Wirkung von Ingwer: Was kann die Knolle?

Ingwer erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Welche Wirkung Ingwer wirklich hat und wie du ihn zubereitest, erfährst du hier.

Wirkung von Ingwer: Einleitung

Ingwer, 2018 zur Heilpflanze des Jahres ernannt, ist vielseitig einsetzbar und für die Gesundheit ebenfalls in vielerlei Hinsicht wirksam.

Ursprünglich kommt Ingwer aus Asien. Vor allen in Indien, China und Vietnam wird die Wurzel, die umgangssprachlich als Knolle bezeichnet wird, angebaut.

Mittlerweile bauen jedoch Länder wie Australien oder Nigeria ebenfalls Ingwer an, sodass mittlerweile wohl fast jeder schon mal von der Knolle gekostet hat.

Wirkung von Ingwer: Inhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe sind natürlich der entscheidende Faktor, wenn es um gesunde Einflüsse der Ingwer-Wurzel geht. Die Knolle enthält über 160 Inhaltsstoffe, darunter viele gesunde Vitamine und Mineralien.

  • Kalorien: 80 kcal (100 g)
  • Kohlenhydrate: 18 g
  • Protein: 1,8 g
  • Fett: 0,8 g

Wichtige Mikronährstoffe aus Ingwer sind vor allem Vitamin C, Magnesium, Eisen, Kalzium, Natrium und Phosphor. Ingwer bekommt den Status als Heilpflanze, da der Bioaktivstoff Oleoresin laut Studien medizinisch wirkt. Er enthält ätherische Öle und Scharfstoffe, zu denen Gingerole und Shoagole zählen.

Wirkung von Ingwer: Gesunde Vorteile der Knolle

  • Fördert den Stoffwechsel und die Durchblutung
  • Bei Rheuma und Arthrose soll Ingwer positive Effekte erzielen
  • Durch die enthaltenen Antioxidantien wird das Immunsystem gestärkt und somit Erkältungen vorgebeugt
  • Lindert Krämpfe und Blähungen (vor allem als Ingwertee)
  • Ingwerwickel lösen laut Studien aufgrund der Wärme Verspannungen
  • Durch Gingerole (Scharfstoffe) lässt sich Ingwer als Hausmittel bei Unwohlsein und Erbrechen verwenden
  • Sportler verwenden die Wurzel gerne, da ihr eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt wird und somit auch Muskelkater eingedämmt werden können

Wirkung von Ingwer: Zubereitung von Tee

  • Wenn du Ingwertee zubereiten willst, solltest du folgenden Fehler vermeiden: das Schälen! Direkt unter der Schale befinden sich die wertvollen Inhaltsstoffe, die du mit dem Schälen unnötigerweise entfernst. Gerade bei einer Erkältung ist Ingwertee zu empfehlen, da er aufgrund der Schärfe die Atemwege öffnet und antibakteriell wirkt.
  • Wasche die Wurzel zunächst und schneide sie in dünne Scheiben. Diese legst du in eine Tasse und gießt heißes, aber nicht mehr kochendes, Wasser darüber. Je dünner du die Scheiben schneidest, desto besser kommen die ätherischen Öle zur Geltung. Lasse den Ingwertee 5-6 Minuten ziehen und entferne dann die Ingwerscheiben.
  • Außer als Zutat zum Kochen, kannst du zudem Ingwer roh essen, auch wenn die Scharfstoffe hier sehr deutlich zur Geltung kommen, was nicht jeden Geschmack trifft. In diesem Fall den Ingwer jedoch vorab schälen.

Wirkung von Ingwer: Gut zum Abnehmen

  • Mit Ingwer verhält es sich ähnlich wie mit der Wirkung von grünem Tee: Er kurbelt den Stoffwechsel an und enthält viele gesunde Vitamine und Mineralien. Doch die Wurzel ist natürlich keine Allzweckwaffe, mit der die Pfunde von alleine purzeln.
  • Als Unterstützung für deine Diät kannst du jedoch täglich etwa 2 Gramm Ingwer aufnehmen. Nur während der Schwangerschaft, die ja nicht die Zeit für extreme Diäten ist, solltest du Ingwer gerade in den letzten Monaten meiden, da es noch keine verlässlichen Studien zu etwaigen Nebenwirkungen, wie das Auslösen vorzeitiger Wehen, gibt.

Wie du eine eiweißreiche Ernährung oder die TCM Ernährung umsetzen kannst, erfährst du hier. Zudem zeigen wir dir, wie du einfach einen Ernährungsplan erstellen kannst.

Wenn du dich mit anderen über deine Ernährung austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Videotipp: 7 Tipps zu gesunder Ernährung

Obstauslage im Supermarkt

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.