Kalorien, Fett, Nährstoffe: Was steckt da eigentlich im Essen?

Wie steht's mit Kalorien, Fett und anderen Nährstoffen in unseren Lieblings-Snacks? Wir haben es getestet und waren überrascht.

Hunger! Soll ich den Hot Crispy Chicken Wrap nehmen? Oder einen Bagel mit Lachs? Oder lieber doch den Caesar's Salad, der ist bestimmt ganz leicht? Gar nicht so einfach, sich zu entscheiden. Vor allem, weil man nicht weiß, was drin ist. Wie gesund sind diese Imbisse eigentlich? Hier unser Snack-Check.

Vollkorn-Bagel classic mit Cream Cheese

12 g Fett, 380 Kcal

Von Coffee Inn. Der Bagel hat wenig Fett. Der Esslöffel voll Frischkäsecreme darauf aber umso mehr. Schmeckt supercremig, bietet jedoch kaum Vitamine, denn Gemüse ist hier nicht vorgesehen. Besonderes Plus: Ballaststoffe im Vollkorn-Bagel machen satt.

Bagel mit Cream Cheese und Lachs

6 g Fett, 357 Kcal

Von Coffee Inn. Ist der nicht furchtbar fett? Alles halb so wild, es sind nur zehn Gramm Cream Cheese (ca. zwei Teelöffel voll) auf dem Hefekringel. Bitte genießen! Denn in Lachs stecken gesunde Fettsäuren. Weiteres Plus: Zwei Salatblätter und etwas Zwiebel sind besser als nichts, wenn es um Bioaktivstoffe geht.

Tunfisch-Wrap

35 g Fett, 467 Kcal

230 Gramm. Von Kamps. Kaum zu glauben, was hier an Fett zusammenkommt. Schon im Weizenfladen stecken sieben Gramm. Die restlichen 28 Gramm liefern Tunfisch-Sandwich-Aufstrich mit Salatmayonnaise und Kräuter-Käse-Creme. Das macht die Rolle zwar unwiderstehlich, aber genauso fett wie eine Currywurst. Tröstlich: Tunfisch enthält gesünderes Fett als Wurst. Weiteres Plus: Es ist richtig viel Salat in diesem Snack. Lecker und gesund - da darf 's auch mal fetter sein.

Hot Crispy Chicken Wrap

30 g Fett, 549 Kcal

200 g. Von Burger King. Schade, schade! Klingt so gut: Tortilla, scharfe Cajun-Soße, etwas Eisbergsalat und mageres Hähnchenfleisch. Aber dann: Huhn in einer Cornflake-Panade - schön crispy zwar, aber leider sehr fett! Und in der Soße ist auch noch Öl! Wenn's wenigstens ein paar Salatblättchen mehr wären...

Caesar’s Salad mit Caesar-Dressing

46 g Fett, 520 Kcal

200 g; Von §Fit for Fun" / Minimal. Käse im Salat, Öl und Sardellenpaste im Dressing - klar, dass das nicht kalorienarm sein kann. Aber gleich 46 (in Worten: sechsundvierzig!) Gramm Fett für die Schüssel?! Was soll's, wer auf Caesar's Salad steht, liebt genau diese Kombination: knackiger, leicht bitter schmeckender Römersalat und Parmesan-Käse, dazu knusprige Croûtons und würziges Dressing. Besonderes Plus: die Extraladung Kalzium aus dem Parmesan - kein Käse hat mehr davon.

Sommersalat mit American Dressing

12 g Fett, 163 Kcal

200 g; von "Elsdorfer" / Minimal. Ganz prima: Zur Hälfte Blattsalate (Endivie, Frisée, Radicchio), ergänzt mit Mais und Cherry-Tomaten. Plus 50 Milliliter Dressing. Ein Brötchen dazu, und das Mittagessen für heiße Tage ist perfekt. Unser Tipp: Es geht noch fettärmer. Kaufen Sie zwei Salate (für Ihre Kollegin gleich mit), lassen Sie das American Dressing weg und nehmen Sie stattdessen Italian Dressing (gibt's auch von "Elsdorfer"). Das ist dann zwar ein 100-ml-Becher, der hat aber insgesamt nur 10 Gramm Fett – macht für jede von Ihnen 5 Gramm Fett. Weitere Soßen aus dem Programm sind nicht so mager: Joghurt-Dressing hat 32 Gramm/100 ml, French 34 Gramm/100 ml und Knoblauch 40 Gramm/100 ml.

Tomate-Mozzarella-Sandwich

26 g Fett, 453 Kcal

206 g. Von Mike's Sandwich Market. Tomate! Mozzarella! Ein wunderbar leichter Sommer-Snack! Von wegen: Das Brot ist mit Pfeffersalatcreme bestrichen und öliges Pesto auf der Tomate. Und der Mozzarella - auch kein Leichtgewicht. Dennoch ein Plus: schmeckt wunderbar nach Sommer und stillt auch den großen Hunger.

Veggi-Sandwich

14 g Fett, 318 Kcal

190 g. Von Mike's Sandwich Market. Ganz ohne Fett geht's nicht: Brot mit Pfeffermayo und Frischkäse bestrichen. Dann aber ein Vitaminstoß: Salatgurke, Tomate, Eisbergsalat, Paprika und Möhre. Das Sandwich für ein gutes Gewissen.

Heidelbeer-Muffin

10 g Fett, 252 Kcal

90 g. Statt Obst zwischendurch ein Heidelbeer-Muffin. Sind ja schließlich auch Früchte drin... Stimmt zwar, und die liefern sogar Vitamin E. Dennoch ein schräger Vergleich. Ein Muffin besteht hauptsächlich aus Zucker, Mehl, Fett, Ei - und das ist auch gut so.

Schokoladen-Muffin

10 g Fett, 257 Kcal

90 g. Ha, wer sagt's denn: sechs Gramm Ballaststoffe! Dicken Dank an die Schokolade! Schmeckt gleich noch mal so gut.

Brownie

27 g Fett, 420 Kcal

125 g. Jeglicher Kommentar eigentlich überflüssig. Wer hier reinbeißt, weiß, warum: Schokolade, Mandeln, süß und köstlich!

Carrot Cake

20 g Fett, 327 Kcal

100 g. Manche Leute behaupten, Karottenkuchen schärfe den Blick, weil Möhren viel Provitamin A enthalten. Dann beim Fettgehalt lieber schnell weggucken! Besonders, wenn der Kuchen auch noch ein dickes Cream-Cheese-Topping hat. Dennoch: Er ist eine Sünde wert!

So sind wir vorgegangen

Nur bei wenigen Snacks standen Zutaten und Nährwerte auf der Packung oder waren im Internet abrufbar. In den meisten Fällen mussten wir bei den Herstellern nachfragen. Die, die uns bereitwillig Auskunft gaben, haben wir namentlich genannt. Was noch fehlte, haben wir anhand der Rezepturen über offizielle Nährwerttabellen herausgefunden. Die Fett- und Kalorienwerte können daher nur Circa-Angaben sein.

Text: Susanne Gerlach; Fotos: Julia Hoersch

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.