Sich im alltag rundum wohl und gesund fühlen

präsentiert von

Ständig erkältet? So wirst du den Infekt los

Hast du auch das Gefühl, dass du ständig erkältet bist? Aber werden die Infekte tatsächlich immer hartnäckiger, oder gibt es einen anderen Grund dafür, dass wir wieder und wieder krank werden? Und wie wird man die Erkältung endgültig los?

Nach wie vielen Tagen sollte es mir bei einer normalen Erkältung mit verstopfter Nase besser gehen? 

"In der Regel nach fünf bis sieben Tagen", sagt Dr. Matthias Tisch, Professor für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde. Das ist allerdings ein Durchschnittswert, was bedeutet: Einige sind nach zwei Tagen wieder fit, andere erst nach zwei Wochen. Und unterschiedliche Beschwerden dauern unterschiedlich lange. Am hartnäckigsten halten sie sich, wenn sie die unteren Atemwege befallen, also noch Husten dazukommt. 

Ständig erkältet: Warum bleiben manche Infekte länger oder intensiver hängen als andere? 

Verursacht werden Erkältungen und Schnupfen fast ausschließlich von Viren, über 200 verschiedene gibt es. Sie gehören zu unterschiedlichen Virenfamilien, wie etwa den Rhinooder den Corona-Viren, und haben auch unterschiedliches Krankheitspotenzial - manche Erreger machen also einfach kränker oder länger krank als andere. 

Und was habe ich selbst mit der Dauer einer Erkältung zu tun? 

"Ein Mensch zwischen 20 und 50 mit einem fitten Immunsystem wird nach relativ geringer Zeit wieder gesund sein", so HNO-Arzt Tisch. In jüngeren Jahren dagegen ist die körpereigene Abwehr noch nicht voll ausgereift, und in der zweiten Lebenshälfte funktioniert die Erregerabwehr zum Teil schon nicht mehr so gut, viele Menschen leiden an einer Immunschwäche. Das Risiko, dass Erkältungen oder auch eine richtige Grippe sich in die Länge ziehen, steigt.

Auch unabhängig vom Alter können Stress, ein Schlafdefizit, Bewegungsmangel oder ungesunde Ernährung eine Immunschwäche auslösen und dafür sorgen, dass wir ständig erkältet sind. In die Länge zieht sich eine Erkältung vor allem dann, wenn zusätzlich zur viralen noch eine bakterielle Entzündung der Atemwege kommt, eine so genannte Superinfektion. 

Bringt eine Behandlung von Infekten überhaupt was - und wenn ja: welche? 

"Die Behauptung, dass es keinen Einfluss hat, ob und wie man eine Erkältung behandelt, ist auf jeden Fall wissenschaftlich unseriös", erklärt HNO-Spezialist Dr. Matthias Tisch. Natürlich wird unser Körper mit Erkältungen meist auch ohne Hilfe fertig. Aber: "Durch das Nichtbehandeln steigt das Risiko für Chronifizierungen; Beschwerden bleiben länger oder werden sogar zum dauerhaften Problem." 

Das heißt allerdings nicht, dass man bei Infekten immer gleich zu medizinischen Keulen wie Antibiotika greifen muss. Gegen die Erkältungsviren selbst bleiben Antibiotika wirkungslos, und auch eine bakterielle Superinfektion kann eine vorsorgliche Einnahme nicht verhindern. "Das wurde früher behauptet, ist aber ein Märchen", so Tisch. Pflanzliche Mittel und auch traditionelle Hausmittel gegen Erkältung, beispielsweise Inhalation und Wickel, bringen Linderung. Bei einem Kratzen im Hals helfen auch Hausmittel gegen Halsschmerzen

Was kann ich sonst noch tun, wenn ich ständig erkältet bin? 

Eine ausgewogene Ernährung mit viel Vitamin C sowie ausreichend Ruhe und Schlaf unterstützen das Immunsystem, mit dem Infekt fertig zu werden. Rauchen dagegen schädigt die Schleimhäute und kann die Heilung in die Länge ziehen. Gleiches gilt für große körperliche Belastungen. Diese beanspruchen unsere Abwehr zusätzlich, und die Gefahr steigt, dass die Erreger weitere Organe befallen, im dramatischsten Fall den Herzmuskel. Studien sprechen allerdings dafür, dass man zumindest mit einer laufenden Nase durchaus weitertrainieren kann, wenn man sich ansonsten gut fühlt und sich dabei nicht verausgabt. Die Dauer der Beschwerden veränderte sich bei Joggern mit Schnupfen im Vergleich zu Menschen, die eine Woche lang pausierten, nämlich nicht. 

Sobald auch der Bereich vom Nacken abwärts betroffen ist (geschwollene Lymphknoten, Gliederschmerzen, Fieber, Husten), wird dagegen dazu geraten, auf Sport zu verzichten. Erst einige Tage nach der Genesung sollte man wieder damit anfangen und dabei den Körper beobachten, ob er schon wieder das volle Pensum vertragen kann oder ob man besser langsamer beginnt. Bei einer echten Grippe sollte man sich mindestens noch eine Woche nach Genesung schonen.

Und wenn eine Erkältung bei mir immer länger dauert oder gar nicht mehr endet? 

Dann sollte die Ursache abgeklärt werden, zum Beispiel mittels Röntgenaufnahmen der Nebenhöhlen. Ärzte können auch prüfen, ob hinter Dauerschnupfen oder -husten nicht doch eine Allergie steckt oder der Reflux von Magensäure. 

Du bist ständig erkältet und dich quält nerviger Husten? In diesen Artikeln verraten wir, wie starker Husten und trockener Reizhusten entstehen und was dagegen hilft!

Videotipp: So wirst du deine Erkältung in 24 Stunden los!

Frau trinkt Tee

Wer hier schreibt:

Antje Kunstmann
Themen in diesem Artikel

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Ständig erkältet: Kranke Frau im Bett
Ständig erkältet? So wirst du den Infekt endlich los

Hast du auch das Gefühl, dass du ständig erkältet bist? Aber werden die Infekte tatsächlich immer hartnäckiger, oder gibt es einen anderen Grund dafür, dass wir wieder und wieder krank werden? Und wie wird man die Erkältung endgültig los?

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden