Warum wir Obst besser nicht trinken sollten

Wir greifen vermutlich alle ab und an zu frisch gepressten Säften und abgepackten Smoothies. Doch Achtung: Die bunten Drinks sind nicht annähernd so gesund, wie ihr Ruf uns glauben lässt.

Studie: Säfte erhöhen unser Diabetes-Risiko

Wie Experten der Bostoner "Harvard School of Public Health" ermittelt haben, sind Fruchtsäfte und gehypte Smoothies nicht halb so gesund, wie wir vielleicht glauben. Im Gegenteil: Sie sollen sogar Erkrankungen fördern. In ihrer 24 Jahre dauernden Studie mit knapp 190.000 Teilnehmern kamen die Wissenschaftler zu dem Ergebnis, dass Obst in abgepackter Form das Risiko für Diabetes mellitus steigert. Trauben, Äpfel, Birnen und Heidelbeeren hätten hingegen positive Auswirkungen auf den Insulinhaushalt - sofern sie gegessen wurden.

Der Grund liegt auf der Hand: Bis die Äpfel oder Orangen im Tetrapack oder der Flasche sind, haben sie etliche technische Prozesse hinter sich. Dabei verlieren die Früchte wertvolle Nährstoffe, die für den Körper elementar sind. Was übrig bleibt: eine Mischung aus Wasser und Zucker.

Dass abgepackte Säfte nicht so gesund sind, wie ihr Ruf, damit können wir uns noch abfinden - doch wie sieht es aus, wenn wir unser Obst selbst auspressen?

Fit am Morgen: Diese Lebensmittel helfen gegen Müdigkeit

Darum sollten wir Obst besser essen

Wer sein Obst selbst auspresst, zerstört ebenfalls wertvolle Mineralstoffe und Vitamine, denn die stecken bekanntlich unter der Schale. Ins Glas kommen letztlich Wasser und eine Menge Fruchtzucker, der den Blutzuckerspiegel in die Höhe treibt und in Windeseile über den Darm ins Blut gelangt.

Wer sein Obst pur isst, jagt den Insulinspiegel nicht unnatürlich nach oben, da es gekaut und langsam verdaut wird. Wir sollten uns immer fragen: Könnte ich die Menge an Obst, die ich auspresse, auch essen? Denn das ist die eigentliche Menge an Fructose, die unser Körper aufnehmen kann.

Wer trotzdem nicht auf seinen Smoothie verzichten kann, dem raten wir: Mischt den Smoothie auch mit grünem Gemüse, damit der Fruchtzuckergehalt in Maßen bleibt. Das Obst sollte zudem püriert statt ausgepresst werden - so bleiben die meisten Vitamine und Ballaststoffe nämlich erhalten. Hier geht's zu unseren Rezepten für Green Smoothies zum Selbermachen.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.