Du sitzt den ganzen Tag? Dann solltest du zu diesen Lebensmitteln greifen!

Wer einen Büro-Job ausübt, sitzt den ganzen Tag – und das geht zulasten der Gesundheit. Mit diesen Lebensmitteln schützt du deinen Körper gegen die daraus resultierenden Krankheiten.

Die Deutschen sitzen zu viel, im Durchschnitt sieben Stunden pro Tag. Und das schadet deinem Körper immens. Der Stoffwechsel und das Herz-Kreislauf-System laufen beim Sitzen auf Sparflamme, was ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes und Venenschwäche zur Folge hat. Was dagegen hilft? Bewegung ist das A und O für Menschen, die ihre Arbeit im Sitzen ausüben. Und auch die richtigen Lebensmittel helfen gegen Bluthochdruck und Co.

Quark-Diät: Quark auf Baguette

Nüsse und Fisch

Wie Ernährungsexpertin Piya Tony Vacharasanee im Gespräch mit "Eat this" erklärt, sind Nüsse und Fisch, wie Lachs, Aal oder Hering, besonders gute Lebensmittel, wenn du viel sitzt. Der Grund: Sie enthalten Omega-3-Fettsäuren, die für wesentliche Stoffwechselvorgänge im Körper benötigt werden. Mandeln sind zudem eine gute Quelle für Vitamin E, das die Zellen schützt und für eine schöne Haut sorgt.

Ananas

In Ananas steckt eine Menge Bromelain, das entzündungs- und gerinnungshemmend wirkt. Die Frucht ist reich an Vitaminen (Vitamin C, E und A) und wirkt aufgrund ihrer Mineralstoffe stark basisch. Das bedeutet, dass sie deinen Säure-Basen-Haushalt im Körper reguliert. Und das wiederum sorgt dafür, dass du gelassener in Stresssituationen reagierst.

Avocado

Avocados enthalten eine Menge ungesättigte Fettsäuren, die deine Muskelzellen gesund halten – und dein Bauchfett effektiv bekämpfen. Darüber hinaus enthält die Frucht eine Vielzahl an wichtigen Nährstoffen, die eine wichtige Rolle für unsere Gesundheit enthalten: Phytosterole reduzieren die Cholesterin-Aufnahme und Ballaststoffe helfen, den Blutzucker zu regulieren.

Knoblauch

Okay, deine Kollegen werden nicht ganz so erfreut sein, wenn du zu viel Knoblauch in deinem Essen hattest. Trotzdem solltest du hin und wieder auf die geruchsintensive Knolle setzen, da sie Entzündungen im Körper effektiv bekämpft. Außerdem reguliert Knoblauch den Fettlevel und den Blutzuckerspiegel.

Beeren

Wer immer wieder Beeren snackt, sorgt dafür, dass die Entzündungswerte im Körper verringert werden. Woran das liegt? An den sekundären Pflanzenstoffen in den Früchten. Die sogenannten Flavonoide halten die Zellen elastisch und beugen somit Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor und stärken das Immunsystem. Auch sollen sie das Risiko für bestimmte Krebserkrankungen senken.

jg
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.