Wie lange ist H-Milch wirklich haltbar?

H-Milch hat den Ruf, unverderblich zu sein – immerhin steht das "H" auch für (ewig) "haltbar". Doch die Wahrheit sieht ganz anders aus …

Die meisten Menschen gehen davon aus, dass H-Milch ewig haltbar ist. Das stimmt jedoch nur zum Teil. Ungeöffnet kann das Produkt ohne Kühlung mehrere Monate ihr Dasein in einem Vorratsschrank fristen, ohne schlecht zu werden. Wenn die Packung jedoch geöffnet wird, ändert sich dieser Umstand.

Superfood: Mit diesen Lebensmitteln isst du dich gesund!

Wie "Aid", ein Infodienst für Landwirtschaft, Lebensmittel und Ernährung, auf seiner Homepage schreibt, sollte H-Milch innerhalb von zwei bis drei Tagen verbraucht werden. Also in etwa genauso schnell wie frische Milch!

Warum verdirbt die Milch so schnell?

Wenn die H-Milch geöffnet wird, gelangen Keime in die Verpackung und vermehren sich darin. Aus diesem Grund sollte die geöffnete Milch auch immer im Kühlschrank aufbewahrt werden und innerhalb kürzester Zeit verbraucht werden.

Zwar könne eine H-Milch laut "Aid" auch länger halten, es sei jedoch nicht auszuschließen, dass sie verdorben sei. Das Problem: "H-Milch verdirbt zudem ohne Säuerung, sodass man den Verderb nicht schmeckt." Im schlimmsten Fall erkrankt man nach dem Genuss verdorbener Milch an einer Lebensmittelinfektion, die mit Magen-Darm-Beschwerden einhergeht.

Übrigens: Haltbar wird die H-Milch durch ein besonderes Produktionsverfahren: Sie wird bei der Produktion auf Temperaturen von 135 bis 150 Grad Celsius erhitzt, sodass alle vermehrungsfähigen Keime abgetötet werden.

jg
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.