Eine gute Figur beginnt im Kopf

Wie kann man lernen, seine Figur trotz kleiner Makel schön zu finden? Die besten Tipps für ein gesundes Selbstbewusstsein.

Lügen entlarven

Sie mochten die kleine Speckrolle an Ihrem Bauch noch nie? Dann tun Sie etwas dagegen! Wenn Sie Ihr Figur-Schicksal selbst in die Hand nehmen, fühlen Sie sich gleich besser. Denn jeder Körper wird durch Sport und gesunde Ernährung straffer und schöner. Makelloses Aussehen ist allerdings fast immer eine glatte Lüge - sogar die angeblich perfekten Models, die Sie jeden Tag in Illustrierten sehen, werden in stundenlanger Feinarbeit am Computer "nachbearbeitet ", damit Stirn und Augenpartie glatter, die Beine länger, die Zähne weißer wirken.

Problemzonen prüfen

Manchmal erscheint eine Schönheits-OP als verlockende Lösung. Doch zuvor sollte man die Beweggründe überprüfen. "Ich halte es für wichtig, mit psychologischer Hilfe zu klären, was man sich von der äußerlichen Veränderung verspricht", sagt Ernährungspsychologin Dr. Ilona Bürgel. Die kriselnde Beziehung kann man allein mit einem größeren Busen bestimmt nicht retten, Alltagsprobleme werden nicht verschwinden. "Oft kann die Stärkung des Selbstwertgefühls im Rahmen einer Therapie einen Eingriff überflüssig machen."

Fitness-DVD: Trainieren mit BRIGITTE: Das neue "Intensiv-Workout"

Dankbar sein

Versuchen Sie mal, Ihrem Körper bewusst dafür zu danken, was er tagtäglich leistet. "Wandern Sie in Gedanken durch Ihren Körper", rät die Psychologin Elke Weigel. Danken Sie jeder Partie dafür, was sie tut. Ihre Füße beispielsweise - zu groß, zu knubbelig, zu platt? Sie tragen Sie durch die Welt, mit Ihnen haben Sie getanzt, sind vor Freude in die Luft gesprungen, haben Sand unter den Sohlen gespürt ... Gute Gründe, dankbar zu sein. Elke Weigel: "Wie wäre es mit einer liebevollen Fußmassage? Eine prima Möglichkeit, Ihre Wertschätzung zu zeigen!"

Ja sagen

Und zum Schluss noch eine Übung für jeden Tag: Versuchen Sie in ruhigen Momenten, z. B. in Pausen, wenn Sie entspannt aus dem Fenster schauen, freundliche und gelassene Aussagen über sich selbst zu formulieren. Sagen Sie ruhig auch mal laut: "Ich akzeptiere mich bedingungslos!" Das fördert langfristig ein positives Selbstbild. Fühlt sich erst mal komisch an, kann aber durchaus das Selbstwertgefühl stärken.

Text: Tanja Pöpperl

Wer hier schreibt:

Tanja Pöpperl
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.