McDonald's vegan: Schon bald in jeder Filiale?

McDonald's gibt sich grün: "Vegan" soll demnächst auch beim Fast-Food-Riesen auf der Speisekarte stehen.

Vegane Ernährung avanciert zum Massenphänomen: In Österreich hat McDonald's einen Vegan-Test gestartet. Wie der österreichische "Kurier" berichtet, hat ein Marktforschungsinstitut Vegetarier und Veganer zu einer Blindverkostung von neuen Mc-Produkten eingeladen. So richtig geschmeckt hat es den Testern noch nicht: Der vegetarische Burger war den Testern "zu fad". Der Fleischersatz der veganen Burger war wohl akzeptabel, aber der restliche Belag (Salatschnipsel und Chilisauce, bzw. Gurkenstücke, Senf und Zwiebeln) fiel im Gesamturteil schlecht aus. "Definitiv zu wenig Gemüse", wie ein Tester bemängelte. Das ist für einen veganen Snack ein hartes Urteil.

Superfood: Mit diesen Lebensmitteln isst du dich gesund!

McDonald's vegan - kann das überhaupt funktionieren? Die Erweiterung des Angebots auf vegetarische Produkte ist dem Konzern in anderen Ländern schon gut gelungen, vegetarische Burger gehören mittlerweile fast überall zum Standardangebot der Kette. In Indien gibt es McDonald's-Filialen, die ausschließlich vegetarische Gerichte verkaufen, und in Paris gibt es seit 2011 sogar einen "Salat-McDonald's", der nicht einmal Burger im Angebot hat.

"McVegan" könnte ein Erfolgsmodell werden, auf das wir in Deutschland aber noch warten müssen: Auf BRIGITTE-Nachfrage teilte das Unternehmen mit, dass hierzulande aktuell keine veganen Burger geplant seien. Aber es gibt ja ohnehin erstmal dringendere Fragen zu klären. Zum Beispiel, wie die noch faden, zu spärlich belegten Burger wenigstens dem Testpublikum schmecken. Wir bleiben gespannt!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.