VG-Wort Pixel

Grüner Tee Diese 6 Dinge passieren, wenn du ihn täglich trinkst

Grüner Tee: Glasbecher und Glaskanne mit gesundem grünen Tee
© Africa Studio / Shutterstock
Grüner Tee gibt uns einen (gesunden!) Koffeinkick und kann sogar vor diversen Krankheiten schützen. Diese sechs Health-Benefits hat eine tägliche Tasse Grüntee.

Während die meisten am liebsten zu Kaffee oder schwarzem Tee als Heißgetränk ihrer Wahl greifen, hat grüner Tee unglaublich viele positive Effekte auf die Gesundheit. Viele liegen darin begründet, dass die Teeblätter für das grüne Superfood nicht fermentiert werden – wie es bei Schwarztee der Fall ist. Das alles kann Grüntee:

6 gesundheitsfördernde Eigenschaften von grünem Tee

1. Er schützt vor Erkrankungen

Grüner Tee enthält viele Antioxidantien, die unseren Organismus vor sogenannten freien Radikalen schützen. Damit kann das regelmäßige Trinken des Tees dabei helfen, Krankheiten vorzubeugen – etwa Krebsarten wie Darmkrebs, Brustkrebs oder Prostatakrebs. Auch auf die Cholesterinwerte wirken sich die Antioxidantien positiv aus und machen grünen Tee so zu einem wirksamen Helfer für ein gesundes Herz.

Die im Grüntee enthaltenen Polyphenole können außerdem vor Diabetes schützen, denn sie senken den Blutzuckerspiegel und wirken sich positiv auf die Insulinsensitivität aus. Verschiedene Studien bestätigen diese präventive Wirkung gegen Typ-2-Diabetes.

2. Er macht glücklich

Aber nicht nur der körperlichen Gesundheit hilft grüner Tee auf die Sprünge – auch unsere Mental Health kann vom regelmäßigen Verzehr profitieren. Diesen Effekt verdankt der Tee den stimmungsaufhellenden Neurotransmittern Dopamin und Noradrenalin, deren Konzentration er erhöhen kann, sowie der enthaltenen Aminosäure L-Theanin. Letztere wirkt angstlösend und entspannend.

Studien bezeugen Grüntee aber noch einen weiteren Benefit für unsere Psyche: Er ist nämlich reich an bestimmten Pflanzennährstoffen, die das Enzym Monoaminoxidase (MAO) hemmen. MAO kann die Entstehung von Depressionen begünstigen, und eine Metaanalyse chinesischer Wissenschaftler:innen konnte ein vermindertes Risiko für Depressionen mit dem Verzehr von grünem Tee in Verbindung bringen.

3. Er macht wach – aber nicht hibbelig

Wie Kaffee oder auch schwarzer Tee enthält grüner Tee Koffein. In unserem Nervensystem fungiert es als Gegenspieler zum körpereigenen Botenstoff Adenosin, das unserem Körper Müdigkeit signalisiert. Koffeinhaltige Getränke machen uns deshalb wach und fördern unsere Konzentration. Da Grüntee jedoch eine deutlich geringere Menge an Koffein enthält als etwa Kaffee, bleibt die nervös und zittrig machende Wirkung in der Regel aus.

4. Er kann den Blutdruck senken

Das Superfood grüner Tee kann die Produktion von Angiotensin hemmen. Dieses Hormon sorgt für eine Verengung der Gefäße und so zu einem Anstieg des Blutdrucks. Wer regelmäßig eine Tasse Grüntee trinkt, kann also sogar seinen Blutdruck senken und Bluthochdruck entgegenwirken.

5. Er unterstützt ein gesundes Gewicht

Die oben bereits erwähnten Antioxidantien haben übrigens noch mehr Benefits für unsere Gesundheit. Sie senken die Konzentration des "schlechten" LDL-Cholesterins und erhöhen die des "guten" HDL-Cholesterins – so kann grüner Tee die Fettverbrennung ankurbeln und das Hungergefühl mindern. Besonders die Catechine helfen bei der Reduktion von gesundheitsschädigendem Bauchfett und kurbeln den Stoffwechsel an. Der Tee kann uns damit beim Halten oder Erreichen eines gesunden Gewichts helfen.

6. Er wirkt wie Anti-Aging für unsere Haut

Weil die Antioxidantien im Grüntee ja unsere Zellen gegen freie Radikale abschirmen, schützen sie diese auch vor vorzeitiger Alterung. Wer viel grünen Tee trinkt, kann so der Bildung von Falten vorbeugen – und sogar durch Sonnenbrand entstandene DNA-Schäden reparieren.

Verwendete Quellen: eatsmarter.de, vital.de

Brigitte

Mehr zum Thema