VG-Wort Pixel

Underdog der Früchte Das passiert in deinem Körper, wenn du jeden Tag Kiwi isst

Wir tun unserem Körper viel Gutes, wenn wir täglich Kiwi essen
Wir tun unserem Körper viel Gutes, wenn wir täglich Kiwi essen.
© Krakenimages.com / Adobe Stock
Die Kiwi sollte wortwörtlich in aller Munde sein, so gesund ist diese kleine Powerfrucht.

"An Apple a Day Keeps the Doctor Away", heißt es doch so gern. Wer also einen Apfel am Tag isst, wird nicht so oft krank. Und während sich Äpfel zusammen mit Bananen und Beeren ihren Platz auf der täglichen Lebensmittelliste vieler Menschen erkämpft haben, ist eine Frucht bei vielen völlig unverdienterweise noch immer nicht so richtig auf dem Radar: die Kiwi.

Dabei gibt es nur wenige so kleine Früchte mit so vielen großartigen Eigenschaften für den Körper – wir haben ein paar gute Gründe, warum die Kiwi zukünftig unbedingt in deinen Einkaufskorb und auf deinen täglichen Speiseplan gehört.

Dein Körper erfreut sich an einer Menge Antioxidantien

Freie Radikale erhöhen das Risiko für chronische Krankheiten, haben also nichts im Körper zu suchen – und Antioxidantien sorgen dafür, dass das auch so bleibt. Und welche Frucht ist reich an Vitamin C, Cholin, Lutein und Zeaxanthin (alles Antioxidantien)? Natürlich, die Kiwi, bestätigen auch Studien.

"Diese leckere grüne Frucht kann die Gesundheit des Herzens, die Verdauung, das Immunsystem und sogar den Schlaf unterstützen", erklärt Ernährungsexpertin Lisa Young im Interview mit dem Ernährungsmagazin "Eat This Not That".

Die Kiwi bietet Vitamin C en masse

Wie bereits erwähnt, enthalten Kiwis eine Menge Vitamin C – so viel, dass bereits 100 Gramm (etwas mehr als eine durchschnittliche Kiwi) den Tagesbedarf am Antioxidans nahezu komplett decken! Die Referenzwerte sind laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. wie folgt:

  • 15 bis 19 Jahre: 105 mg pro Tag (männlich) bzw. 90 mg pro Tag (weiblich)
  • Erwachsene: 110 mg pro Tag (männlich) bzw. 95 mg pro Tag (weiblich)

Laut dem U.S. Department of Agriculture befinden sich in 100 Gramm Kiwi etwa 92,7 Milligramm Vitamin C. Das sind sogar höhere Werte als bei Orangen. Vitamin C ist aber nicht nur gut für die Abwehrkräfte, sondern verbessert obendrein noch die Haut.

Du nimmst eine Menge Ballaststoffe auf

Die Vorteile der Kiwi brechen nicht ein: Die Frucht ist auch noch eine reichhaltige Quelle für Ballaststoffe – was die Leber freut, deine Verdauung verbessert, den Blutzuckerspiegel senkt und deinen Blutdruck obendrauf.

3,9 Gramm an Ballaststoffen sind durchschnittlich in 100 Gramm Kiwi – empfohlen werden täglich 30, besser sogar 40 Gramm. Mit einer einzigen Kiwi sind also bereits mindestens 10 Prozent des Tagesbedarfs gedeckt.

Der Folatgehalt in deinem Körper steigt

Im Interview mit dem Ernährungsmagazin weist Expertin Young außerdem darauf hin, dass Kiwis auch für ihren hohen Folatgehalt bekannt sind. Bei Folat handelt es sich um ein B-Vitamin, das als essenzieller Nährstoff am Eiweißstoffwechsel und an der Bildung roter Blutkörperchen während des Wachstums beteiligt ist, was besonders für schwangere Frauen wichtig ist.

Zusammengefasst darf sich dein Körper über viele Antioxidantien (unter anderem Vitamin C) freuen, deine Haut wird schöner, deine Verdauung besser, dein Blutzuckerspiegel sinkt … Die Kiwi ist also zum täglichen Verzehr unbedingt zu empfehlen. Am besten natürlich in der Bio-Variante, damit ihr die Frucht samt Schale verzehren könnt – direkt darunter befinden sich nämlich (wie bei den meisten Obst- und Gemüsesorten) alle wichtigen Nährstoffe.

Verwendete Quellen: eathis.com, fdc.nal.usda.gov, pubmed.ncbi.nlm.nih.gov, dge.de, ndr.de, bfr.bund.de

cs Brigitte

Mehr zum Thema