VG-Wort Pixel

Ernährungsstudie Kohlenhydrate + Fett können dein Leben verlängern – wenn du eine Sache beachtest

Zwei Frauen schneiden in der Küche Brot: Kohlenhydrate + Fett können dein Leben verlängern
© Kikujiarm / Shutterstock
Welche Ernährung ist langfristig die gesündeste? Kohlenhydraten und Fetten wird oft nachgesagt, dass sie uns dick machen und unsere Lebensdauer verkürzen können. Eine Studie bringt andere Erkenntnisse.

Forschende aus den USA haben untersucht, wie sich der Konsum von Kohlenhydraten und Fetten auf unsere Lebenserwartung auswirkt. Dazu haben sie Daten von mehr als 37.000 US-Amerikaner:innen ausgewertet. Das Ergebnis der Studie: Weder eine kohlenhydrat- noch eine fettarme Ernährung konnte langfristig mit einem längeren Leben in Zusammenhang gebracht werden. Laut der Untersuchung liegt der Knackpunkt dafür nämlich woanders.

Sind Fette und Kohlenhydrate immer ungesund? Eine Studie sagt: Nein

"Es macht keinen Unterschied, ob sich Menschen für eine kohlenhydratarme oder eine fettarme Ernährung entschieden", erklärt Mit-Studienautor Zhilei Shan von der Elite-Universität Harvard gegenüber "Insider". Es komme auf die Qualität der Makronährstoffe an.

Die Langzeitstudie macht deutlich, dass es eine weniger große Rolle spielt, wie viel Fett oder Kohlenhydrate man zu sich nimmt, sondern vielmehr, welche konkreten Lebensmittel auf dem Speiseplan stehen. Denn wer viel Fett oder Kohlenhydrate zu sich nahm, verstarb im Schnitt nicht früher als jemand, der oder die weniger davon konsumierte. Stattdessen haben andere Faktoren offenbar einen größeren Einfluss auf die Lebenserwartung.

Diese Speisen können die Lebensdauer laut Studie verkürzen

Stark verarbeitete Lebensmittel wie Weißbrot, Softdrinks, Fertiggerichte oder Wurst sind besonders schädlich und können die Lebensdauer laut Studie verkürzen. Unverarbeitete pflanzliche Speisen wie Gemüse, Nüsse und Vollkornprodukte sollten häufiger auf dem Teller landen. Denn obwohl beispielsweise Kartoffeln oder Vollkornprodukte aus Getreide reich an Kohlenhydraten sind, gehören sie laut Wissenschaftler:innen zu einer ausgewogenen Ernährungsweise.

Auch Fette können sich positiv auf die Gesundheit auswirken – vor allem die aus ungesättigten Fettsäuren. Das gilt etwa für Nüsse oder Mandeln, aber auch für Avocados – diese Lebensmittel sind reich an gesunden Fetten und können das Leben verlängern.

Wenn du dich langfristig gesund ernähren möchtest, solltest du also weniger darauf achten, wie viel Prozent deiner Nahrung aus Kohlenhydraten, Proteinen oder Fetten besteht, sondern eher auf die Qualität der Lebensmittel. Ein Großteil deines täglichen Speiseplans solltest du am besten mit frischen und unverarbeiteten Lebensmitteln füllen, während industriell verarbeitete und künstlich haltbar gemachte Foods eher seltener darauf landen sollten. Wenn du diesen Grundsatz beachtest, kannst du mehr für deine Gesundheit – und deine Lebenserwartung – tun, als mit dem Verzicht auf ganze Nahrungsmittelgruppen.

Verwendete Quellen: insider.com, jamanetwork.com 

mbl Brigitte

Mehr zum Thema