VG-Wort Pixel

Whitney Thore bekommt eigene Reality-Show


Ihre Tanzvideos machten sie zum YouTube-Star, nun bekommt Whitney Thore eine eigene Reality-Show über ihr Leben mit dem PCO-Syndrom.

Whitney Thore liebt es, zu tanzen - und stellt ihr Talent in Videos unter Beweis. Das machen zwar viele, doch Whitney erreichte mit ihrem YouTube-Video "A Fat Girl Dancing" Millionen von Menschen. Denn anders als die meisten anderen extrovertierten Hobbytänzer hat Whitney extremes Übergewicht, bedingt durch ihr Polyzystisches Ovarialsyndrom (PCO-Syndrom) - eine Hormonstörung, die bei drei von vier Betroffenen zu einer Gewichtssteigerung führt.

Das Selbstbewusstsein, das Whitney heute hat, hat sie sich hart erkämpft. Nach Jahren voller Selbstzweifel und Scham beschloss die 30-jährige Radioproduzentin aus North Carolina, sich nicht länger zu verstecken. Sie startete die Kampagne No Body Shame, um anderen übergewichtigen Frauen Mut zu machen, für Toleranz zu werben und ein positives Körpergefühl zu vermitteln.

Inzwischen ist auch der amerikanische Fernsehsender TLC auf Whitney aufmerksam geworden. Am 13. Januar 2015 startet ihre Reality-Show "My Big Fat Fabulous Life". In zunächst neun Folgen lässt sie die Zuschauer an ihrem Alltag teilhaben, beim Tanzen, Joggen, mit ihren Eltern und Freunden - aber auch auf der Straße, wo Whitney oft mit Vorurteilen und Beleidigungen zu kämpfen hat. "Ich hasse es, wenn die Leute denken, ich sei faul", erzählt sie in der Vorschau zur Serie. Mit PCOS zu leben sei zwar nicht einfach, doch sie könne immerhin entscheiden, was sie daraus mache: "Ich bin vielleicht fett, aber ich bin noch immer fabelhaft."

nw

Mehr zum Thema