VG-Wort Pixel

4 Nährstoffe, die für besseren Schlaf sorgen

4 Nährstoffe, die für besseren Schlaf sorgen
© Akirah/shutterstock
Wer ungesund isst, und das kurz vor dem zu Bett gehen, hat in der Regel Probleme beim Ein- oder Durchschlafen. Die folgenden vier Nährstoffe fördern hingegen einen erholsamen Schlaf.

Wir alle wissen: Fettiges Essen, das wir unmittelbar vor dem Schlafengehen essen, liegt uns wie ein Stein im Magen – und lässt uns nicht einschlafen oder durchschlafen. Die Faustregel lautet: Esst mindestens zwei Stunden vor dem zu Bett gehen nichts mehr. Und greift zu den richtigen Lebensmitteln. Welche das sind, offenbart nun eine neue Studie der University of Pennsylvania. Die Forscher fanden heraus, dass Menschen mit gesundem Schlaf einige Gemeinsamkeiten in puncto Essen hatten. Folgende vier Nährstoffe helfen im Kampf gegen Schlafstörungen.

1. Lycopin

Der Nährstoff Lycopin ist ein Carotinoid-Farbstoff, den ihr in Tomaten und anderen roten Früchten sowie in Wassermelonen, Papayas und Grapefruits findet. Lycopin kann vom Organismus leicht aufgenommen werden – und kommt von Natur aus in Humanplasma und im Gewebe in höheren Konzentrationen vor.

4 Nährstoffe, die für besseren Schlaf sorgen
© Juta / Shutterstock

2. Selen

Selen ist ein essenzielles Spurenelement, das in tierischem Eiweiß in Schweinefleisch und Fisch, aber auch in Nüssen und Steinpilzen enthalten ist. Der Nährstoff ist wichtig für die Entgiftung des Körpers – und wehrt freie Radikale ab, die täglich durch Stress oder Zigaretten entstehen können. Neben diesen Eigenschaften fördert es offensichtlich einen erholsamen Schlaf.

4 Nährstoffe, die für besseren Schlaf sorgen
© margouillat photo / Shutterstock

3. Vitamin C

Wer über den Tag verteilt Vitamin C zu sich nimmt, soll laut Studie besser schlafen können. Da Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Papaya, Brokkoli und Grünkohl eher anregend für den Körper wirken, sollten diese jedoch nicht unbedingt am Abend gegessen werden.

4 Nährstoffe, die für besseren Schlaf sorgen
© MarkoBr / Shutterstock

4. Kohlenhydrate

Viele Diäten empfehlen, Kohlenhydrate am Abend zu vermeiden, denn die sorgen dafür, dass unser Körper vermehrt Insulin produziert. Und das blockiert die Fettverbrennung. Gleichzeitig macht Insulin aber auch müde, sodass Lebensmittel wie Reis, Kartoffeln, Nudeln oder Weißbrot beim Einschlafen helfen können. Voraussetzung dafür: Sie werden nicht unmittelbar vor dem Schlafengehen verzehrt.

4 Nährstoffe, die für besseren Schlaf sorgen
© cobraphotography / Shutterstock
jg

Mehr zum Thema