VG-Wort Pixel

Aktivität im Alltag 5 Gründe, warum du täglich spazieren gehen solltest

Frau geht im Park spazieren: 5 Gründe, warum du täglich spazieren gehen solltest
© Maridav / Adobe Stock
Ausreichend Bewegung ist wichtig – das wissen wir ja eigentlich. Aber oft ist einfach nicht genug Zeit für Workouts oder Joggingrunden. Dabei geht es so viel einfacher: fünf Health Benefits des Spazierengehens.

Ausdauersport wie Joggen, HIIT-Trainings oder gezielte Workouts für die Muskulatur, all das kann gut und wichtig für unsere Gesamt-Fitness sein. Aber wer den Gedanken an schnelles Laufen oder stickige Muckibuden schon furchtbar findet, für den gibt es eine viel entspanntere Bewegungsform, die sich sogar ganz einfach in den Alltag einbauen lässt: Spazierengehen.

Das Gehen ist auch für Sportanfänger:innen super geeignet, außerdem lässt es sich ganz easy mit notwendigen Erledigungen kombinieren: dem Einkauf (einfach zum Supermarkt gehen, der etwas weiter weg liegt) oder der Gassirunde mit dem Hund (vielleicht freut sich auch die ältere Dame von nebenan mit dem süßen Pudel über Unterstützung?). Unserer Gesundheit tut ein Spaziergang allemal gut. Fünf Argumente für regelmäßiges Gehen.

Deshalb ist Spazierengehen so gesund

1. Herzgesundheit

Unser Herz-Kreislauf-System profitiert sehr davon, wenn wir regelmäßig eine Runde durch den Park drehen. Eine Meta-Analyse verschiedener Studien konnte nämlich zeigen, dass 30 Minuten Gehen an fünf Tagen in der Woche das Risiko für Herzerkrankungen um 19 Prozent senken kann. Wer noch etwas weiter läuft, stärkt sein Herz sogar noch mehr.

2. Immun-Boost

Gehörst du auch zu den Menschen, die im Herbst und Winter ständig erkältet sind? Dann braucht dein Immunsystem vielleicht einen kleinen Kick. Regelmäßige Bewegung ist – neben ausgewogener Ernährung, nicht zu viel Stress etc. – sehr wichtig für starke Abwehrkräfte. Laut einer Studie haben Menschen, die jeden Tag etwa 30 bis 45 Minuten mit moderatem Tempo spazieren gehen, ein um 43 Prozent geringeres Risiko, sich mit Erkältungskrankheiten zu infizieren. Erwischt es sie doch, verlaufen ihre Symptome in der Regel milder als bei Menschen, die weniger aktiv sind.

3. Blutzuckerspiegel

Wem das zu viel auf einmal ist, der kann auch mehrmals am Tag kleinere Runden drehen. Nach jeder Mahlzeit, also Frühstück, Mittagessen und Abendessen, einen etwa 15-minütigen Spaziergang zu unternehmen, kann laut einer Forschungsarbeit noch dazu die Blutzuckerwerte senken.

4. Langes Leben

Und noch eine gute Nachricht: Wer beim Spazierengehen das Tempo ein wenig anzieht, der kann womöglich sogar sein Leben verlängern. Eine Studie hat nämlich analysiert, dass Menschen, die durchschnittlich schnell gehen, ein um 20 Prozent geringeres Sterberisiko haben als Menschen, die langsamer laufen. Wer überdurchschnittlich schnell spaziert – also mindestens sechs Kilometer pro Stunde –, reduziert sein Sterberisiko sogar um 24 Prozent.

5. Gute Stimmung

Wir tun mit regelmäßigen Spaziergängen aber nicht nur unserem Körper, sondern auch unserem Geist etwas Gutes. Laut verschiedener Studien kann Laufen dabei helfen, Depressionen und Ängsten entgegenzuwirken. Es soll allgemein unsere Stimmung steigern und unserem Selbstbewusstsein einen Boost verpassen.

Verwendete Quellen: healthline.com, betterhealth.vic.gov.au

mbl Brigitte

Mehr zum Thema