Ernährung bei Fettleber: 4 wichtige Regeln

Übergewicht und Diabetes sind bekannte gesellschaftliche Probleme. Eine Fettleber wird jedoch oft verkannt. Was dahintersteckt, erfährst du hier.

Ernährung bei Fettleber: Einleitung

  • Unter einer Fettleber versteht man die Einlagerung von Fett in der Leber, die dadurch in ihrer Funktion eingeschränkt wird. Ursache ist meist die Ernährung, Alkohol und allgemein ein ungesunder Umgang mit dem eigenen Körper.
  • Fett in der Leber ist weltweit ein verbreitetes Problem. Etwa jeder vierte Mensch ist davon betroffen, viele ohne selbst Kenntnis davon zu haben. Zusammen mit einer Fettleber verbreiten sich auch Erkrankungen wie Übergewicht und Diabetes.
Obstauslage im Supermarkt

Ernährung bei Fettleber: Warum Frauen besonders betroffen sind

Alkoholdehydrogenase ist das für den Abbau von Alkohol zuständige Enzym. Frauen besitzen geringere Mengen von diesem Enzym in der Leber. Daher ist Alkohol für Frauen schwerer zu verarbeiten und ein potenziell größeres Risiko.

Ernährung bei Fettleber: Ursachen

  • Alkohol:  Alkohol ist einer der Hauptfaktoren für Fett in der Leber. Bereits ein halber Liter Bier pro Tag kann sich bei Frauen schädigend auf die Leber auswirken.
  • Stoffwechselerkrankung: Vor allem Diabetes, wo keine richtige Verarbeitung von Zucker im Körper stattfindet, ist ebenfalls Ursache für eine Fettleber.
  • Ernährung: Eine ausgewogene Ernährung ist elementar für unsere Gesundheit. Dazu zählt auch das gesunde Maß der Menge, die du täglich zu dir nimmst. Übergewicht entsteht meistens genau wie eine Fettleber durch eine zu hohe Nahrungsaufnahme, sodass überschüssige Fette in der Leber eingelagert werden.

Ernährung bei Fettleber: 4 wichtige Regeln

  1. Trinken: Die meisten Menschen trinken zu wenig und zu kalorienhaltige Getränke. Setze auf stilles Wasser und ungesüßten Tee.
  2. Komplexe Kohlenhydrate: Einfache Kohlenhydrate wie Pommes oder Süßigkeiten sorgen zusätzlich für Heißhunger und enthalten sehr viele Kalorien. Übergewicht ist die Folge. Setze auf unverarbeitete Kohlenhydrate, am besten Vollkornprodukte.
  3. Weniger Mahlzeiten: Gib deinem Stoffwechsel auch Pausen, an denen er keine Nahrung zu verdauen hat. Wenn du dazu neigst, den ganzen Tag über zu snacken, setze lieber auf drei feste Mahlzeiten.
  4. Lebensmittel: Bei einer Fettleber solltest du fettige Speisen weitestgehend vermeiden. Setze vor allem auf Gemüse, Obst und gute Proteine wie Käse oder Quark.

Ernährung bei Fettleber: 2 weitere Tipps

  • Vermeiden: Zwiebeln, Kohl und Bohnen solltest du genauso streichen wie sehr reifes Obst, dass sehr viel Fructose enthält. Wähle Käsesorten mit einem geringen Fettanteil und meide H-Milch.
  • Untersuchen: Um überhaupt festzustellen, ob du von einer Fettleber betroffen bist, gibt eine Leberbiopsie, ein Blutbild und ein Ultraschall genaueren Aufschluss. Aber natürlich solltest du dich selber zuerst fragen, ob dein Lebensstil gesund ist und Symptome vorliegen.

Wie du einen gesunden Ernährungsplan erstellen kannst, erfährst du hier. Tipps zu einer Ernährung bei Diabetes haben wir ebenfalls für dich zusammengestellt.

Wenn du dich mit anderen über Diabetes, Übergewicht oder eine Fettleber austauschen möchtest, nutze doch unsere BRIGITTE Community als nützlichen Ratgeber.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.