Weißer Tee: Der gesunde Unbekannte?

Weißer Tee steht im Schatten von grünem oder schwarzem Tee. Warum das geändert werden sollte, erfährst du hier.

Weißer Tee: Was steckt dahinter?

  • Weißer Tee wird, genau wie schwarzer Tee und grüner Tee, aus der Pflanze Camellia sinensis gewonnen. Der Tee stammt aus der chinesischen Provinz Fujian, wo er sich schon lange großer Beliebtheit erfreut und als gesundheitsförderndes Getränk gilt.
  • Der Tee kam übrigens nicht aufgrund seiner weißen Farbe zu seinem Namen. Ursprung sind die Blattknospen. Die geschlossenen Knospen sind mit weißem Flaum umkleidet. Das sorgt dafür, dass der Rohstoff für die Zubereitung weiß erscheint.
  • Weißer Tee wird lediglich zu zwei Prozent fermentiert, was ihn von anderen Sorten unterscheidet.

Weißer Tee: Bekannte Sorten und Geschmack

  • Weißer Tee gehört in China zu den sechs grundlegenden Teesorten. Vom weißen Tee selbst gibt es mit Pai Mu Tan und Bai Hao Yin Zhen zwei weit verbreitete Sorten. Diese können je nach Region und Ernte eine herbe oder blumige Note beinhalten. Im Nachgeschmack erscheint weißer Tee jedoch grundsätzlich süßlich und weich.
  • Bai Hao Yin Zhen ist dabei die Sorte mit der höchsten Teequalität, während sich Pai Mu Tan immer noch durch eine sehr hohe Qualität auszeichnet. Sorten von mittlerer oder geringer Qualität sind noch Gong Mei und Shou Mei.

Weißer Tee: Wichtige Inhaltsstoffe

  • Zink
  • Eisen
  • Calcium
  • Natrium
  • Fluorid
  • Vitamin B1
  • Catechine
  • Methylxanthin
  • Flavonoide

Die Wirkung von weißem Tee

  • Durch das Vitamin B1 stärkt der Tee dein Nervensystem und kann sich positiv auf dein Wohlbefinden auswirken.
  • Weißer Tee enthält viel mehr Catechine als grüner Tee. Bei Catechinen handelt es sich um natürliche Gerbstoffe, die durch eine antibakterielle und antioxidative Wirkung hervorstechen.
  • Die im weißen Tee enthaltenen Polyphenole können dich beim Abnehmen unterstützen. Das liegt daran, dass sie die Fettzellen stimulieren, weniger Fett einzulagern. Aber Vorsicht: Um ein Wundermittel zum Abnehmen handelt es sich nicht. Die Grundlage ist immer eine ausgewogene Ernährung.
  • Weißer Tee enthält viele Mineralstoffe (Zink, Eisen etc.). Mineralstoffe unterstützen etwa den Stoffwechsel, das Wachstum und die Blutbildung.

Weißer Tee: Zubereitung

  1. Gib etwa 80 Grad heißes Wasser in eine Teekanne.
  2. Lege nun die Teeblätter hinein und fülle die Kanne komplett mit heißem Wasser auf.
  3. Für einen intensiven Geschmack führst du lediglich einen Aufguss mit einer Ziehzeit von fünf bis zehn Minuten aus.
  4. Wer es lieber feiner mag, macht bis zu drei Aufgüsse mit einer kurzen Ziehzeit von etwa einer Minute. Grundsätzlich ist die Ziehzeit bei weißem Tee etwas länger als bei anderen Sorten, um die Inhaltsstoffe der Blätter optimal freizusetzen.
Mikroplastik im Teebeutel

Weißen Tee kaufen: 2 wichtige Kriterien

  • Region: Wenn du weißen Tee von hoher Qualität kaufen möchtest, dann setze auf Tee aus Fuding und Zheng He. Beide Städte befinden sich in der chinesischen Provinz Fujian, dem Ursprungsort von weißem Tee.
  • Ernte: Der Zeitpunkt der Ernte spielt ebenfalls eine wichtige Rolle für die Qualität der Teesorten. Die erste Ernte Ende März besticht durch die meisten Inhaltsstoffe. Das liegt daran, dass bis März die Sonne noch nicht stark scheint und die Temperaturen demzufolge auch nicht so hoch sind. Dadurch können die Knospen sowie die Blätter optimal wachsen. Bei der Sorte Pai Mu Tan solltest du darauf achten, dass keine braunen Blätter dabei sind. Diese weisen auf eine zu starke Fermentierung hin.

Du interessierst dich für die heilende Wirkung von Lebensmitteln? Alles zur Wirkung von Ginseng und zur Wirkung von Ingwer zeigen wir dir hier.

Wenn du dich mit anderen über den Geschmack und die Wirkung von leckeren Teesorten austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE-Community vorbei.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.