oft auch die Nase verstopft. Das ist besonders unangenehm, wenn wir schlafen wollen und nicht gut atmen können – das hält nämlich viele Menschen von der erholsamen Nachtruhe ab. 

Welche Ursachen gibt es? 

Allerdings ist eine Erkältung nicht der einzige mögliche Grund für die Symptome. Auch diese Ursachen sind für eine verstopfte Nase und entzündete Schleimhäute möglich: 

  • Allergie (Allergene sind zum Beispiel Heuschnupfen oder Tierhaare) 
  • Nasennebenhöhlen-Entzündung 
  • Verkrümmte Nasenscheidewand 
  • Nahrungsmittelunverträglichkeit (zum Beispiel Gluten und Laktoseintoleranz) 
  • Polypen
  • Rauchen 

Nase verstopft? Das hilft! 

Abschwellende Nasensprays (z. B. mit Oxymetazolin oder Xylometazolin) können kurzfristig sinnvoll sein – sollten jedoch nicht länger als fünf Tage angewendet werden, da sie sonst der Nasenschleimhaut schaden. Du solltest Nasentropfen maximal zwei- bis dreimal täglich verwenden. Übrigens ist ein Schnupfenspray ohne Konservierungsmittel verträglicher. 

Hausmittel helfen unseren Nasen und wirken gegen Schnupfen (Rhinitis) 

Als Alternative zum Nasenspray kann eine Nasenspülung mit Salzlösung Erreger ausschwemmen. Dazu eine Nasendusche mit warmem Salzwasser füllen (ein halber Teelöffel Salz auf einen Viertelliter Wasser). An ein Nasenloch setzen und Kopf schräg über das Waschbecken halten. Das Wasser läuft in ein Nasenloch hinein und aus dem anderen wieder heraus. Aber auch diese Mittel helfen: 

  • Inhalieren mit Salz oder Heilpflanzen wie Kamillenblüten 
  • Suppe gegen Schnupfen: Eine Ingwerknolle mit 0,5 Liter Wasser aufkochen, dazu zwei Esslöffel geriebenen Meerrettich geben und mit Honig, Limettensaft, Majoran, Salz und Pfeffer abschmecken. 
  • Aromatherapie zur Beruhigung der Schleimhaut: Je 3 Tropfen Minz- und Nelkenöl auf ein Tuch träufeln und nachts neben das Kopfkissen legen.

Übrigens können Hausmittel gegen Erkältung, Hausmittel gegen Huste, Hausmittel gegen FieberHausmittel gegen Halsschmerzen ebenfalls gegen die Beschwerden helfen! Und: Hast du eine trockene Nase, hilft ein Blick in diesen Artikel!

Videotipp: Hühnersuppe: Das beste Rezept bei Erkältung!

Hühnersuppe: So gelingt sie euch garantiert

Wer hier schreibt:

Natalie Rösner
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.