Schokolade: Das beste Hausmittel gegen Husten!

Kaum zu glauben, aber erfreulicherweise wahr: Forscher konnten in einer Studie zeigen, dass Schokolade Husten auf sanfte (und leckere!) Art lindern kann.

Hausmittel gegen Husten gibt es ja eine Menge. Aber nach diesem hier wäre sogar das verzauberte Kindermädchen Mary Poppins ganz verrückt: Eine kleine Studie mit 163 Probanden hat ergeben, dass Arzneimittel auf Kakaobasis Husten im Vergleich zu regulären Medikamenten in kurzer Zeit besser lindern können. Demnach verminderte sich der lästige Husten bei den Teilnehmern bereits innerhalb von zwei Tagen. Und im Vergleich konnten die Patienten mit dem Kakao-Arzneimittel die Behandlung auch vorzeitig beenden, weil ihr Husten abgeklungen war.

Wer braucht schon Thymian, wenn er Schokolade haben kann?

Der Professor Alyn Moore, tätig an der englischen University of Hull in Yorkshire, scheint selbst von den Ergebnissen überrascht zu sein. "Ich weiß, dass das nach Mary Poppins klingt. Aber als unabhängiger Wissenschaftler, der seit Jahren die Mechanismen von Husten erforscht, kann ich bestätigen, dass die Ergebnisse solide sind", so Moore bei "Daily Mail". Der Experte empfiehlt, ein Stück Schokolade mit hohem Kakaoanteil langsam zu lutschen, um Beschwerden zu lindern. Die Studienergebnisse will Moore in den nächsten zwölf Monaten in einem Fachmagazin veröffentlichen.

Allerdings: Dies ist nicht die erste Studie, die zeigt, dass Schokolade bei Husten helfen kann. Londoner Forscher hatten zuvor bereits entdeckt, dass das sogenannte Alkaloid Theobromin im Kakao den Hustendrang unterdrücken kann. Und zwar besser als Codein, der Arzneistoff, der oft bei Hustenmitteln verwendet wird. 

Hauptsache klebrig?

Als Ursache vermuten die Wissenschaftler, dass Schokolade klebriger und viskoser ist als Hustenmedikamente. Dadurch soll sich im Hals eine Art Beschichtung über den Nervenenden bilden, die den Hustenreiz sonst auslösen. Gestützt wird diese Annahme dadurch, dass Honig und Sirup eine ähnliche Konsistenz haben und bei Hustenreiz ebenso helfen können – allerdings nicht so effektiv wie Schokolade, wie Moore betont.

Videotipp: 6 Gründe, warum Schokolade gesund ist

Schokolade ist ungesund? Fehlanzeige! Die Inhaltsstoffe im Kakao schützen das Herz, stärken das Hirn und beugen Arthritis vor. Verantwortlich dafür sind sogenannte Flavonole, sekundäre Pflanzenstoffe, die vor allem in dunkler Schokolade stecken. Wie auch bei allen anderen Süßigkeiten gilt: Kleine Mengen Schokolade sind erlaubt und in geringem Maße gesund. Große Mengen besitzen zu viel Kalorien, Zucker und Fett.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.