Mineralwasser: Cooler trinken

Klar, das Billige aus der Plastikflasche löscht auch den Durst. Aber wie wäre es mal mit einem exotischen Mineralwasser, zum Beispiel Regenwasser aus einer coolen Flasche? Hier sind neun Sorten.

Schon mal Regenwasser getrunken? Aber wohl nicht aus einer Designerflasche. Vor allem in guten Restaurants werden immer öfter exotische Mineralwasser in auffälligen bis aufwändigen Designerflaschen ausgeschenkt. Klar, dass man dafür schon mal zweistellige Euro-Beträge hinlegen muss. Aber nicht allein für die Verpackung. Das Mineralwasser hat oft eine besondere Herkunft, sprudelt zum Beispiel aus eigener Kraft aus dem Boden (artesische Quelle) oder fällt eben vom Himmel ... Ob es geschmacklich hält, was die Abfüller versprechen, ob es sein Geld überhaupt wert ist, muss letztlich jeder selbst beurteilen. Wir haben neun Mineralwasser probiert und festgestellt, dass viele vom Mineralstoff-Gehalt her kaum mehr zu bieten haben als Leitungswasser. Aber egal, jedenfalls machen die coolen Flaschen Spaß und sorgen garantiert für Gesprächsstoff.

Harzer Käse: Käse mit Kräutern auf Brettchen

Voss

Woher kommt's? Aus Norwegen. Die Quelle gilt als die reinste Quelle, die bislang auf unserem Planeten gefunden wurde. Sie liegt geschützt unter Eis und Fels. Das Wasser sprudelt aus eigener Kraft hervor (artesische Quelle). Im Original ist Voss ein stilles Wasser, es wird aber auch mit Kohlensäure versetzt angeboten (sparkling). Was ist drin? Fast nichts - kaum Magnesium, Kalzium oder Natrium. Wie schmeckt's? In stiller Form mild, lieblich, sehr angenehm. Teuer? Och nö, die 0,8-Liter-Flasche gibt's schon für ca. 4 Euro. Glamour-Faktor: Hoch! Voss ist Madonnas Liebling und angeblich die Nr. 1 in den USA. Außerdem sieht die Flasche einfach klasse aus - das Design stammt aus dem Hause Calvin Klein. Sonst noch was? Wo kommt bloß dieser Name her?! Wo bekommt man's? Zum Beispiel über www.wasserdepot.de

Cloud Juice

Woher kommt's? Aus Tasmanien, von der Insel King Island (liegt im Indischen Ozean). Es fällt quasi aus den Wolken, ist nämlich Regenwasser. Das wird auf einer 400 qm großen Dachfläche gesammelt, durch rostfreie Leitungen in Tanks geleitet und dann abgefüllt. Was ist drin? Was in Regen halt so drin ist - eher nichts. Wie schmeckt's? Nach Regen, ehrlich. Teuer? Mittel, 10 Euro für die 0,75-Liter-Flasche. Glamour-Faktor: Hoch! Schicke Flasche, super Name. Und: Das Wasser macht sich rar, je nach Wetterlage. Wenn's wochenlang nicht regnet, muss man auf die nächste Lieferung warten - wenn das nicht exaltiert ist! Sonst noch was? Angeblich sind exakt 9750 Tropfen in jeder Flasche ... Wo bekommt man's? Zum Beispiel über www.wasserdepot.de

Iskilde

Woher kommt's? Aus Dänemark. Ein Rentnerehepaar entdeckte die artesische Quelle vor neun Jahren bei einem Spaziergang im Mossø Reservat in Mitteljütland. Das Wasser sprudelt aus eigener Kraft (artesisch) aus 50 Metern Tiefe hervor. Weil es mit knapp 8 Grad aus der Erde kommt, wurde es Iskilde ("Eisquelle") genannt. Wie schmeckt's? Es soll cremig, milchig-süß schmecken. Wir fanden, dass es ein wenig an den letzten Besuch im Schwimmbad erinnert. Wahrscheinlich sollte man es lieber eiskalt trinken ... Was ist drin? Nennenswert sind 68 Milligramm Kalzium pro Liter sowie 246 Milligramm Hydrogenkarbonat, ein Stoff, der ausgleichend auf den Säure-Basen-Haushalt wirkt. Teuer? Sind 6 Euro zuviel für so eine hübsche Liter-Flasche? Glamour-Faktor: Da ist noch Luft nach oben. Iskilde wird weltweit als Topmarke gelauncht. Wie weit das gefruchtet hat, ist nicht bekannt. Sonst noch was? Die Flasche wurde von dem dänischen Designer Jesper Mathiesen gestaltet und erhielt diverse Designpreise im In- und Ausland. Wo bekommt man's? Zum Beispiel unter www.iskilde.dk

Cave H2O

Woher kommt's? Aus den Tiefen des Weserberglandes. Wie schmeckt's? Lecker, lieblich, angenehm. Gibt's mit oder ohne Kohlensäure. Was ist drin? Sehr ordentlich Kalzium (105 Milligramm/Liter) und Hydrogenkarbonat (281 Milligramm/Liter). Teuer? Ab etwa 5 Euro für die 0,75-Liter-Flasche (die Abbildung zeigt die 0,25-Liter-Flasche). Glamour-Faktor: Mittel. Sonst noch was? Das Wasser ist auch fürs Baby-Breichen geeignet. Wo bekommt man's? Zum Beispiel direkt beim Vertreiber: www.cave-h2o.de

