Hanfmilch: Gute Milchalternative?

Hanfmilch ist eine von diversen aufkommenden Milchalternativen. Wie gesund die Milch ist und Tipps zur Anwendung bekommst du hier.

Was ist Hanfmilch?

  • Hanfmilch ist letztendlich eine attraktive Milchalternative mit diversen Vorteilen. Hergestellt wird sie aus zerkleinerten und eingeweichten Hanfsamen, die in Wasser eingeweicht und vermischt werden.
  • Besonders Veganer und Menschen mit Laktoseintoleranz schätzen die Vorzüge von Hanfmilch. Die Milch ist leicht bekömmlich und absolut natürlich.

Hanfmilch: Gesunder Milchersatz?

  • Hanfmilch enthält im Unterschied zu anderen Milchalternativen relativ viel Fett. Dafür kommt Hanf mit nur wenigen Kohlenhydraten daher und ist somit auch fast zuckerfrei. Von den Kalorien unterscheiden sich die Milchalternativen nicht groß. Es kommt auch immer darauf an, ob es sich um gesüßte oder ungesüßte Produkte handelt.
  • Dennoch ist Hanfmilch ein gesunder Milchersatz, der sich auch für Personen zum Abnehmen eignet. Das liegt daran, dass die ungesättigten Fettsäuren gut sättigen und Heißhunger vorbeugen.
  • Nachteil: Hanfmilch besteht aus geschälten Hanfsamen und ist somit frei von Ballaststoffen, die ebenfalls gut sättigen und sich positiv auf die Gesundheit auswirken.

Hanfmilch: Nährwerte

Viele denken bei Hanf zuerst an die Rauschpflanze. Doch Hanf gehört zu den ältesten Heilpflanzen überhaupt. Im Nutzhanf kommt das für den Rausch zuständige THC in den Samen gar nicht und in der Blüte mit weniger als 0,2 Prozent vor.

Hanf enthält wie gesagt relativ viel Fett (gut 30 Prozent mehr als Vergleichsprodukte). Doch es finden sich auch viele Vitamine und Mineralstoffe in der Milch. Dazu zählen vor allem:

  • Vitamin B
  • Vitamin E
  • Eisen
  • Kalzium
  • Magnesium
  • Kalium
  • Zink
  • Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren

Ein Vorteil der Hanfmilch: Sie ist frei von Laktose und Gluten und somit für Menschen mit den jeweiligen Unverträglichkeiten geeignet.

  • Kalorien: 40 kcal
  • Kohlenhydrate: 0,1 g
  • Eiweiß: 1,3 g
  • Fett: 3,5 g

Hanfmilch selber machen

Hanfmilch kannst du auch ganz unkompliziert selber zubereiten. Dazu nimmst du einfach 250 ml Wasser und 3 EL geschälte Hanfsamen. Diese gibst du für wenige Minuten in einen Mixer. Je nach Wahl kannst du noch Datteln, Honig oder Agavendicksaft dazugeben.

Chemische Reaktion von Milch und Cola

Weitere Vorteile von Hanfmilch

  • Immunsystem: Regelmäßiger Konsum von Hanfmilch soll das Immunsystem stärken. Dies liegt wohl vor allem an antioxidativen Inhaltsstoffen sowie wichtigen Mineralien.
  • Gut für die Haut: Durch die Vielzahl an Vitaminen in der Milch kann sich dein Hautbild bei regelmäßigem Verzehr verbessern. Der oxidative Stress wird reduziert und somit der Bildung von Falten oder etwa Entzündungen vorgebeugt.
  • Gut fürs Herz: Hanfmilch hat einen weiteren Vorteil: Sie enthält auch kein Cholesterin, aber dafür viel Kalium. Dadurch besteht ein geringeres Risiko für Arteriosklerose und der Blutdruck wird gesenkt.

Hanfmilch: Nachhaltigkeit

Da Hanf eine sehr robuste Pflanze ist, müssen in der Regel keine Pestizide eingesetzt werden. Daher eignet sich Hanf sehr gut für die Bio-Landwirtschaft. Glasflaschen sind Kartons als Verpackungen vorzuziehen.

Du suchst weitere gesunde Alternativen zu Milch? Von Sojamilch über Kokosmilch bis Haselnussmilch kannst du bei uns wichtige Informationen zu den besten Ersatzprodukten finden.

Wenn du dich mit anderen über vegane Rezepte und gute Lebensmittel für deine Gesundheit austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE-Community vorbei.

Wer hier schreibt:

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.