Magerquark: Unschlagbare Allzweckwaffe?

Magerquark ist nicht nur für den Muskelaufbau, sondern auch zum Abnehmen interessant. Wir zeigen die Vorteile von diesem Quark und erklären, was du damit zaubern kannst.

Magerquark: Einführung

Bei Quark handelt es sich um ein Milchprodukt, genauer gesagt sogar um Frischkäse. Im Unterschied zu Joghurt ist Frischkäse fester, kann aber trotzdem sehr cremig zubereitet werden.

Quark ist nicht gleich Quark. Bei Magerquark handelt es sich um die Variante mit dem niedrigsten Fettanteil (0,2 Gramm bis 0,4 Gramm auf 100 Gramm), da der Quark aus magerer Milch entsteht. Der erste Vorteil von Magerquark liegt damit schon auf der Hand: wenig Fett!

Magerquark: 5 tolle Vorteile!

Vielseitigkeit

Magerquark ist allein deshalb eine unschlagbare Allzweckwaffe, weil er sehr dezent im Geschmack daher kommt und deshalb sowohl für süße als auch herzhafte Rezepte verwendet werden kann.

Wenn man nach Lebensmitteln mit ähnlich guten Nährwerten (viel Eiweiß und wenig Fett) sucht, beispielsweise Thunfisch, dann sind die Einsatzmöglichkeiten von Magerquark wirklich grenzenlos. Welche Rezepte es für Magerquark gibt, verraten wir dir weiter unten im Artikel.

Nährwerte

Magerquark ist eine der besten Quellen für Eiweiß. Auf 100 Gramm Quark kommen ungefähr 15 Gramm Eiweiß. Kohlenhydrate sind mit weniger als 4 Gramm vorhanden. Magerquark enthält zudem wie bereits erwähnt nur zwischen 0,2 und 0,4 Gramm Fett pro 100 Gramm.

Wer also nach Produkten mit viel Eiweiß, zum Beispiel für die Eiweiß-Diät, sucht, die relativ wenig Kalorien besitzen, kommt an Magerquark kaum vorbei. Magerquark enthält insgesamt ungefähr 65 Kalorien.

Preis

Für eine ausgewogene Ernährung solltest du zwar nicht jeden Tag nur Quark essen, wenn du jedoch nach dem Preis gehst, dann wirst du wahrscheinlich kein besseres Lebensmittel dieser Qualität finden.

Magerquark bekommst du je nach Anbieter in einer 500 Gramm Packung zu einem Preis, der deutlich unter einem Euro liegt, oft für gut 70 Cent. Gerade für Studentinnen ist Magerquark daher immer eine attraktive Wahl in der Ernährung.

Sättigung:

Lebensmittel mit viel Eiweiß haben generell einen guten Sättigungseffekt. Dein Körper verbraucht schon beim Verarbeiten der Aminosäuren (Bausteine vom Eiweiß) Energie und verbrennt dadurch Kalorien. Ein weiterer Vorteil: Durch das Casein, ein Bestandteil von diesem Milchprodukt, ist der Sättigungseffekt sogar noch besser. Casein wird sehr langsam vom Körper aufgenommen. Magerquark eignet sich daher hervorragend beim Abnehmen in einer Diät.

Muskelaufbau:

Im Kraftsport und Bodybuilding gehört Quark seit eh und je zu den beliebtesten Lebensmitteln. Das Eiweiß in Kombination mit der schnellen Zubereitung und dem geringen Preis machen es schon fast zu einem "must have“ in der Fitnesscommunity.

Magerquark lässt sich auch gut mit Whey Protein und Milch vermischen, sodass ein leckerer Protein-Shake entsteht, der auch noch wunderbar schmeckt. Deine Muskeln werden es dir danken ...

Abnehmen mit Magerquark

  • Egal ob du eine strikte Diät verfolgst oder einfach etwas Abnehmen möchtest, entscheidend sind dafür deine Kalorien. Du brauchst jetzt eine Ernährung, die dich so gut sättigt, dass du damit auskommst und trotzdem weniger Kalorien enthält, als du gewohnt bist.
  • Magerquark besitzt wenig Fett, viel Eiweiß und sättigt durch das Casein extrem gut. Zudem besitzt der Quark auch eine Menge Kalzium. Eine eiweißreiche Ernährung mit einer gleichzeitigen Reduzierung der Kohlenhydrate ist immer noch die wohl vielversprechendste Variante zum Abnehmen.
  • Du brauchst jedoch nicht komplett auf Kohlenhydrate verzichten (außer du machst striktes Low-Carb). Gerade Magerquark lässt sich super mit  Müsli und Obst kombinieren.

Magerquark: Einfache Rezepte für die Zubereitung

  • Protein-Früchte-Shake: Einfach 250 Gramm Quark mit etwas Milch und ein paar geschnitten Früchten deiner Wahl, z. B. Bananen und Erdbeeren, mixen. Dazu ein Schuss Honig oder Agavendicksaft.
  • Quark als Dip: Magerquark kannst du auch super für die Zubereitung eines Dips verwenden. Mit leckeren Kräutern vermengt, hast du sofort einen tollen Dip für Kartoffeln, Gemüse oder auch Cracker.
  • Whey-Protein Quark: Neben dem Shake wohl der Klassiker für Rezepte mit Magerquark. Einfach eine Packung Magerquark mit 30 Gramm Whey Protein und etwas Milch vermengen und dazu Obst und Haferflocken servieren.

Weitere tolle Quark Rezepte findest du hier. Dabei sind unter anderem gesunde Vollkorn-Quark-Brötchen oder schnelle Quarkbrote.

Wenn du dich mit anderen über deine Ernährung austauschen möchtest, schau mal in der BRIGITTE Community vorbei.

Videotipp: 7 Tipps zu gesunder Ernährung

Obstauslage im Supermarkt

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.