Bling

Woher kommt's? Aus den Smokey Mountains in Dandridge, Tennessee. Das Reservoir liegt in 800 Metern Tiefe. Was ist drin? Nichts besonderes. Wie schmeckt's? Leider verschwand das Testexemplar, bevor wir es probieren konnten ... aber spielt der Geschmack hier wirklich eine Rolle? Teuer? 50 Euro die 0,75-Liter-Flasche. Glamour-Faktor: Sehr hoch! Die Glasflasche (gibt's in Blau, Silber und Gold) ist handgemacht, der Schriftzug mit echten Swarovski-Kristallen besetzt (bling bedeutet: glitzern, funkeln). Wer etwas mehr anlegen möchte (2.600 Dollar), ordert die Dubai-Collection "The Ten Thousand" - da ist die komplette Flasche mit mehr als 10.000 Swarovski-Steinen bedeckt (siehe Abbildung). Sonst noch was? Ersparen Sie sich den Gang zum Glascontainer. Wo bekommt man's? Zum Beispiel über www.wasserdepot.de Die Dubai-Collection gibt's unter www.blingh2o.com-store

Karoo

Woher kommt's? Aus Südafrika. Karoo ist der Name einer Halbwüstenlandschaft. Die Quelle entspringt in Paardeberg, fernab jeglicher Zivilisation. Was ist drin? Ein bisschen was hiervon, ein bisschen was davon. Wie schmeckt's? Irgendwie nach nichts mit einem Hauch "mineralisch". Teuer? Etwa 3 Euro für die 0,7-Liter-Glasflasche (in Südafrika gibt's eine Halb-Liter-Plastikflasche schon für umgerechnet 66 Euro-Cent - aber natürlich gar kein Vergleich!). Glamour-Faktor: Das wird noch. Die hellblaue Designflasche, die transparenten Etiketten ... Sonst noch was? Karoo ist das führende Premiumwasser in den "Winelands" von Kapstadt, Südafrika. Wo bekommt man's? Zum Beispiel unter www.wasserdepot.de

Vichy Catalan

Woher kommt's? Aus einer 60 Grad heißen römischen Thermalquelle nördlich von Barcelona. Wasser und Gase aus den Quellen werden getrennt aufgefangen und das Gas den Flaschen dosiert zugesetzt. Was ist drin? Ein breites Sprektrum an Mineralstoffen, vor allem viel Natrium (macht es salzig) und extrem viel Hydrogencarbonat (2081 Milligramm), das gefällt dem Magen. Wie schmeckt's? Fein perlig, etwas salzig. Teuer? Im Online-Shop kostet die Literflasche ca. 2,20 Euro. Glamour-Faktor: Hoch - hat was Vintagemäßiges. Sonst noch was? Angeblich das beste Mineralwasser Spaniens. Schon 1889 begann man mit der Abfüllung - offenbar stammt das Etikett auch noch aus dieser Zeit. Wo bekommt man's? Zum Beispiel online unter www.yatego.com

St. Leonhards Mondquelle

Woher kommt's? Die Mondquelle liegt in Bad Leonhardspfunzen (Oberbayern). Das Wasser sprudelt aus eigener Kraft aus einer Tiefe von fast 500 Metern hervor. Es wird direkt an der Quelle abgefüllt und nichts zugesetzt (Kohlensäure) damit es "lebendig" bleibt. Was ist drin? Nur wenige Mineralstoffe. Bestimmte Frequenzen im Wasser sollen heilende Wirkung haben. Wie schmeckt's? Kein Wasser für jedermann, es muss zum Konsumenten passen, so die Philosophie. Soll man daran merken, dass es sich weich, angenehm und wie von selbst trinkt. Teuer? Nur ca. 1,30 Euro pro Liter. Glamour-Faktor: Eher niedrig, Gesundheit ist unsexy. Sonst noch was? Aus der Mondquelle stammt eine Vollmondabfüllung in limitierter Auflage – Abfüllung nur alle 28 Tage. "Schwingungsfrequenzen" im Wasser verstärken sich zyklisch zum Vollmond hin und schwächen sich anschließend wieder ab. Wo bekommt man's? Fachhandel, Reformhäuser, Bioläden. Mehr Infos unter www.st-leonhards-quelle.de

Gize

Woher kommt's? Aus dem kanadischen Badeort Spa Springs. Das Wasser wird mit Gold gefiltert - für besonders reinen Geschmack. Was ist drin? Viel Kalzium (286 Milligramm/Liter), viel Sulfat (692 Milligramm/Liter) - unterstützt die Verdauungs- und Entgiftungsorgane. Wie schmeckt's? Weich, mild, angenehm. Teuer? Eher ja: ca. 15 Euro für die 0,75-Liter-Flasche. Glamour-Faktor: Mittel bis hoch - dank der Gold-Nummer. Sonst noch was? Spa Springs soll schon von den Indianern als Jungbrunnen und Heilquelle geschätzt worden sein. Wo bekommt man's? Unter www.gize.com

Text: Susanne Gerlach Fotos: Hersteller

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.