VG-Wort Pixel

Ernährungstipp Um diese Uhrzeit Eier zu essen, kann beim Abnehmen helfen

Gekochte Eier mit Schnittlauch: Wenn du um diese Uhrzeit Eier isst, nimmst du schneller ab
© HandmadePictures / Adobe Stock
Eier sind wahre Superfoods: Sie sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Proteinen. Und sie können uns sogar beim Abnehmen helfen. Vor allem, wenn du sie zu einem bestimmten Zeitpunkt isst.

Viele von uns lieben Eier in allen Variationen zum Frühstück: Die einen schwören auf gekochte Eier, die anderen essen am liebsten Spiegelei oder Rührei, wieder andere bereiten sich gern ein Omelett zu. Vor allem die Figur- und Gesundheitsbewussten unter uns setzen auf Eier am Morgen. Tatsächlich empfehlen Ernährungsexpert:innen die tierischen Lebensmittel aber vor allem zu einem anderen Zeitpunkt, nämlich abends. Eier verhelfen uns zu einem tiefen und erholsamen Schlaf – und sie können ganz nebenbei die Pfunde purzeln lassen.

Eier sättigen lange und versorgen uns mit Nährstoffen

Was macht Eier so gesund? Zunächst einmal schlagen sie mit wenig Kalorien zu Buche: nur 74 für ein großes Ei. Darüber hinaus sind Eier reich an hochwertigem Protein – nämlich rund sechs Gramm pro Ei –, sättigen uns so lange und versorgen uns mit gesunden Fetten, Vitaminen und Mineralien. Für Vitamin A, Vitamin B12, Selen und Phosphat etwa sind Eier optimale Lieferanten. Außerdem regen sie den Stoffwechsel an und helfen uns sogar beim Gewichtsverlust.

Der perfekte Abnehm-Snack für den Abend

Dieser Effekt kommt vor allem zum Tragen, wenn wir abends Eier essen. Denn nachts muss unser Körper besonders viel Energie aufwenden, um das viele Protein abzubauen. Die Folge: Unsere Fettverbrennung wird ordentlich angeheizt!

Die große Proteinmenge sorgt außerdem dafür, dass unser Blutzuckerspiegel im Laufe der Nacht konstant bleibt. Das bringt uns einen tieferen Schlaf. Laut einer Studie der US-amerikanischen Purdue University kann das dazu beitragen, dass wir ein gesundes Gewicht erreichen und halten.

Eier sind übrigens auch leicht verdaulich, ein weiterer Pluspunkt als perfekter Late-Night-Snack. Achtung: Hier kommt es tatsächlich ein wenig auf die Zubereitungsart an. Rührei ist beispielsweise deutlich leichter verdaulich als ein hart gekochtes Ei.

Sind Eier wirklich so gesund?

Lange Zeit eilte Eiern der Ruf voraus, dass sie durch hohe Cholesterinwerte unsere Gesundheit gefährden würden. Das konnte inzwischen von der Wissenschaft widerlegt beziehungsweise geradegerückt werden. Denn rund 70 Prozent der Menschen können Eier in Maßen bedenkenlos essen – bei ihnen führt der Konsum nicht zu einem besorgniserregenden Anstieg des Cholesterinspiegels. Allerdings gehören die verbleibenden 30 Prozent zu den sogenannten "Hyper Responders", die besonders anfällig für das LDL-Cholesterin, also das "schlechte" Cholesterin sind. Bei ihnen kann das Verzehren von Eiern zu einem Anstieg des LDL-Cholesterins im Blut führen.

Eier können aber gleichzeitig die Konzentration des HDL-Cholesterins, also des "guten" Cholesterins, im Blut anheben. Und davon profitiert die Gesundheit: Menschen mit hohen HDL-Cholesterinwerten leiden laut Studien beispielsweise unter einem niedrigeren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfälle.

Fazit: Eier sind daher der perfekte Snack für den späten Abend! Statt gegen den kleinen Hunger zu einem typischen kohlenhydratreichen Snack wie Brot oder Bananen zu greifen, solltest du dir also in Zukunft vielleicht lieber ein Rührei zubereiten. Das könnte dir nicht nur zu einem besseren Schlaf verhelfen, sondern dich sogar beim Abnehmen und dem Erhalt eines gesunden Gewichts unterstützen.

Verwendete Quellen: healthline.com, mashed.com

mbl Brigitte

Mehr zum Thema