Was dein Essverhalten über dich aussagt

Alle anderen sind schon fertig, nur du kaust noch genüsslich an deiner Pasta? Was dein Essverhalten über dich aussagt, erfährst du hier.

Die Blitzesserin: Schnell, schneller, am schnellsten

Jeder hat sie vermutlich in der Familie oder im Bekanntenkreis: die Blitzesserin. Egal, ob du früher anfängst oder weniger auf dem Teller hast – sie schlingt ihr Essen herunter, noch bevor du die Hälfte deines Essens verzehrt hast. Kauen ist schließlich überbewertet. Der Chef freut sich mit Sicherheit über diese Eigenschaft, da die schnelle Esserin jede Deadline einhält. Sowieso ist dieser Essenstyp der geborene Multi-Tasker, der sich jeder Herausforderung im Job stellt. Im Privaten stellt die Blitzesserin ihre Bedürfnisse oft in den Hintergrund und kümmert sich mit Hingabe um die Bedürfnisse des Partners. Dabei sollte die Schnellesserin jedoch nicht vergessen, auch auf sich selbst achtzugeben.

Mit diesen gesunden Lebensmittel kannst du weißen Zucker ersetzen

Die Genießerin: Genuss hat Priorität

Die langsame Esserin genießt ihr Gericht – und das kann dauern. Grundsätzlich kann diese Haltung auf das gesamte Leben übertragen werden. Als Genussmensch nimmt sie sich viel Zeit für ihre Aufgaben, die sie gewissenhaft und gründlich erledigt. Sie kann nichts aus der Ruhe bringen, es kann jedoch vorkommen, dass ihre Mitmenschen mitunter ein wenig genervt von ihrer dauerentspannten Haltung sind. In Beziehungen lebt die langsame Esserin für den Moment – die Streitigkeiten mit dem Partner sind zwar intensiv, die Versöhnungen dafür umso schöner.

Die Pedantin: Detailverliebt und sehr genau

Wer kennt sie nicht? Die detailverliebte Esserin, die im Restaurant nach einem bestimmten Dressing oder ein auf sie zugeschnittenes Menü fragt – immerhin gab es die Klöße bei Oma immer mit Rotkraut statt mit Mischgemüse. Die Chancen, dass dieser Essenstyp auch abseits des Tellers ein wenig neurotisch ist, stehen gut. Spontanität? Fehlanzeige! Die Arbeit schätzt die Genauigkeit dieser Esserin, immerhin entgeht ihrem Auge vermutlich kein Fehler. Schwer ist es hingegen in Beziehungen: Hier mangelt es vor allem an Geduld und Flexibilität.

Die Abenteurerin: Zu exotisch gibt’s nicht

Undefinierbare Teigtaschen vom indischen Straßenstand? Gegrillte Heuschrecken am Spieß? Die abenteuerliche Esserin bringt nichts aus der Fassung, denn auf ihrem Teller kann es gar nicht exotisch genug zugehen. Sie sucht den Thrill und das Risiko! Das Abenteuer bezieht sich bei diesem Typ Mensch nicht nur auf das Essen, sondern auf das ganze Leben. Langeweile ist ein Fremdwort, denn ihre Offenheit für neue Dinge sichert ihr einen großen Freundeskreis. Im Job besitzt diese Esserin vermutlich eine verantwortungsvolle Position, im Privatleben geht es meist ausgeglichen zu.

Die Isolationistin: Planung ist das halbe Leben

Zugegeben, die Isolationistin trifft man nicht so häufig im Leben. Sie plant nicht nur ihr Leben akribisch, sondern auch ihr Essen. Liegen auf dem Teller Möhren, Erbsen, Kartoffeln und Fisch, so wird erst eine Zutat gänzlich aufgegessen, bevor die nächste angegangen wird – natürlich nur in bestimmter Reihenfolge. Im Berufsleben geht dieser Essenstyp gründlich und überlegt an eine Sache heran, im Privatleben hingegen sehr vorsichtig. Mitunter fällt es manchen Menschen schwer, die Logik einer bestimmten Handlungsweise zu verstehen, meist versteckt sich jedoch eine ausgefeilte Methode dahinter.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.