Tamarillo: Was kann die exotische Baumtomate?

Die Tamarillo ist bei uns eher unbekannt. Alles zur exotischen Baumtomate erfährst du hier.

Tamarillo: Herkunft

  • Bei der Tamarillo handelt es sich um die Frucht eines strauchartigen Baums, der zur Familie der Nachtschattengewächse zählt. Die Frucht stammt in erster Linie aus der Andenregion Perus und Boliviens, wo sie teilweise in Höhen von bis zu 2000 Metern heranwächst.
  • Die Tamarillo wird auch als Baumtomate bezeichnet, da die Früchte von Form und Farbe den Tomaten ähneln. Vom Geschmack unterschieden sich die beiden Früchte jedoch deutlich. Tamarillos werden zum Obst und nicht zum Gemüse gezählt. Das Fruchtfleisch ist von Kernen durchsetzt und ähnelt dem der Tomate.
  • Die Tamarillo besteht im Inneren aus gelb-rotem Fruchtfleisch und schmeckt süß-sauer. Die Schale schmeckt bitter und sollte vor dem Verzehr entfernt werden. Die Tamarillo ist kein Ableger der bei uns bekannten Tomate, sondern eine eigenständige Gattung.
  • Die Schale der bis zu 10 cm großen Früchte sind je nach Reife gelb, orange oder auch rot-violett. Die unreife Amarillo ist noch grün und hart, während die überreife Frucht leicht runzelig wird.

Nährwerte

  • Kalorien: 59 kcal
  • Protein: 1,7 g
  • Kohlenhydrate: 10,5 g
  • Fett: 0,8 g

Inhaltsstoffe

Die Tamarillo überzeugt mit einem niedrigen Fettgehalt und kommt insgesamt kalorienarm daher. Damit steht sie der Tomate in nichts nach. Zudem überzeugt die Tamarillo mit vielen gesunden Vitaminen und Mineralstoffen:

  • Provitamin A
  • Vitamin B6
  • Vitamin C
  • Vitamin E
  • Folsäure
  • Phosphor
  • Eisen
  • Magnesium
  • Kalzium
  • Kalium

Zubereitung der Tamarillo

Die Tamarillo ist sehr vielfältig in ihrer Verwendung. Sie kann sowohl als Obst als auch als Gemüse gegessen werden. Dabei stehen sehr viele Möglichkeiten zur Verwendung parat. Um die Schale abzuziehen, brühst du die Frucht am besten kurz mit etwas Wasser ab. Das Fruchtfleisch kannst du je nach Verwendung in kleine Würfel oder in Scheiben schneiden.

  • roh mit Zucker
  • mit Salz und Pfeffer
  • als Beilage zu Fleisch
  • als Teil von Brotaufstrichen
  • in Soßen
  • in Salaten
  • in Desserts (z. B. Eis)
  • als Marmelade oder Kompott
Durian: Aufgeschnittene Durian auf Teller

Tamarillo: Tipps für Kauf und Lagerung

  • Bei Raumtemperatur kannst du Tamarillos für etwa vier bis fünf Tage lagern, bevor sie schlecht werden. Wenn du sie gekühlt bei maximal 8 Grad aufbewahrst, halten die Nachtschafftengewächse noch ein paar Tage länger.
  • Besonders frische Tamarillo kannst du insbesondere um die Weihnachtszeit bekommen. In der Konserve erhältst du das Obst jedoch das ganze Jahr über in vielen größeren Supermärkten. Wegen der kurzen Haltbarkeit kommen Tamarillos oft noch unreif nach Deutschland. Je nachdem wann du das Obst essen möchtest, solltest du genau auf dessen Farbe achten.

Du bist ein großer Fan von Obst und Gemüse? Dann schau dir doch auch unser Video zur exotischen Durian an. Wenn du selber Gemüse anpflanzen möchtest, zeigen wir dir, wie du Tomaten gießen solltest. Schließlich bekommst du von uns auch eine kleine Anleitung, wie du dir selbst einen gesunden Ernährungsplan erstellen kannst.

Wenn du dich mit anderen über leckeres Obst und Gemüse austauschen möchtest und auf der Suche nach Tipps für leckere Gerichte bist, dann schaue doch mal in unserer BRIGITTE-Community vorbei.

Wer hier schreibt:

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.