Saisonkalender für heimisches Obst und Gemüse

Es lohnt sich, den Saisonkalender für heimisches Obst und Gemüse zu nutzen. Wenn Sie nach Saison kaufen, bekommen Sie bessere Ware, zahlen weniger und tun obendrein noch etwas für die Umwelt.

Das bietet Ihnen der BRIGITTE.de-Saisonkalender:

Sie suchen passende Rezepte für eine Obst- oder Gemüseart, die gerade Saison hat? Das Kochtopf-Symbol neben der jeweiligen Obst- und Gemüsebezeichnung im Saisonkalender führt Sie direkt zu den passenden BRIGITTE-Rezepten.

Was heißt eigentlich "Saison"? Es ist ein Unterschied, ob Sie Gemüse aus dem Freiland oder aus einem beheizten Gewächshaus kaufen. Der Saisonkalender differenziert zwischen Freiland, geschütztem Anbau, Lager und Gewächshaus. Mehr Infos darüber am Ende der Seite.

Den gesamten Saisonkalender als PDF-Datei herunterladen.

Warum soll ich nach Saison kaufen?

Wer sich beim Kauf von und Gemüse am Saisonkalender orientiert, hat viele Vorteile:

  • Besserer Geschmack: Während der natürlichen Erntezeiten im Freiland sind Geschmack und Aroma von Obst und Gemüse am intensivsten. Sie bekommen genügend Luft und Sonne ab, um ihren vollen Geschmack zu entfalten. Und sie dürfen in der Regel vollständig ausreifen, was bei importierter Ware meist wegen des Transports nicht möglich ist.
  • Höherer Nährstoffgehalt: Da heimische Obst- und Gemüsearten vollständig ausreifen dürfen, enthalten sie auch mehr Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe.
  • Bessere Ökobilanz: Wer heimisches Obst und Gemüse kauft, hilft, Energie für weite Transportwege zu sparen. Optimal ist Freiland-Ware: Zusätzliche Energie für beheizte Treibhäuser, die Lagerung oder Abdeckmaterialien wie Folie oder Vlies fallen weg.
  • Weniger Schadstoffe: Heimisches Obst und Gemüse enthält weniger Pestizid-Rückstände als importierte Ware. In Öko-Ware sind in der Regel gar keine Pestizidrückstände nachweisbar. Wer zu Pflanzen aus dem Freiland greift, nimmt zudem deutlich weniger Nitrat zu sich, da Nitrat durch Sonne abgebaut wird. Bio-Gemüse enthält generell weniger Nitrat.
  • Günstigerer Preis: Wer heimisches Obst und Gemüse nach Saison kauft, bekommt qualitativ hochwertige Ware für einen geringen Preis. Vor allem Freiland-Ware kann mit wenig Energieaufwand und damit günstig hergestellt werden, Transportkosten entfallen.
  • Mehr Tipps für das Einkaufen nach Saison im Interview "Mehr Radieschen, weniger Tomaten".
  • Jeden Tag ein Rezept nach Saison bekommen Sie mit unserem kostenlosen Rezept-Newsletter. Hier können Sie den Rezept-Newsletter abonnieren.

Videoempfehlung:

Text: Monika Herbst Quellen: Saisonkalender "Heimisches Obst und Gemüse" der Verbraucherzentralen (www.verbraucherfuersklima.de/saisonkalender), agrikom GmbH / Fachagentur für Agrarkommunikation, eigene Recherchen Teaserfoto: Elenathewise/Fotolia.com Foto:istockphoto.com(2)

Wer hier schreibt:

Monika Herbst
Themen in diesem Artikel

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    Mode- & Beauty-Newsletter

    Beauty-Newsletter

    Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

    Brigitte-Newsletter

    Brigitte-Newsletter

    Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Saisonkalender für heimisches Obst und Gemüse

    Es lohnt sich, den Saisonkalender für heimisches Obst und Gemüse zu nutzen. Wenn Sie nach Saison kaufen, bekommen Sie bessere Ware, zahlen weniger und tun obendrein noch etwas für die Umwelt.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden