Kohlrabi: gesund und lecker

Fragst du dich, ob Kohlrabi gesund ist? Die Antwort lautet definitiv ja! Was ihn so gesund macht und wie du ihn am besten zubereitest, erklären wir hier.

Darum ist Kohlrabi gesund!

Kohlrabi gehört nicht zu den beliebtesten Gemüsesorten. Dabei enthält dieser viele wichtige Nährstoffe und Vitamine, die deine Gesundheit fördern. Zudem ist Kohlrabi fettarm und enthält kaum Kalorien! Hier findest du sechs gute Gründe, warum der Kohlrabi gesund ist:

Magnesium

In diesem leckeren Gemüse steckt das wichtige Magnesium, das wir für unsere Knochen brauchen. Magnesium beeinflusst aber auch den Herzmuskel und die Muskulatur vieler Organe. Bei einem Mangel kann es zu Wadenkrämpfen kommen. Müdigkeit, Nervosität oder Durchfall können ebenfalls Symptome sein.

Kalium

Was viele nicht wissen: Kalium benötigen wir für unsere Nerven und Muskeln. Wadenkrämpfe können nicht nur bei einem Mangel an Magnesium auftreten, sondern auch bei einem Kaliummangel! Der Körper kann Kalium allerdings nicht selber herstellen, daher müssen wir es über die Nahrung aufnehmen. Mit ca. 380 mg pro 100 Gramm gehört Kohlrabi zu den kaliumreichsten Gemüsesorten.

Sekundäre Pflanzenstoffe

Die Blätter des Kohlrabis enthalten die sekundären Pflanzenstoffe Carotinoide, die antioxidativ wirken. Das trifft auch auf die ebenfalls enthaltenen Glucosinolate (Senfölglycoside) im Kohlrabi zu. Die gesunde Knolle unterstützt also deine Abwehrkräfte und wirkt sich zudem beruhigend auf Magen und Darm aus.

Ballaststoffe

Kohlrabi ist ballaststoffreich - warum ist das gesund? Wenn wir viele Ballaststoffe zu uns nehmen, verringern wir unser Risiko an Adipositas und Bluthochdruck zu erkranken. Und: Ballaststoffe verlängern das Sättigungsgefühl, wir greifen nicht so schnell wieder beim Essen zu – perfekt, wenn du abnehmen möchtest. Der Richtwert für die Ballaststoffzufuhr liegt laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) bei 30 Gramm pro Tag. Um das zu erreichen, rät die Gesellschaft sogar, unter anderem zwei kleine Kohlrabi am Tag zu essen.

Vitamin C

Dass Vitamin C gesund ist und unser Immunsystem unterstützt, wissen wir wohl alle. Doch meistens denken wir an die Zitrone, wenn es um einen hohen Vitamin C-Gehalt geht. Dabei hat der Kohlrabi mit etwa 65 mg Vitamin C pro 100 g essbaren Anteil einen höheren Wert, als die Zitrone mit etwa 50 mg pro 100 g.

Kalzium

Den Mineralstoff Kalzium (auch: Calcium) braucht unser Körper, um Knochen und Zähne stabil zu halten. Häufig decken wir unseren Bedarf (1000 mg pro Tag bei Erwachsenen) über Milch oder Milchprodukte. Kohlrabi enthält mit etwa 60 mg pro 100 g nur etwa die Hälfte wie Milch. Doch wer auf Milchprodukte verzichten möchte oder allergisch ist, kann getrost auf Kohlrabi als eine wichtige Kalziumquelle zurückgreifen und zusätzlich zum Beispiel Haselnüsse oder Paranüsse essen, die mit 100 mg pro 100 g kalziumreich sind.

Neben diesen sechs wichtigen Elementen enthält der Kohlrabi noch weitere wichtige Nährstoffe wie die Vitamine B1 und B2, Folsäure, Niacin und Mineralstoffe wie Selen, Phosphor und Eisen. Wie du siehst, gibt es viele gute Gründe, Kohlrabi in die Ernährung einzuplanen.

Kohlrabi – kann ich den roh essen?

Kohlrabi ist auch als Rohkost an sich bekömmlich und leicht verdaulich. Wer etwas empfindlich bei Kohl ist, sollte den Kohlrabi allerdings nicht roh verzehren, sondern schonend kochen oder kurz abbrühen. Dadurch werden die Senföle entschärft und der Kohlrabi wird noch bekömmlicher.

Ist Kohlrabi gesund für Schwangere?

Ja, Kohlrabi – gekocht oder roh - kann während der Schwangerschaft bedenkenlos gegessen werden. Er ist sogar ein guter Vitamin- und Mineralstoff-Lieferant.

Kohlrabi – so bereitest du ihn am besten zu

Am besten isst du den Kohlrabi roh und ganz dünn geschält, damit die wertvollen Nährstoffe erhalten bleiben. Auch die Blätter sind sehr gesund und sollten mitgegessen werden, zum Beispiel in einem Salat oder einem schmackhaften grünen Smoothie! Wenn du ihn weiterverarbeiten möchtest, solltest du das schonende Dampfgaren wählen, damit ein Großteil der Vitamine erhalten bleibt.

Tipp: Hier findest du leckere Kohlrabi-Rezepte.

So solltest du Kohlrabi lagern

Zum Lagern entfernst du die Blätter der Knolle und wickelst den Kohl in ein feuchtes Tuch ein. Im Kühlschrank hält er sich so etwa eine Woche.

Auf den Geschmack gekommen? Hier findest du Kohlsorten im Überblick und Kohl-Rezepte, die leicht bekömmlich sind und nicht schwer im Magen liegen. Genauso raffiniert sind unsere Wintergemüse-Rezepte - so kommen wir gesund und lecker durchs Jahr. 

Videotipp: 5 Lebensmittel, die wir unbewusst immer falsch essen

Diese Lebensmittel esst ihr falsch
jd

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Kohlrabi: gesund und lecker: drei Knollen, eine davon aufgeschnitten, mit Blättern liegen auf einem Holzbrett
Kohlrabi: gesund und lecker

Fragst du dich, ob Kohlrabi gesund ist? Die Antwort lautet definitiv ja! Was ihn so gesund macht und wie du ihn am besten zubereitest, erklären wir hier.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden