Beikost: Wann wird welcher Brei gefüttert?

Ab wann soll ich meinem Baby Beikost füttern? Ernährungswissenschaftlerin Annette Leitz erklärt, wann welcher Brei an der Reihe ist, und erörtert das Für und Wider von fertigen Babygläschen und selbst gekochtem Brei.

Annettes kleine Küche: Beikost: Wann wird welcher Brei gefüttert?
Letztes Video wiederholen

Beikost füttern - die wichtigsten Fakten

  • Mit 4-6 Monaten bekommen Babys zum ersten Mal Beikost.
  • Der erste Brei ist der Kartoffel-Gemüse-Fleisch-Brei. Er wird mittags gefüttert.
  • Der zweite Brei ist der Milch-Getreide-Brei. Er wird abends gefüttert.
  • Der dritte Brei ist der Getreide-Obst-Brei. Er wird nachmittags gefüttert.
  • Es dauert drei bis vier Wochen, bis sich das Baby an einen neuen Brei gewöhnt hat.

Wann soll ich den ersten Brei füttern?

  • Wenn das Baby Interesse am Essen zeigt, etwa durch Schmatzen.
  • Wenn das Baby einen Löffel ablecken kann.
  • Wenn das Baby etwas sitzen kann.

Beikost: Babygläschen geben oder Brei selber kochen?

  • Babygläschen sind sehr gut schadstoffkontrolliert.
  • Babygläschen sind länger haltbar als selbst gekochter Brei und müssen nicht gekühlt werden.
  • Selbst gekochter Brei ist preisgünstiger als Babygläschen.
  • Mit selbst gekochtem Brei gewöhnt sich das Baby an den Familiengeschmack.
  • Bei selbst gekochtem Brei kann man selbst entscheiden, welche Zutaten man verwendet.
Foto: Carol Burandt von Kameke
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.